Abo
  • Services:

Fantasy-Serie: Verfilmt Amazon den Herrn der Ringe?

Das wäre ein Selbstläufer: Der Herr der Ringe als Fernsehserie. Amazon Studios soll, so berichtet ein US-Branchenmagazin, derzeit mit den Rechteinhabern und dem Filmunternehmen Warner darüber verhandeln.

Artikel veröffentlicht am ,
Zauberer Gandalf: Erfahrungen mit Tolkien-Verfilmungen
Zauberer Gandalf: Erfahrungen mit Tolkien-Verfilmungen (Bild: Warner Bros.)

Kommen Frodo, Gandalf und Sauron wieder? Amazon Studios plant eine Serien-Verfilmung der Romantrilogie Der Herr der Ringe. Gründer und Chef Jeff Bezos soll sich persönlich darum kümmern.

Stellenmarkt
  1. zeb/rolfes.schierenbeck.associates gmbh, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Münster
  2. Bechtle Onsite Services, Neckarsulm, Stuttgart, Ingolstadt

Amazon Studios verhandele derzeit mit dem Filmunternehmen Warner und Tolkien Estate, einer Körperschaft, der die Rechte an den Werken von John Ronald Reuel Tolkien gehören, berichtet Variety. Bezos selbst sei an den Verhandlungen beteiligt, sagten Informanten mit Insiderwissen dem US-Branchenblatt für die Unterhaltungsindustrie.

Amazon und Warner schweigen

Sobald dürfte eine neue Tolkien-Serie aber nicht bei Amazon abrufbar sein: Derzeit wird noch mit Tolkien Estate über die Rechte verhandelt. Eine konkrete Abmachung gibt es nicht. Weder Warner noch Amazon wollten sich auf Nachfrage von Variety dazu äußern.

Die Produktion der Serie soll die Fernsehabteilung von Warner übernehmen. Das Filmunternehmen hat schon Erfahrungen mit Tolkien-Verfilmungen: Für das Tochterunternehmen New Line hat der neuseeländische Regisseur Peter Jackson die Tolkien-Romane Der Herr der Ringe und Der Hobbit für das Kino verfilmt.

Jacksons Tolkien-Filme waren sehr erfolgreich

Vom Einspielergebnis her gehören die sechs Tolkien-Filme zu den sehr erfolgreichen Filmen. Zusammen haben sie knapp sechs Milliarden US-Dollar eingespielt. Eine Fernsehserie dürfte ebenfalls ein großes Publikum finden.

Mit einer Serienverfilmung der Tolkien-Trilogie könnte es Amazon gelingen, an den Erfolg von Game of Thrones anzuknüpfen. Die Fantasy-Serie des US-Bezahlsenders HBO, deren siebte Staffel in diesem Jahr ausgestrahlt wurde, gilt als die Erfolgsserie der vergangenen Jahre - kommerziell und künstlerisch.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 68,08€ (Bestpreis!)
  2. 254,93€
  3. (aktuell Canon EOS 200D inkl. Objektiv 18-55 mm für 444€ - Bestpreis!)
  4. 137,94€ (Ersparnis ca. 50€)

Bendix 08. Nov 2017

Ich denke es geht auch nicht im ein HDR Remake. Spiderman wird ja (meistens) auch nicht...

gadthrawn 08. Nov 2017

Ich zitiere dir mal einen Bildungsplan: http://www.bildungsplaene-bw.de/,Lde/LS/BP2016BW...

Baron Münchhausen. 07. Nov 2017

Eine Dokumentarserie über den Altagshorror in The Dark Tower

Komischer_Phreak 07. Nov 2017

Nein. TV - also TELEvision - ist die Vergangenheit. Ich hätte eine Idee: Man könnte das...

Komischer_Phreak 07. Nov 2017

++ Wobei, wenn etwas verdient, verfilmt zu werden, wäre das m.E. die Kultur-Romane von...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate 20 Pro - Test

Das Mate 20 Pro ist Huaweis neues Topsmartphone. Es kommt wieder mit einer Dreifachkamera, die um ein Superweitwinkelobjektiv ergänzt wurde. Im Test gefällt uns das gut, allerdings ist die Kamera weniger scharf als die des P20 Pro.

Huawei Mate 20 Pro - Test Video aufrufen
Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

Geforce RTX 2070 im Test: Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert
Geforce RTX 2070 im Test
Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert

Die Geforce RTX 2070 ist die günstigste oder eher am wenigsten teure Turing-Grafikkarte von Nvidia. Sie ist schneller und sparsamer als eine Geforce GTX 1080 oder Vega 64 und kostet je nach Modell fast genauso viel. Wir haben zwei Geforce-RTX-2070-Varianten von Asus und MSI getestet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Geforce RTX werden sparsamer bei multiplen Displays
  2. Turing-Grafikkarten Nvidias Founder's Editions gehen offenbar reihenweise kaputt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX sollen Adobe Dimension beschleunigen

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

    •  /