• IT-Karriere:
  • Services:

Fanpages: Thilo Weichert legt Berufung gegen Facebook-Urteil ein

Der schleswig-holsteinische Landesdatenschützer Thilo Weichert gibt nicht auf und will nun ein Verbot von Facebook-Fanseiten bis vor den Europäischen Gerichtshof tragen.

Artikel veröffentlicht am ,
Datenschützer Thilo Weichert
Datenschützer Thilo Weichert (Bild: ULD)

Der schleswig-holsteinische Landesdatenschützer Thilo Weichert hat Revision gegen ein Urteil eingelegt, nach dem die Betreiber von Fanseiten nicht für Facebooks Umgang mit den Daten verantwortlich sind. Das gab Weichert am 1. November 2013 bekannt. "Dieses Musterverfahren zielt darauf ab, eine verbindliche Klärung zu der grundlegenden datenschutzrechtlichen Frage herbeizuführen, inwieweit Stellen in Schleswig-Holstein, die nach deutschem Datenschutzrecht unzulässige Internet-Serviceleistungen von US-Unternehmen nutzen, für diese Rechtsverstöße mitverantwortlich sind", heißt es vom Unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein.

Stellenmarkt
  1. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG, Flammersfeld (Westerwald)
  2. Robert Koch-Institut, Wildau

Die aktuellen Enthüllungen von Edward Snowden hätten gezeigt, dass derartige Daten massenhaft und unter völliger Missachtung europäischer Rechtsprinzipien von der NSA abgefangen, ausgewertet und an weitere US-Behörden weitergegeben würden.

Um eine schnelle verbindliche Klärung herbeizuführen, schlägt Weichert im "Zweifel eine Vorlage beim Europäischen Gerichtshof vor".

"Nicht schon wieder, Thilo"

Der datenschutzpolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag, Axel Bernstein, hat Weichert aufgefordert (PDF), "sich auf seine eigentlichen Aufgaben zu konzentrieren". Die wichtige Arbeit des Datenschutzzentrums werde in der Öffentlichkeit seit Monaten fast ausschließlich in Verbindung mit dem Namen Facebook wahrgenommen. "Das ist schade und wird der eigentlichen Aufgabe nicht gerecht", so Bernstein. Weichert nehme für seine Fehde gegen Facebook Wettbewerbsnachteile für die Unternehmen in Schleswig-Holstein in Kauf. "Weichert meint Facebook, aber er trifft ausschließlich unsere Unternehmen."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99€
  2. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 7,99€, A Way Out für 5,99€)
  3. 4,19€
  4. 23,99€

Sharkuu 04. Nov 2013

er in SH ist nicht das problem, das problem sind die restlichen bundesländer, die ihre...

Sharkuu 04. Nov 2013

nicht nur der like button alles was auf der seite passiert, wird in die usa übertragen...

JulianXX 01. Nov 2013

kwt.


Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /