Abo
  • Services:
Anzeige
Familypad 2
Familypad 2 (Bild: Archos)

Familypad 2: Verbessertes 13-Zoll-Tablet von Archos mit Android 4.1

Familypad 2
Familypad 2 (Bild: Archos)

Mit dem Familypad 2 nimmt Archos ein weiteres 13-Zoll-Tablet ins Sortiment. Es löst das vor drei Monaten erschienene Familypad der ersten Generation ab und wurde technisch verbessert.

Viel Kraft ist erforderlich, um das Familypad 2 in den Händen zu halten. Wie das Vorgängermodell wiegt das neue Modell 1,3 kg und ist damit für ein Tablet eigentlich schon zu schwer. Das iPad 4 ist in der WLAN-Ausführung nur halb so schwer. Das Gehäuse des Familypad 2 ist aufgrund der großen Displayfläche stattliche 337 x 230 x 11,6 mm groß. Das Android-Tablet soll vor allem von mehreren Nutzern gleichzeitig benutzt werden, daher das ungewohnt große Display. Das Tablet wird mit einem Aufsteller geliefert.

Anzeige
  • Familypad 2 (Bild: Archos)
  • Familypad 2 (Bild: Archos)
  • Familypad 2 (Bild: Archos)
  • Familypad 2 (Bild: Archos)
  • Familypad 2 (Bild: Archos)
Familypad 2 (Bild: Archos)

Archos hat in das neue Familypad-Modell einen moderneren Prozessor und eine neue Android-Version integriert. Statt eines Single-Core-Prozessors mit einer Taktrate von 1 GHz gibt es nun einen Dual-Core-A9-Prozessor mit einer Taktrate von 1,6 GHz. Außerdem wird das neue Modell mit Android 4.1 alias Jelly Bean ausgeliefert, das Vorgängermodell kam noch mit Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich. Ob das Familypad 2 einmal ein Update auf das aktuelle Android 4.2 erhalten wird, ist nicht bekannt.

Offiziell werden Micro-SD-Karten mit bis zu 64 GByte unterstützt

Unverändert hat das Familypad 2 einen 13,3 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln. Das ergibt eine Pixeldichte von 113 ppi. Weiterhin gibt es 1 GByte RAM und 8 GByte Flash-Speicher. Der Micro-SD-Kartensteckplatz unterstützt nun offiziell auch Speicherkarten mit bis zu 64 GByte.

Wie auch beim Vorläufermodell gibt es auf der Vorder- und Rückseite des Gerätes jeweils eine 2-Megapixel-Kamera. Das Familypad 2 unterstützt WLAN nach nicht weiter benannten Standards. Laut technischem Datenblatt hat das Tablet weder ein Bluetooth-Modul noch einen GPS-Empfänger. Dafür stehen wieder ein Mini-HDMI-Ausgang und ein USB-Anschluss zur Verfügung. Mitgeliefert werden neben dem Gerät selbst ein Aufsteller, ein USB-Kabel, ein Netzteil und eine Kurzanleitung.

Archos will das Familypad 2 zum Preis von 300 Euro auf den Markt bringen. Damit wird es bei besserer technischer Ausstattung zum gleichen Preis wie das Vorgängermodell angeboten. Wann es auf den Markt kommen wird, teilte Archos noch nicht mit. Archos wird das 13-Zoll-Tablet diese Woche auf der Cebit 2013 in Hannover zeigen.

Nachtrag vom 4. März 2013, 16:00 Uhr

Archos hat Golem.de mitgeteilt, dass das Familypad 2 im April 2013 in den Handel kommen soll.


eye home zur Startseite
Cyrano_B 05. Mär 2013

dafür wäre die verbaute CPU aber zu schwach... Nett wäre eine Deluxe-Version mit 4- oder...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  3. Platinion GmbH, München
  4. Rodenstock GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. 699€
  3. (diverse Modelle von MSI, ASUS, ASRock und Gigabyte lagernd)

Folgen Sie uns
       


  1. Ivoxia NVX 200

    Tischtelefon für die Apple Watch 3

  2. Ultrabook

    Razer steckt vier Kerne in das Blade Stealth

  3. Flughafen

    Mercedes Benz räumt autonom Schnee

  4. Kündigungen

    Tesla soll Mitarbeiter zur Kostensenkung entlassen haben

  5. Datenbank

    Microsofts privater Bugtracker ist 2013 gehackt worden

  6. Windows 10

    Fall Creators Update wird von Microsoft offiziell verteilt

  7. Robert Bigelow

    Aufblasbare Raumstation um den Mond soll 2022 starten

  8. Axon M

    ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor

  9. Fortnite Battle Royale

    Epic Games verklagt Cheater auf 150.000 US-Dollar

  10. Microsoft

    Das Surface Book 2 kommt in zwei Größen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

  1. Re: Update-Politik

    david_rieger | 07:54

  2. Re: Und von mir wird es offiziell erst mal ignoriert

    exxo | 07:54

  3. Re: Bitte nicht schon wieder ...

    MrHurz | 07:47

  4. Re: warum kommt das 15" nicht bei uns

    underlines | 07:45

  5. Re: 4 GB Download und 7 Monate drauf warten

    exxo | 07:45


  1. 07:59

  2. 07:46

  3. 07:34

  4. 07:23

  5. 21:08

  6. 19:00

  7. 18:32

  8. 17:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel