Familienkutsche: Skoda stellt Elektro-Kombi Enyaq iV vor

Škoda hat die Serienversion seines ersten Kombis, der rein elektrisch betrieben wird, vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Skoda bringt Elektro-Kombi Enyaq iV auf den Markt.
Skoda bringt Elektro-Kombi Enyaq iV auf den Markt. (Bild: Skoda)

Das erste große Elektroauto von Škoda heißt Enyaq iV und ist ein Kombi. In der Elektroautobranche ist dies eine Seltenheit - bisher wurde diese vor allem in Deutschland sehr beliebte Fahrzeugklasse nicht elektrifiziert - als Alternative werden von diversen Herstellern SUVs angeboten, die aber ein anderes Karosseriekonzept haben.

Stellenmarkt
  1. Trainee IT SAP (m/w/d)
    CLAAS KGaA mbH, Harsewinkel
  2. Identity and Access Management (IAM) Experte (m/w/d)
    Vorwerk Services GmbH, Düsseldorf, Wuppertal
Detailsuche

Der Enyaq iV basiert auf der MEB-Plattform von Volkswagen. Die aktuell veröffentlichen Bilder zeigen das recht hoch bauende Fahrzeug noch mit Tarnung, doch auch so lässt sich schon gut erkennen, wie das Fahrzeug aussehen wird.

Auf dem Genfer Salon 2019 hatte Škoda das Fahrzeug bereits als Konzept namens Vision iV präsentiert. Die Serienversion weicht nur wenig von dessen Optik ab.

Sehr interessant sind auch die technischen Daten des Serienmodells, die der Hersteller preisgegeben hat.

Welche Modelle gibt es vom Škoda Enyaq iV?

Golem Karrierewelt
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.06.2022, virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    30.05.-03.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Einstiegsmodell ist der Enyaq iV 50, dessen Akku eine Bruttokapazität von 55 kWh (netto: 52 kWh) aufweist. Ein einzelner Elektromotor hinten mit einer Leistung von 109 kW sorgt für den Vortrieb. Der Hersteller erwartet eine maximale Reichweite von 340 km. Das mittlere Fahrzeug ist der iV 60 mit 132 kW und einem Akku mit 62 kWh Kapazität (netto: 58 kWh), der für eine Reichweite auf bis zu 390 km sorgen soll.

Dazu kommt der iV 80 mit 150 kW Leistung und einer Reichweite von 500 km. Auch bei diesem ist ein Hinterradantrieb verbaut. In diesem Fahrzeug kommt ein 82-kWh-Akku (netto: 77 kWh) zum Einsatz.

Gibt es den Elektro-Kombi von Škoda auch mit Allrad?

Škoda bietet den Elektro-Kombi Enyaq iV auch in den Allradversionen 80X und vRS an. Diese unterscheiden sich durch die Leistung der Motoren: Der 80X hat 195 kW und der vRS kommt auf 225 kW.

Das Spitzenmodell beschleunigt in 6,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 180 km/h. Die maximale Reichweite der beiden Allradvarianten beträgt 460 km.

Wie schnell wird der Škoda Enyaq iV geladen?

Der Enyaq iV lädt an Wechselstrom mit bis zu 11 KW und an Gleichstrom-Ladesäulen mit bis zu 125 kW. Details zur Ladekurve nannte der Hersteller nicht.

Wie hoch ist der Preis des Škoda Enyaq iV?

Škoda erwartet den Enyaq iV ab Ende 2020 ausliefern zu können. Preise wurden bisher noch nicht genannt, gerüchteweise soll das Fahrzeug ab etwa 40.000 Euro angeboten werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


tribal-sunrise 12. Mai 2020

+1

berritorre 11. Mai 2020

Was er (zugebenerweise etwas Polemisch) sagen will, ist, dass es vermutlich NIE ein...

norinofu 11. Mai 2020

Als ehem. Passat Variant Fahrer und jetzt Tiguan Allspace kann ich dir teilweise...

7of9 11. Mai 2020

Nö es gibt auch kleine Crossover... zB Adam Rocks



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
MX Master 3S
Logitech überarbeitet seine Oberklasse-Maus

Die neue MX Master 3S hat leiser arbeitende Tasten als das Vorgängermodell und Logitech hat in die neue Maus einen Sensor mit 8.000 dpi eingebaut.

MX Master 3S: Logitech überarbeitet seine Oberklasse-Maus
Artikel
  1. DECT für IoT und Smart Citys: Die Aufwertung eines 30 Jahre alten Funkstandards
    DECT für IoT und Smart Citys
    Die Aufwertung eines 30 Jahre alten Funkstandards

    Nach drei Jahrzehnten DECT zieht DECT-2020 NR alias NR+ als vierte Radiotechnologie in den 5G-Standard/IMT-2020 ein.
    Von Karl-Heinz Müller

  2. EC2 C7g: Schnelle AWS-Instanzen mit Graviton3 verfügbar
    EC2 C7g
    Schnelle AWS-Instanzen mit Graviton3 verfügbar

    Bis zu 64 Kerne mit bis zu 128 GByte DDR5: Die öffentlichen C7g-Instanzen mit Graviton3 sollen teils doppelt so flott wie solche mit Graviton2 sein.

  3. Ladetechnik: Kölner London-Taxis laden induktiv
    Ladetechnik
    Kölner London-Taxis laden induktiv

    Elektrische Taxis können in Köln nun induktiv laden, müssen dazu aber umgebaut werden. Zwei britische Taxis LEV TX sind schon umgerüstet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ • LG OLED TV 77" 56% günstiger: 1.099€ • Alternate (u. a. Cooler Master Curved Gaming-Monitor 34" UWQHD 144 Hz 459€) • Sony-Fernseher bis zu 47% günstiger • Cyber Week: Alle Deals freigeschaltet • Samsung schenkt 19% MwSt.[Werbung]
    •  /