Familienfotos: Myheritage lässt Tote mit Deep Fakes wiederauferstehen

Alte Fotos lassen sich über die Stammbaum-Webseite Myheritage per Deep Fake zum Leben erwecken - die Betreiber sind sich der Kontroverse bewusst.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein von Myheritage bearbeitetes Foto
Ein von Myheritage bearbeitetes Foto (Bild: Myheritage/Screenshot: Golem.de)

Nutzer der Webseite Myheritage können ab sofort alte Familienfotos hochladen und die darauf abgebildeten Personen zum Leben erwecken lassen. Der Dienst namens Deep Nostalgia verwendet Deep-Fake-Algorithmen, um die kurzen Animationen zu erstellen. Auf Myheritage können Nutzer ihren Stammbaum erstellen und Verwandte finden.

Stellenmarkt
  1. Manager Corporate Trading & Group Guarantees (m/w/d)
    Dürr AG, Bietigheim-Bissingen
  2. Geschäftsprozesskoordinator- *in IP-Management
    Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., München
Detailsuche

Auf eine Rekonstruktion von Sprache habe man bewusst verzichtet, erklärt Myheritage in den FAQ des Dienstes. Das soll verhindern, dass Videos von lebenden Menschen produziert werden, die anschließend missbräuchlich verwendet werden könnten.

Das Unternehmen scheint sich bewusst zu sein, dass die Funktion kontrovers ist: "Einige Leute lieben die Deep-Nostalgia-Funktion und halten sie für magisch, während andere sie für gruselig halten und sie nicht mögen", schreibt Myheritage. Man solle es einfach einmal ausprobieren und sich selbst ein Urteil bilden. Myheritage weist darauf hin, dass Deep Nostalgia nur mit Bildern von Verstorbenen verwendet werden soll.

Animierte Personen lächeln und zwinkern

In den kurzen Animationen bewegen die abgebildeten Personen ihren Kopf, zwinkern und lächeln. Die unterschiedlichen Gesten werden vom System automatisch ausgewählt. Nutzer können die Fotos später aber in ihrem Nutzerbereich auswählen und die verwendeten Gesten selber aussuchen. So lassen sich auch bereits hochgeladene Fotos im Nutzerbereich von Myheritage nachträglich animieren.

Golem Akademie
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16.–17. Dezember 2021, virtuell
  2. SAMBA Datei- und Domänendienste einrichten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Vor der Erstellung des Deepfake-Videos wird die Bildqualität des hochgeladenen Fotos gegebenenfalls verbessert. Es lassen sich auch die Gesichter mehrerer Personen in einem Bild animieren, allerdings momentan noch nicht gleichzeitig.

Um Deep Nostalgia verwenden zu können, ist ein Nutzerkonto erforderlich. Bezahlabonnenten können so viele Fotos hochladen, wie sie wollen; bei Nutzern des kostenlosen Kontos ist die Anzahl beschränkt, Myheritage spricht lediglich von "mehreren Fotos".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Feldversuch E-Mobility-Chaussee
So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
Artikel
  1. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
    Geforce Now (RTX 3080) im Test
    1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

    Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. SpaceX: Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen
    SpaceX
    Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen

    Bald dürften mehrere Flugesellschaften Starlink-Service anbieten. Laut einem Manager soll es so schnell wie möglich gehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /