Faltbares Smartphone: Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam

Spezielle Fasern in Samsungs Galaxy Z Flip sollen verhindern, dass kleine Staubpartikel durch das Gelenk in das Gehäuse des faltbaren Smartphones eindringen. Dieses Prinzip scheint seine Grenzen zu haben, wie ein - zugegebenermaßen extremer - Test von iFixit zeigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Eine Tüte voll Galaxy Z Flip und Puder
Eine Tüte voll Galaxy Z Flip und Puder (Bild: iFixit)

Die Bastler von iFixit haben das faltbare Smartphone Galaxy Z Flip von Samsung auseinandergenommen. Vorher wurde das Gerät auf seine Widerstandsfähigkeit gegenüber Staub getestet: Das iFixit-Team hat das Galaxy Z Flip in eine Tüte mit einem sehr feinen violetten Pulver gesteckt und kräftig geschüttelt.

Hintergrund des Tests ist Samsungs Behauptung, längs am Gelenk angebrachte Fasern würden das Eindringen von Staub erschweren. Auf diese Weise sollen vergleichbare Probleme, die mit der ersten Generation des Galaxy Fold aufgetreten sind, vermieden werden.

Nachdem das iFixit-Team das Galaxy Z Flip wieder aus der Staubtüte genommen hat, war das Gelenk so sehr mit dem feinen Material verstopft, dass sich das Smartphone nur mit Gewalt aufklappen ließ. Dass das Galaxy Z Flip explizit nicht staubresistent und wasserdicht ist, hat Samsung selbst erwähnt - und weist darauf nochmals hin, wenn das Smartphone gestartet wird. Insofern ist es nicht überraschend, dass das Gerät nach einem Bad in einem extrem feinen Puder nicht mehr funktioniert.

Als Alltagstest taugt das Szenario von iFixit nicht, es sei denn, ein Nutzer wirft sein Smartphone in eine Tüte Mehl und schüttelt diese. Interessant ist allerdings das, was das Team beim Öffnen des Galaxy Z Flip vorfindet: Überall im Inneren des Gehäuses finden sich Spuren des violetten Pulvers, unter anderem verstärkt an den Lautsprecheröffnungen und besonders am Gelenk. Die Fasern, die eigentlich Staub abhalten sollen, sind hingegen relativ staubfrei.

  • Das ausgebaute Gelenk des Galaxy Z Flip ist voll mit dem feinen Pulver. (Bild: iFixit)
  • Überall im Gehäuse sind Spuren des Puders zu finden. (Bild: iFixit)
  • Die Bastler von iFixit haben das Galaxy Z Flip in eine Tüte mit feinem, violettem Pulver gesteckt. (Bild: iFixit)
Die Bastler von iFixit haben das Galaxy Z Flip in eine Tüte mit feinem, violettem Pulver gesteckt. (Bild: iFixit)

Das impliziert, dass es andere, ungeschützte Öffnungen beim Galaxy Z Flip gibt, die Staub hereinlassen können. Über die Zeit ist es nicht unwahrscheinlich, dass sich trotz der Fasern Staub im Gehäuse des Smartphones ansammelt - die Wirksamkeit des Schutzes darf angezweifelt werden. Inwieweit das Galaxy Z Flip im Alltag Staub aus dem Innenraum fernhalten kann, werden aber erst die langfristigen Erfahrungen der Nutzer zeigen können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Discounter
Netto bringt Balkonkraftwerk mit 820 Watt Peak

Netto hat ein Balkonkraftwerk mit 820 Watt (Peak) im Angebot, das direkt an eine Steckdose angeschlossen werden kann und die Stromrechnung reduzieren soll.

Discounter: Netto bringt Balkonkraftwerk mit 820 Watt Peak
Artikel
  1. OpenAI: ChatGPT-Firma lässt Programmierer die KI trainieren
    OpenAI
    ChatGPT-Firma lässt Programmierer die KI trainieren

    OpenAI, das Unternehmen hinter ChatGPT, hat Hunderte von Freiberuflern aus Schwellenländern zum Trainieren von Programmierfähigkeiten der KI eingesetzt.

  2. Arbeit im Support: Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren
    Arbeit im Support
    Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren

    Geht nicht, gibt's oft - und dann klingelt das Telefon beim Support. Das Spektrum der Probleme ist gewaltig und die Ansprüche an einen guten Support auch. Ein Leitfaden für (angehende) Supportmitarbeiter.
    Ein Ratgebertext von Lutz Olav Däumling

  3. Raumfahrtkonzept: Schnellere Weltraumreisen durch Pellet-Strahlenantrieb
    Raumfahrtkonzept
    Schnellere Weltraumreisen durch Pellet-Strahlenantrieb

    Die Nasa fördert innovative Konzepte für die Raumfahrt. Darunter eines, dass Weltraumreisen viel schneller machen soll.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 980 PRO 1TB Heatsink 111€ • Patriot Viper VPN100 2TB 123,89€ • Corsair Ironclaw RGB Wireless 54€ • Alternate: Weekend Sale • WSV bei MediaMarkt • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM-/Graka-Preisrutsch [Werbung]
    •  /