Faltbares Smartphone: Samsung hat bis zu 500.000 Galaxy Fold verkauft

Nach einer ersten Falschmeldung zu den Absatzzahlen des Galaxy Fold hat Samsungs Mobile-Chef Koh Dong-jin neue Zahlen geliefert: Der Hersteller hat eigenen Angaben zufolge zwischen 400.000 und 500.000 Galaxy Fold verkauft.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Galaxy Fold von Samsung
Das Galaxy Fold von Samsung (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der Chef der Mobilsparte Samsungs, Koh Dong-jin, hat offizielle Verkaufszahlen zum Galaxy Fold veröffentlicht. Koh zufolge soll Samsung 400.000 bis 500.000 Stück des Smartphones mit faltbarem Display verkauft haben. Der Manager gab die Zahlen auf der CES 2020 im Gespräch mit Journalisten bekannt, wie die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap meldet.

Stellenmarkt
  1. IT & Technik
    Bezirkskliniken Schwaben, alle Standorte
  2. Ingenieur (w/m/d) Kommunikationstechnik
    Deutscher Bundestag, Berlin
Detailsuche

Vor kurzem hatte der Samsung-Manager Sohn Young-kwon noch von einer Million verkaufter Geräte gesprochen. Bei dieser Zahl handelte es sich allerdings um ein Missverständnis: Sohn verwechselte die aktuellen Verkaufszahlen und die angestrebte Absatzmenge.

Nach dem verpatzten Marktstart des Galaxy Fold sind diese Verkaufszahlen als Erfolg zu werten. Konstruktionsprobleme hatten Samsung dazu gezwungen, den Marktstart im April 2019 zu verschieben. Mit 2.100 Euro ist das Galaxy Fold zudem teuer.

Erstes weltweit verfügbares Smartphone mit faltbarem Display

Das Galaxy Fold ist das erste, breit verfügbare Smartphone mit faltbarem Display. Das Gerät hat einen 7,3 Zoll großen Bildschirm auf der Innenseite, der in der Mitte gefaltet werden kann. Auf der Außenseite hat das Smartphone einen weiteren, kleineren Bildschirm, den Nutzer im zusammengeklappten Zustand des Gerätes verwenden können.

Golem Karrierewelt
  1. IPv6 Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.12.2022, virtuell
  2. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Im Test von Golem.de schnitt das Galaxy Fold an sich gut ab, wir stören uns aber am deutlich sichtbaren Falz in der Mitte des Displays. Auch empfinden wir das Format des Gerätes als wenig praktisch: Uns störte, dass wir das Smartphone im Alltag immer aufklappten, da der Außenbildschirm viel zu klein ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Kondratieff 09. Jan 2020

Ich muss auch zugeben, dass ich für Sekundenbruchteile auch irritiert war - allerdings...

budweiser 09. Jan 2020

Wäre interessant zu wissen ob man denen auch einen alten Communicator von eBay als...

Kondratieff 09. Jan 2020

https://rwth-aachen.sciebo.de/s/Q6msnuAyuj8t86d/download

Dino13 09. Jan 2020

Combo break



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neue Grafikkarten
Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht

Der US-Händler Newegg gibt einen Blick auf die Preise der Nvidia-Ada-Grafikkarten. Sie werden teurer als die Geforce RTX 3090 zuvor.

Neue Grafikkarten: Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht
Artikel
  1. Smart Home Eco Systems: Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?
    Smart Home Eco Systems
    Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?

    Alexa, Homekit, Google Home - ist das nicht eigentlich alles das Gleiche? Nein, es gibt erhebliche Unterschiede bei Sprachsteuerung, Integration und Datenschutz. Ein Vergleich.
    Eine Analyse von Karl-Heinz Müller

  2. Hideo Kojima: Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben
    Hideo Kojima
    Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben

    Hideo Kojima arbeitete am Exklusivtitel für Stadia. Das wurde vorzeitig eingestellt, auch weil Google nicht an Einzelspieler-Games glaubte.

  3. Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
    Superbase V
    Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

    Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Razer DeathAdder V3 Pro 106,39€ • Alternate (u. a. Kingston FURY Beast RGB 32 GB DDR5-6000 226,89€, be quiet! Silent Base 802 Window 156,89€) • MindFactory (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€) • SanDisk microSDXC 400 GB 29,99€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /