Abo
  • IT-Karriere:

Faltbares Smartphone: Samsung arbeitet an App-Kompatibilität für Galaxy Fold

Zum Marktstart sollen bereits Hunderte Apps verfügbar sein, die für den ungewöhnlich quadratisch geschnittenen, faltbaren Bildschirm des Galaxy Fold optimiert sind. Dafür arbeitet Samsung mit zahlreichen Entwicklern zusammen, unter anderem Amazon, Facebook und Microsoft.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Galaxy Fold von Samsung
Das Galaxy Fold von Samsung (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Samsung will zum Marktstart des faltbaren Smartphones Galaxy Fold für die Käufer bereits eine Vielzahl an optimierten Apps zur Verfügung stellen. Diese sollen zum einen an den ungewöhnlich quadratisch geschnittenen, innenliegenden Bildschirm angepasst sein und zum anderen gut mit App Continuity funktionieren. App Continuity bezeichnet das nahtlose Umschalten zwischen Inhalten auf dem innenliegenden, faltbaren Bildschirm und dem außen angebrachten, kleineren Display.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart

Wie Samsung in einer Pressemitteilung schreibt, hat das Unternehmen bereits Hunderte Apps für das Galaxy Fold optimiert. Dabei habe der südkoreanische Hersteller mit zahlreichen Partnern zusammengearbeitet. Dazu zählen unter anderem Amazon, Facebook, Microsoft und Twitter.

Asphalt 9 ist noch nicht angepasst

Wie eine nicht ganz korrekt angepasste App auf dem innenliegenden Bildschirm des Galaxy Fold aussieht, konnten wir in unserem ersten Kurztest des Gerätes sehen. Beim Rennspiel Asphalt 9 fehlten Informationen in den Ecken, da die App nicht auf die abgerundeten Ränder des faltbaren, 7,3 Zoll großen Bildschirms angepasst ist. Als wir das Galaxy Fold während des Spielens geschlossen haben, wurde die App zudem nicht auf dem äußeren, 4,6 Zoll großen Display fortgesetzt.

Für Samsung dürfte es essenziell sein, dass zum Marktstart des Gerätes möglichst viele Apps die Vorteile des inneren großen Bildschirms nutzen können. Eigenen Angaben zufolge arbeitet Samsung bereits seit April 2018 daran, eine breite Kompatibilität herzustellen.

Das Galaxy Fold soll nach dem ersten verpatzten Marktstart im April 2019 in Deutschland am 18. September 2019 in den Handel kommen. Das Gerät kostet 2.100 Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 189€
  2. 319€/429€
  3. 469€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Elektro-SUV Nio ES 8 Probe gefahren

Der ES8 ist ein SUV des chinesischen Herstellers Nio. Wir sind damit über die Alpen gefahren.

Elektro-SUV Nio ES 8 Probe gefahren Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
TVs, Konsolen und HDMI 2.1
Wann wir mit 8K rechnen können

Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
  2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
  3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

    •  /