Faltbares Smartphone: Motorola Razr kann dank Android 10 zusammengeklappt mehr

Motorolas Upgrade auf Android 10 für das neue Razr bringt vor allem eine Reihe neuer Funktionen für das externe Display.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Selbstporträtmodus des Motorola Razr
Der Selbstporträtmodus des Motorola Razr (Bild: Motorola/Screenshot: Golem.de)

Der zu Lenovo gehörende Hersteller Motorola hat mit der Verteilung eines Upgrades auf Android 10 für sein faltbares Smartphone Razr begonnen. Die Aktualisierung bringt nicht nur die Vorteile von Android 10 mit sich, sondern erweitert auch die Nutzungsmöglichkeiten des auf der Außenseite angebrachten Displays. Dieses lässt sich verwenden, wenn das Smartphone zusammengeklappt ist, Motorola nennt es Quick-View-Display.

Stellenmarkt
  1. Senior Projektleiter (d/m/w)
    NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. IT-Softwareingenieur (w/m/d) 1st Level
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt
Detailsuche

Zu den praktischsten Neuerungen gehört die Möglichkeit, eingehende Nachrichten direkt auf dem Außendisplay zu beantworten. Dafür öffnet sich eine Tastatur, die den kleinen Bildschirm komplett ausfüllt und komfortables Tippen ermöglichen sollte.

Schalten Nutzer das Razr im geschlossenen Zustand ein, können sie mit einem Wisch nach rechts wie bisher die Kamera öffnen, um Selbstporträts aufzunehmen. Mit dem Upgrade auf Android 10 bringt die Kamera-App allerdings neue Aufnahmemöglichkeiten mit sich: Ein Gruppen-Selfie ermöglicht einen größeren Bildwinkel und damit eine weitwinkligere Aufnahme. Außerdem steht nach dem Upgrade ein Porträtmodus sowie der Spot-Color-Modus zur Verfügung, mit dem sich Schwarz-Weiß-Aufnahmen mit einem Farbakzent anfertigen lassen.

Schnellzugriff auf die Kontakte soll nachgereicht werden

Im Laufe des Mai 2020 soll zudem auch der Schnellzugriff auf die Kontakte auf dem Außendisplay in Deutschland nachgereicht werden. Razr-Nutzer in den USA können mit einem Wisch nach links ihre bevorzugten Kontakte aufrufen, außerhalb der USA steht die Funktion allerdings noch nicht zur Verfügung.

Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Security: virtueller Drei-Tage-Workshop
    29.06.-01.07.2022, Virtuell
  2. Microsoft 365 Administration: virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Auf dem Quick-View-Display lassen sich nach der Aktualisierung bei geschlossenem Razr Routenanweisungen von Google Maps ablesen. Auch Musik-Apps wie Spotify oder Youtube Music lassen sich künftig über das Außendisplay steuern.

Android 10 für das Motorola Razr wird dem Hersteller zufolge auch in Deutschland bereits verteilt. Üblicherweise erscheinen derartige Aktualisierungen in Wellen, weshalb es dauern kann, bis das Upgrade bei allen Nutzern ankommt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Xiaomi Watch S1 Active im Test
Wenn sich beim Joggen der Schlafmodus meldet

Eine günstige Sportuhr mit gutem GPS-Modul - das wäre was! Leider hat die Watch S1 Active von Xiaomi zu viele Schwächen, um Spaß zu machen.
Von Peter Steinlechner

Xiaomi Watch S1 Active im Test: Wenn sich beim Joggen der Schlafmodus meldet
Artikel
  1. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

  2. Strange New Worlds Folge 1 bis 3: Star Trek - The Latest Generation
    Strange New Worlds Folge 1 bis 3
    Star Trek - The Latest Generation

    Strange New Worlds kehrt zu episodenhaften Geschichten zurück und will damit Star-Trek-Fans alter Schule abholen. Das gelingt mit Bravour. Achtung, Spoiler!
    Eine Rezension von Oliver Nickel

  3. Flowcamper: Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt
    Flowcamper
    Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt

    Das elektrische Wohnmobil Frieda Volt basiert auf einem umgebauten Volkswagen T5 oder T6 und ist mit einem 72-kWh-Akku ausgerüstet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /