Faltbares Smartphone: Huaweis Aufgaben beim Mate X

Huawei hat mit dem Mate X eines der bisher interessantesten Smartphones mit faltbarem Display vorgestellt. Antworten auf alle Probleme, die ein derartiges Gerät mit sich bringt, hat der Hersteller aber offenbar noch nicht, wie ein Gespräch mit dem Präsidenten von Huaweis Smartphone-Produktlinie zeigt.

Artikel von veröffentlicht am
Huawei-Manager Kevin Ho mit dem ausgeklappten Mate X
Huawei-Manager Kevin Ho mit dem ausgeklappten Mate X (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Die Woche vor dem Mobile World Congress (MWC) 2019 war die Woche der Smartphones mit faltbarem Display: Nach Samsung mit seinem Galaxy Fold hat auch Huawei einen Tag vor der offiziellen Eröffnung der Messe sein Mate X vorgestellt. Während der Präsentation des Gerätes wurden nicht alle Fragen beantwortet - der Fokus lag, aus Herstellersicht verständlich, auf dem Faltmechanismus des Geräts.


Weitere Golem-Plus-Artikel
NIS 2 und Compliance vs. Security: Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?
NIS 2 und Compliance vs. Security: Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?

Mit der NIS-2-Richtlinie will der Gesetzgeber für IT-Sicherheit sorgen. Doch gut gemeinte Regeln kommen in der Praxis nicht immer unbedingt auch gut an.
Von Nils Brinker


EU Chips Act: Voll daneben ist auch vorbei
EU Chips Act: Voll daneben ist auch vorbei

Im Dezember könnte sich die EU auf einen Chips Act zur Förderung der Halbleiterindustrie einigen, der bisher komplett am Ziel vorbei plant. Worauf sich die Branche und ihre Kunden gefasst machen müssen.
Eine Analyse von Gerd Mischler


Steuer: Den elektrischen Dienstwagen an der eigenen Wallbox laden
Steuer: Den elektrischen Dienstwagen an der eigenen Wallbox laden

Wer einen elektrischen Dienstwagen zu Hause auflädt, kann die Stromkosten über den Arbeitgeber abrechnen. Wir erläutern, wie das funktioniert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis


    •  /