Abo
  • Services:

Falt-E-Paper: E-Ink stellt aufklappbaren E-Book-Reader vor

Das Papierbuch wird aufgeschlagen - das digitale künftig auch: E-Ink hat einen E-Book-Reader mit einem faltbaren Display vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
E-Book-Reader mit faltbarem Mobius-Display: serienreife Technik
E-Book-Reader mit faltbarem Mobius-Display: serienreife Technik (Bild: E-Ink)

Ein E-Book-Reader, der wie ein Buch aufgeschlagen wird: E-Ink hat ein flexibles E-Paper-Display entwickelt und in einen aufklappbaren E-Book-Reader integriert. Der Hersteller hat den Prototypen kürzlich auf der Display Week in Los Angeles vorgestellt. Das System ist laut E-Ink serienreif.

Stellenmarkt
  1. Zentiva Pharma GmbH, Berlin
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Braunschweig

Das Display hat eine Diagonale von 10,2 Zoll, knapp 26 Zentimetern. Das entspricht in etwa einem DIN-A5-Blatt. Für den Transport wird das Gerät zusammengeklappt und dürfte kaum größer sein als ein herkömmlicher E-Book-Reader. Allerdings ist es dicker: Das E-Paper lässt sich nicht falten wie ein Blatt Papier, sondern hat einen Biegeradius von 7,5 Millimetern.

Eine Armbanduhr mit E-Paper-Zifferblatt

Das Display basiert auf der Mobius-Technik. Ein Mobius-Display hat als Trägermaterial kein Glas, sondern einen Kunststoff. Dadurch ist es biegsam und zudem leicht. E-Ink hat vor einigen Jahren eine Armbanduhr mit einem Mobius-Display als Zifferblatt vorgestellt.

  • Smartwatch von Sonostar mit Mobius-Display von E-Ink (Bild: Sonostar)
  • Mobius-Displays sind biegsam und leichter als herkömmliche E-Papers, da sie anstelle von Glas Kunststoff als Substrat nutzen. (Bild: E-Ink)
Smartwatch von Sonostar mit Mobius-Display von E-Ink (Bild: Sonostar)

Die Lesbarkeit ist laut E-Ink vergleichbar mit der anderer E-Papers - die Dichte beträgt 220 Pixel pro Zoll. Allerdings ist das Mobius-Display glänzend. Damit verliert es den Vorteil der E-Book-Reader gegenüber Tablets, nämlich in hellem Sonnenlicht gut lesbar zu sein.

Das Faltdisplay ist nach Angaben von E-Ink serienreif. Es sei jetzt an den Kunden, es in Produkte zu integrieren. Neben dem faltbaren zeigte E-Ink auf der Messe unter anderem ein farbiges E-Paper, ein 42 Zoll großes Display sowie ein Kleidungsstück, das sein Aussehen ändert.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. ab 225€
  3. 94,90€ + Versand mit Gutschein QVO20
  4. 169,90€ + Versand

Morpf 18. Jun 2017

Mir würde es ja schon reichen, wenn es einen gescheiten Reader mit A4-Farbdisplay gäbe. ;)

Heinzel 18. Jun 2017

Das Glas bei eInk ist auf der Rückseite des Displays, die man auch nach einem...

Dwalinn 16. Jun 2017

+1

SirJoan83 16. Jun 2017

... die Bezeichnung ebook verbieten, weil es sonst zur Verbraucher Täuschung kommen...

Profi 16. Jun 2017

Das gesamte Konzept ist nicht optimal. Man sollte lieber 2 komplett getrennte Displays...


Folgen Sie uns
       


Besuch im Testturm Rottweil von Thyssen-Krupp - Bericht

Thyssen-Krupp testet in Baden-Württemberg in einen Turm einen revolutionären Aufzug, der ohne Seile auskommt.

Besuch im Testturm Rottweil von Thyssen-Krupp - Bericht Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

    •  /