Abo
  • Services:

Fallout 76: Bethesda entkoppelt Framerate und Physik

Ein jahrelanges Ärgernis der Gamebryo- und später der Creation-Engine wurde behoben: Der neue Patch für Fallout 76 ermöglicht mehr als 60 fps, ohne dass die Physik nach einer Weile verrücktspielt.

Artikel veröffentlicht am ,
Fallout 76
Fallout 76 (Bild: Bethesda)

Seit der vergangenen Woche ist Fallout 76 (Test) für Konsolen und PC verfügbar, seit gestern gibt es einen ersten umfangreichen Patch (v1.0.1.14) - und der ändert einiges, gerade am heimischen Rechner. Die in Skyrim oder auch in Fallout 4 verwendete Version der Creation-Engine ist auf 60 fps begrenzt, selbst wenn im Grafikkarten-Treiber die vertikale Synchronisation abgeschaltet wird oder das Display beispielsweise mit 144 Hz arbeitet. In Fallout 76 fehlt diese Beschränkung in der aktuellen Version.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Dadurch läuft das Spiel flüssiger als bisher, zumindest wenn halbwegs schnelle Hardware eingesetzt wird - die immer wieder erweiterte Engine benötigt vergleichsweise wenig Ressourcen. Allerdings skaliert sie auch nicht besonders toll mit mehreren CPU-Kernen und sehr schnelle Grafikkarten wie eine Geforce RTX 2080 Ti müssen in 1440p oft auf Daten vom Prozessor warten. Wir erreichen zusammen mit Ryzen 5 2600X meist über 100 fps ohne vertikale Synchronisation, die sich deutlich präziser anfühlen als die 72 fps, welche das Spiel sonst anlegt oder gar die 60 fps.

Technisch ist Fallout 76 im Vergleich zur Special Edition von The Elder Scrolls 5 Skyrim eine Verbesserung: Der Detailgrad ist höher, die Beleuchtung präziser und die Spiegelungen sind feiner - wenngleich sie gelegentlich Artefakte aufweisen, was sich bei Screen-Space-Technik aber kaum vermeiden lässt. Als störend empfinden wir den übertriebenen Tiefenunschärfe-Effekt, welcher das Bild zu sehr weichzeichnet und der auch nicht abschaltbar ist.

Generell wären ein paar mehr Optionen im Grafikmenü wünschenswert, etwa Supersampling oder ein einstellbares Sichtfeld (FoV) - per Konsole geht zumindest Letzteres.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

thecrew 21. Nov 2018 / Themenstart

Infos von letzter Woche waren das TES6 und Starfield ebenfalls noch mit der creation...

Gtifighter 21. Nov 2018 / Themenstart

Genau. Aber Grafik ist mMn. nur nebensächlich in einem Spiel. Man schaue sich...

ChriPusch 21. Nov 2018 / Themenstart

Der DoF Effekt lässt sich ausschalten, allerdings nur per ini tweak. Ebenso das FoV...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Apple Pay ausprobiert

Dank Apple Pay können nun auch Nutzer in Deutschland kontaktlos mit ihrem iPhone bezahlen. Wir haben den Dienst bei unserem Lieblingscafé ausprobiert.

Apple Pay ausprobiert Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /