Abo
  • Services:

Fallout 4: Pip-Boy springt auf iOS und Android

Schon mal einen Blick auf die Karten und die Charakterwerte von Fallout 4 können Spieler ab sofort mit der für iOS und Android kostenlos verfügbaren Companion-App werfen. Sogar ein lustig aufbereitetes Arcadespiel ist eingebaut.

Artikel veröffentlicht am ,
Fallout Pip-Boy
Fallout Pip-Boy (Bild: Golem.de)

Das Entwicklerstudio Bethesda Softworks hat die offizielle Companion-App für Fallout 4 veröffentlicht. Sie heißt Fallout Pip-Boy und ist als kostenloser Download bei iTunes für iOS (circa 80 MByte) und bei Google Play für Android (circa 36 MByte) erhältlich. Die App ist eigentlich dafür gedacht, mit Fallout 4 gekoppelt zu werden und dann das Ingame-Menü mitsamt der Karte, den Charakterwerten und dem Inventar zu ersetzen.

Stellenmarkt
  1. MCQ TECH GmbH, Blumberg
  2. Hays AG, Berlin

Ohne das bislang noch nicht veröffentlichte Fallout 4 können Nutzer im Demo-Modus bereits einen ersten Blick etwa auf die Karte und ihren Startpunkt werfen. Sehr viel mehr als verschlungene Wege lassen sich ohne weitere Markierungen allerdings nicht erkennen.

Tatsächlich nutzbar ist immerhin das Arcadespiel Atomic Command. Darin können Spieler einen Atombombenangriff auf eine monochrom gehaltene Stadt abwehren. Mit dem fertigen Fallout 4 lassen sich dann offenbar weitere solcher "Holoband"-Games auf dem Smartphone oder Tablet freischalten.

Neben Fallout Pip-Boy gibt es seit ein paar Tagen unter dem Titel Fallout Chat auch eine offizielle Sammlung von Emojis; schon länger ist natürlich auch das recht umfangreiche Fallout Shelter für mobile Endgeräte erhältlich. Fallout 4 erscheint am 10. November 2015 für Xbox One, Playstation 4 und Windows-PC.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 119,99€
  2. (heute u. a. JBL BAR Studio für 99€ statt 137,90€ im Vergleich)
  3. (heute u. a. NZXT N7 Z370 Matte Black Mainboard für 237,90€ + Versand statt 272,90€ im...
  4. 263,99€

nille02 06. Nov 2015

Funktioniert nicht gut. Du kannst keine anderen Eingaben machen, wenn du das Spiel offen...

Anonymer Nutzer 05. Nov 2015

Wobei ein Pip-Boy auf nem Tablet jetzt ungefähr so praktisch wie Fallout4 auf einem...

most 05. Nov 2015

Ja, habe ich mittlerweile auch gesehen. Daher ziemlich coole Sache, kann ein echter...

Hittmar Otzfeld 05. Nov 2015

Wer schonmal etwas mit S.P.E.C.I.A.L. und den abhängigen Perks experimentieren möchte...

Dwalinn 05. Nov 2015

Ich frage mich was daran eurer Meinung umfangreich sein soll


Folgen Sie uns
       


Dragon Quest 11 - Test

Der 11. der Teil der Dragon-Quest-Reihe bleibt bei den Wurzeln der über 30 Jahre alten Serie und macht damit fast alles richtig.

Dragon Quest 11 - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

    •  /