Abo
  • Services:

Fallout-4-Hoax: "Ich bin ein selbstsüchtiger Dreckskerl mit viel Geld"

Wochenlang hat ein Fan die Community und die Presse mit einer gefälschten Seite zu Fallout 4 zum Narren gehalten. Jetzt erklärt er, warum er sich die Mühe gemacht hat - und welche Pläne es für seinen zurückgehaltenen Trailer gibt.

Artikel veröffentlicht am ,
Fallout Guys
Fallout Guys (Bild: Bethesda Softworks)

Vom ersten Tag an hat es den Verdacht gegeben, dass mit der Webseite Thesurvivor2299.com etwas nicht stimmen könnte - trotzdem hat es ein Unbekannter geschafft, die Spieleszene länger zu täuschen, als es üblicherweise mit solchen Aktionen gelingt. Die Spielepresse hat fast täglich über die Seite und ihre mutmaßlichen Hinweise auf Fallout 4 berichtet. Auch Golem.de hatte über die Spekulationen geschrieben.

Stellenmarkt
  1. IMA GmbH Marketing & Consulting, Saarbrücken
  2. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden

Auf der Seite waren neben einem Countdown allerlei mehr oder weniger stark verschlüsselte Anspielungen auf Fallout 4 untergebracht. Seit ein paar Tagen ist klar, dass das alles eine Fälschung ist. Das hat Pete Hines, der Marketingchef des Fallout-Eigners Bethesda, Anfang Dezember 2013 auf Twitter geschrieben.

In einer Frage- und Antwortrunde auf Reddit hat der Macher der Aktion nun anonym erklärt, warum er die Seite ins Netz gestellt habe. "Ich wollte Bethesda dazu bringen, etwas bei den VGX zu enthüllen", so der unter dem Pseudonym DCHoaxer auftretende Fälscher. Mit VGX ist die Preisverleihung des Senders Spike-TV am 7. Dezember 2013 gemeint. Außerdem habe er die Fallout-Community auf Reddit zusammenbringen wollen.

DCHoaxer schreibt, dass er für Thesurvivor2299.com insgesamt rund 900 US-Dollar ausgegeben habe. Für ihn sei das kein Problem, denn "ich bin ein selbstsüchtiger Dreckskerl mit viel Geld". Wenn ihn Pete Hines nicht gestoppt hätte, hätte er in den nächsten Tagen sogar einen computeranimierten Trailer veröffentlicht. Der werde nun möglicherweise zu einem späteren Zeitpunkt zu sehen sein, wenn etwas Gras über die Sache gewachsen sei.

Die Wahrscheinlichkeit, dass die Erklärungen von DCHoaxer wiederum eine Fälschung sind, ist relativ gering: Er hat seinen Reddit-Namen zur Authentifizierung im Quellcode von Thesurvivor2299.com eingebaut.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. ab 225€
  3. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)

rj.45 10. Dez 2013

Das ist wieder mal ein Fall "Das kann gar nicht anders sein!"-Geblubber, einfach nicht...

DieSchlange 10. Dez 2013

OH man......

Orakle 10. Dez 2013

Krass, wer kommt auf solche Ideen?

zampata 10. Dez 2013

von welchen Providern sprichst du? ersetzt mal apache durch nginc oder lighttpd und...

Mett 09. Dez 2013

Mir geht diese exzessive Gerüchte-Berichterstattung seit langem mächtig auf den Keks...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Watch Active - Hands on

Samsungs neue Smartwatch Galaxy Watch Active richtet sich an sportliche Nutzer. Auf eine drehbare Lünette wie bei den Vorgängermodellen müssen Käufer aber verzichten.

Samsung Galaxy Watch Active - Hands on Video aufrufen
Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test: Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test
Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro

Die Geforce GTX 1660 Ti von Zotac ist eine der günstigen Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur, dennoch erhalten Käufer ein empfehlenswertes Modell: Der leise Pixelbeschleuniger rechnet praktisch so flott wie übertaktete Modelle, braucht aber weniger Energie.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Metro Exodus im Technik-Test Richtiges Raytracing rockt

XPS 13 (9380) im Test: Dell macht's ohne Frosch und Spiegel
XPS 13 (9380) im Test
Dell macht's ohne Frosch und Spiegel

Und wir dachten, die Kamera wandert nach oben und das war es - aber nein: Dell hat uns überrascht und das XPS 13 (9380) dort verbessert, wo wir es nicht erwartet hätten, wohl aber erhofft haben.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Mit Ubuntu Dell XPS 13 mit Whiskey Lake als Developer Edition verfügbar
  2. XPS 13 (9380) Dell verabschiedet sich von Froschkamera

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
  3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

    •  /