• IT-Karriere:
  • Services:

Fallout 4: Die ersten drei postnuklearen Erweiterungen

Eigene Roboter und Fallen bauen sowie ein großer neuer Fall für die Detektei Valentine: Das erwartet Spieler in den ersten drei kostenpflichtigen Add-ons für das Rollenspiel Fallout 4 von Bethesda.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Fallout 4 - Automatron
Artwork von Fallout 4 - Automatron (Bild: Bethesda)

Das Entwicklerstudio Bethesda hat Informationen über die ersten drei Erweiterungen für Fallout 4 veröffentlicht. Den Anfang macht im März 2016 für rund 10 Euro unter dem Titel Automatron eine Auseinandersetzung mit dem geheimnisvollen Mechanisten, der Roboter ins Commonwealth schickt - inklusive eines besonders hinterhältigen Roboterhirns. Der Spieler kann die Roboter jagen und ihre Bauteile verwenden, um aus unterschiedlichen Körperteilen, Rüstungen, Fähigkeiten und Waffen sowie aus Hunderten von Mods eigene neue Begleiter und Mods zu erschaffen.

  • Fallout 4 - Automatron (Bild: Bethesda)
  • Fallout 4 - Wasteland Workshop (Bild: Bethesda)
  • Fallout 4 - Far Harbour (Bild: Bethesda)
Fallout 4 - Automatron (Bild: Bethesda)
Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, München
  2. SySS GmbH, Tübingen

Im April 2016 soll dann für rund 5 Euro die Erweiterung Wasteland Workshop folgen. Darin soll der Spieler Käfige bauen und aufstellen können, um darin Lebewesen zu fangen - von Raidern bis zu Todeskrallen. Die Kreaturen lassen sich dann zähmen oder bekämpfen. Das Add-on soll außerdem eine Reihe neuer Design-Optionen für die Siedlungen bieten, beispielsweise Nixie-Röhren-Beleuchtung, Buchstabensätze und Taxidermie.

Das dritte Add-on trägt den Titel Far Harbor und ist ein Fall für die Detektei Valentine. Der Spieler sucht nach einer jungen Frau und einer geheimen Synth-Kolonie. Dabei reist er von der Küste Maines zur Insel Far Harbor, wo höhere Strahlungswerte eine noch sehr viel bedrohlichere Welt geschaffen haben.

Auf Far Harbor gibt es einen wachsenden Konflikt zwischen Synths, den Kindern des Atoms und den Bewohnern einer Stadt. Far Harbor hat nach Angaben von Bethesda die größte Landmasse aller Add-on-Inhalte, die die Entwickler bislang erstellt haben, und bietet neue Quests für die Fraktionen, Siedlungen, tödliche Kreaturen und Dungeons sowie hochstufigere Rüstungen und Waffen.

Die drei Erweiterungen sollen zeitgleich für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4 erscheinen. Die PC-Versionen sollen in Deutschland, Österreich und der Schweiz auch im Handel zu haben sein. Spieler können sich außerdem auf allen Systemen für einen geschlossenen Betatest anmelden; dort sollen die Erweiterungen komplett mit allen Achievements spielbar sein. Teilnehmer werden zufällig ausgewählt und erhalten die fertige Fassung des gespielten Add-ons kostenlos.

Informationen zu den weiteren Erweiterungen, dem Creation Kit sowie dem neuen Überlebensmodus will Bethesda später veröffentlichen. Die Firma weist außerdem darauf hin, dass der Preis für den Season Pass ab dem 1. März 2016 statt bislang 30 dann 50 Euro kostet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 4,32€
  3. 26,99€
  4. 4,21€

schueppi 19. Feb 2016

Hab noch nie ein Season Pass gekauft... Gestern nach dieser Nachricht hab ich dies getan...

Prypjat 19. Feb 2016

Andererseits ist es für den Entwickler nicht gerade ein Problem, dass schon im...

JouMxyzptlk 19. Feb 2016

Probiere es mal KOMPLETT anders: Mach einen Charakter mit Glück hochgelevelt und als...

Endwickler 17. Feb 2016

Hä? Das gibt es doch schon.

Emulex 17. Feb 2016

Was heißt das nun für's Creation Kit - dass das erst in einigen Monaten kommt !?? Ich...


Folgen Sie uns
       


Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020)

Das Concept One ist das erste Konzept-Smartphone von Oneplus - und dient dazu, die ausblendbare Kamera zu demonstrieren.

Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

    •  /