Fallen Order: Mächtige Hinweise auf Fortsetzung von Star Wars Jedi

Entweder eine Erweiterung, vermutlich jedoch ein richtiger zweiter Teil des Actionspiels Star Wars Jedi dürfte derzeit bei Respawn Entertainment entstehen. Einige Stellenausschreibungen liefern fast schon überdeutliche Hinweise.

Artikel veröffentlicht am ,
Szene aus Star Wars Jedi Fallen Order
Szene aus Star Wars Jedi Fallen Order (Bild: Electronic Arts/Screenshot: Golem.de)

Mindestens während der nächsten zwölf Monate gibt es Arbeit für einen Build Engineer im Star-Wars-Team bei Respawn Entertainment im kalifornischen Städtchen Chatsworth bei Los Angeles. Das schreibt das Entwicklerstudio in einer Stellenanzeige, mit der zeitlich befristet ein Mitarbeiter gesucht wird.

Stellenmarkt
  1. Qualitätsmanager digitale Sprachprüfungen / Testmethodiker (m/w/d)
    telc gGmbH, Frankfurt am Main
  2. Berufseinstieg Consultant für Prozessdigitalisierung (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main
Detailsuche

Es gibt nicht sehr viele Games in der Welt von Star Wars, an denen der Build Engineer bei Respawn arbeiten könnte. So gut wie sicher geht es um eine Fortsetzung von Star Wars Jedi Fallen Order (Test auf Golem.de). Der gesuchte Mitarbeiter müsse sich laut dem Profil mit der Unreal Engine auskennen, auf der bereits Jedi Fallen Order basiert - und sonst kein Spiel von dem Studio.

In anderen Stellenanzeigen (ohne Befristung) sucht Respawn einen Senior Character Artist und einen Senior Software Engineer. Einige der Jobangebote sind schon etwas älter. Das passt zu Meldungen in der US-Spielepresse, denen zufolge Publisher Electronic Arts dem Nachfolger zu Jedi Fallen Order bereits vor der Veröffentlichung des ersten Teils im November 2019 das "Go" erteilt habe.

Im Grunde zeigt bereits der Name, dass Star Wars Jedi Fallen Order als Serie angelegt ist. EA hat den Titel aus den Elementen Star Wars sowie Jedi und Fallen Order zusammengesetzt, so dass eine Fortsetzung vermutlich aus einer Mischung mit den ersten beiden Bestandteilen und einem neuen Untertitel benannt wird.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

EA hatte sich 2013 von Disney eine Exklusivlizenz für Hardcorespiele auf Basis von Star Wars gesichert. Wie lange dieser Vertrag gilt, ist nicht ganz klar - vermutlich sind es zehn Jahre, wie in ähnlichen Fällen. Mit den Verkaufszahlen ist Electronic Arts offenbar zufrieden: Laut dem Unternehmen ist das Spiel unter anderem "die meistverkaufte digitale Veröffentlichung eines Star-Wars-Spiels in den ersten beiden Wochen".

Nach Angaben des Marktforschungsunternehmens GFK Entertainment war Fallen Order in der besonders umsatzstarken Woche vor Heiligabend 2019 - parallel zum Start von Episode 9 - auf Playstation 4 und Xbox One das meistverkaufte Game. Konkrete Zahlen über den Absatz haben weder EA noch GFK genannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
20 Jahre Windows XP
Der letzte XP-Fan

Windows XP wird 20 Jahre alt - und nur wenige nutzen es noch täglich. Golem.de hat einen dieser Anwender besucht.
Ein Interview von Martin Wolf

20 Jahre Windows XP: Der letzte XP-Fan
Artikel
  1. Guardians of the Galaxy im Test: Quasselnd und kämpfend durchs All
    Guardians of the Galaxy im Test
    Quasselnd und kämpfend durchs All

    Die Witze sind besser als die Waffen: Guardians of the Galaxy entpuppt sich als nicht ganz perfektes Spiel - das dennoch super unterhält.
    Von Peter Steinlechner

  2. Großbestellung: Autovermieter Hertz ordert angeblich 100.000 Autos bei Tesla
    Großbestellung
    Autovermieter Hertz ordert angeblich 100.000 Autos bei Tesla

    Autovermieter Hertz will seine Fahrzeugflotte elektrifizieren. Insidern zufolge hat das Unternehmen 100.000 Autos bei Tesla bestellt.

  3. Bemannte Raumfahrt: Gleicht die ISS einer Rumpelkammer?
    Bemannte Raumfahrt
    Gleicht die ISS einer Rumpelkammer?

    Der Platz auf der Internationalen Raumstation ISS ist knapp. Das musste bereits Alexander Gerst feststellen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional günstiger • Punkte sammeln bei MM für Club-Mitglieder: 1.000 Punkte geschenkt • LG OLED55B19LA 120Hz 1.001,95€ • Alternate (u. a. Apacer 1TB SATA 86,90€ & Team Group 1TB PCIe 4.0 159,90€) • Echo Show 8 (1. Gen.) 64,99€ • Smart Home von Eufy günstiger [Werbung]
    •  /