Fake-News und Hassrede: Facebook löscht 150 Konten der Querdenker

Nach Ansicht von Facebook hat die Querdenker-Bewegung "bedrohliche Netzwerke" gebildet und gegen Gemeinschaftsregeln verstoßen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Querdenker-Bewegung sieht sich in einer "Corona-Diktatur".
Die Querdenker-Bewegung sieht sich in einer "Corona-Diktatur". (Bild: Paul Zinken/AFP/Getty Images)

Das soziale Netzwerk Facebook hat nach eigenen Angaben zahlreiche Accounts von Anhängern der sogenannten Querdenker-Bewegung entfernt. "Dieses Netzwerk hat konsequent gegen unsere Gemeinschaftsstandards, gegen gesundheitsschädliche Falschinformationen, Aufruf zur Gewalt, Mobbing, Belästigung und Hassrede verstoßen und wir sind wiederholt gegen entsprechende Beiträge vorgegangen", teilten die Facebook-Manager Nathaniel Gleicher und Semjon Rens am Donnerstag in einem Blogbeitrag mit.

Stellenmarkt
  1. Softwarearchitekt (m/w/d) in einem Cloud-Native-Stack
    PROSOZ Herten GmbH, Herten (Ruhrgebiet)
  2. Ingenieur (w/m/d) Kommunikationstechnik
    Deutscher Bundestag, Berlin
Detailsuche

Nach Angaben der Nachrichtenagentur dpa wurden bei der Aktion 150 Konten und Gruppen auf Facebook und Instagram gelöscht, darunter das des Querdenker-Gründers Michael Ballweg. Der Messengerdienst Whatsapp, der ebenfalls zu Facebook gehört, sei nicht betroffen. Gelöscht wurden zudem Verlinkungen auf externe Webseiten der Querdenker-Bewegung.

Bedrohung durch authentische Accounts

Laut Facebook handelt es sich um "bedrohliche Netzwerke", die aus "koordinierten Gruppen mit authentischen Konten" bestünden. "Die Personen, die hinter diesen Aktivitäten standen, nutzten authentische und teils mehrere Konten, um Inhalte einzustellen und zu verbreiten, die gegen unsere Gemeinschaftsstandards verstoßen. Dabei ging es in erster Linie darum, die Verschwörungstheorie der 'Coronadiktatur' zu verbreiten", schreiben Gleicher und Rens.

Demnach erstreckten sich diese Aktivitäten "über mehrere Internetdienste im gesamten Netz und stellten in der Regel Gewalt als probates Mittel dar, um die Maßnahmen der Regierung zur Einschränkung der persönlichen Freiheitsrechte im Namen der Pandemie zu kippen".

Golem Karrierewelt
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    07.-10.11.2022, virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Production Grade Deployments: virtueller Ein-Tages-Workshop
    08.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Dem Blogbeitrag zufolge stand bisher eher die Bekämpfung unzulässiger Aktivitäten durch nicht-authentische Accounts im Vordergrund des Facebook-Sicherheitsteams. Es sei weltweit die erste gezielte Aktion, die sich gegen eine Gruppierung richte, die eine "koordinierte Schädigung der Gesellschaft" (Coordinated Social Harm) hervorrufe, sagte Gleicher der dpa.

Im Mai 2021 löschte Youtube bereits den Kanal der Gruppierung Querdenken 711 teilweise. Die Querdenken-Initiative hat ihren Ursprung in Stuttgart, 711 steht für die Telefonvorwahl der baden-württembergischen Landeshauptstadt. Ihre Anhänger gehen seit Monaten gegen die staatlichen Coronamaßnahmen auf die Straße. Die Querdenken-Bewegung in Stuttgart und anderen Regionen Deutschlands wird inzwischen von verschiedenen Verfassungsschutzämtern beobachtet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


bofhl 30. Sep 2021

Dann sag das mal den Leuten in Oberösterreich - da wurde die MFG von über 6% gewählt.

User_x 23. Sep 2021

Hatte noch keine Zeit zu antworten... Es macht einen Unterschied, ob man schreibt, dass...

Ach 18. Sep 2021

Deine Motive in Ehren, die kann ich auch wirklich nur schätzen, aber da liegt leider ein...

cubie2 18. Sep 2021

Das ist keineswegs so. Werden Maßnahmen mit vernünftigen Gründen begründet, mag mancher...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neue Grafikkarten
Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht

Der US-Händler Newegg gibt einen Blick auf die Preise der Nvidia-Ada-Grafikkarten. Sie werden teurer als die Geforce RTX 3090 zuvor.

Neue Grafikkarten: Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht
Artikel
  1. Smart Home Eco Systems: Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?
    Smart Home Eco Systems
    Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?

    Alexa, Homekit, Google Home - ist das nicht eigentlich alles das Gleiche? Nein, es gibt erhebliche Unterschiede bei Sprachsteuerung, Integration und Datenschutz. Ein Vergleich.
    Eine Analyse von Karl-Heinz Müller

  2. Hideo Kojima: Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben
    Hideo Kojima
    Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben

    Hideo Kojima arbeitete am Exklusivtitel für Stadia. Das wurde vorzeitig eingestellt, auch weil Google nicht an Einzelspieler-Games glaubte.

  3. Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
    Superbase V
    Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

    Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Razer DeathAdder V3 Pro 106,39€ • Alternate (u. a. Kingston FURY Beast RGB 32 GB DDR5-6000 226,89€, be quiet! Silent Base 802 Window 156,89€) • MindFactory (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€) • SanDisk microSDXC 400 GB 29,99€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /