Abo
  • Services:
Anzeige
Die ägyptische Website Mada Masr wird innerhalb des Landes blockiert.
Die ägyptische Website Mada Masr wird innerhalb des Landes blockiert. (Bild: madamasr.com)

Fake News: Ägypten blockiert 21 Internetmedien

Die ägyptische Website Mada Masr wird innerhalb des Landes blockiert.
Die ägyptische Website Mada Masr wird innerhalb des Landes blockiert. (Bild: madamasr.com)

Hinter der Blockade steckt angeblich ein gehacktes Nachrichtenportal in Katar. Doch die ägyptische Regierung ist zuletzt schärfer gegen Medien vorgegangen.

Die ägyptische Regierung hat landesweit 21 Internetseiten gesperrt. Dazu soll auch diejenige des katarischen Nachrichtenkanals Al-Dschasira gehören. Geblockt würden zudem der arabischsprachige Ableger der Huffington Post sowie die unabhängige Seite Mada Masr, berichtete der britische Guardian. Auf der englischsprachigen Seite von Mada Masr heißt es, die Behörden hätten die Blockade mit einer TCP-Reset-Attacke umgesetzt.

Anzeige

Die staatliche Nachrichtenagentur Mena zitierte einen hochrangigen Vertreter der ägyptischen Sicherheitsbehörden, wonach die Seiten bewusst Lügen sowie Inhalte verbreiteten, die Terrorismus und Extremismus unterstützten. Laut Mada Masr haben Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate ebenfalls zahlreiche der betroffenen Seiten blockiert.

Angeblich Nachrichtenagentur gehackt

Hintergrund der Sperre sind nach Angaben der Nachrichtenagentur dpa angeblich kritische Äußerungen des Emirs von Katars, Tamim bin Hamad Al Thani, über Ägypten und andere arabische Staaten. Katars staatliche Nachrichtenagentur QNA habe ihn zudem mit lobenden Worten über den Iran zitiert, mit dem die meisten anderen Golfstaaten verfeindet sind. Katars Außenministerium soll anschließend erklärt haben, der Bericht sei gefälscht gewesen und von Hackern auf der Internetseite der QNA veröffentlicht worden. Dennoch wurden in den genannten Seiten Internetseiten blockiert, die die Aussagen wiedergaben.

Dem Guardian zufolge gingen der Blockade in Ägypten in jüngster Zeit Razzien bei verschiedenen Medien voraus. Zudem ist in dem Land inzwischen der Krypto-Messengerdienst Signal gesperrt.

Ägypten geht seit dem Sturz des frei gewählten Präsidenten Mohammed Mursi 2013 mit harter Hand gegen Islamisten vor. In den Fokus geriet auch immer wieder der Sender Al-Dschasira, der vom Emirat Katar finanziert wird. Ägypten und andere arabische Staaten werfen dem Golfstaat vor, die Muslimbrüder und andere Islamisten zu fördern.


eye home zur Startseite
klaus9999 27. Mai 2017

Hätten die sich mal lieber bei unserem Maas schlau grmacht. Wir sperren die Seiten nicht...

Prinzeumel 26. Mai 2017

Nein. Hier läuft das etwas anders. Da werden dann Gesetze erlassen die dafür sorgen das...

divStar 26. Mai 2017

Du gehst davon aus, dass das Volk (wer auch immer das sein soll) selbst gewählt hat. Aber...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  3. RATIONAL AG, Landsberg am Lech
  4. Bosch Software Innovations GmbH, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  2. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  3. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  4. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  5. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  6. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  7. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  8. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  9. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  10. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Fuso eCanter Daimler liefert erste Elektro-Lkw aus
  2. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
  3. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  1. Re: Die Angst der Deutschen vor ihrem Staat

    ImBackAlive | 07:21

  2. Re: Erst mal flächendeckend ins Spiel bringen.

    ImBackAlive | 07:16

  3. Re: Mit der Fritz ins Netz

    Teebecher | 03:45

  4. Re: Günstige Alternative?

    YepItsMeSuckers | 03:23

  5. Re: Wo ist da nun das Problem?

    gaym0r | 03:04


  1. 12:47

  2. 11:39

  3. 09:03

  4. 17:47

  5. 17:38

  6. 16:17

  7. 15:50

  8. 15:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel