• IT-Karriere:
  • Services:

Fairtube: Google lädt die Youtuber-Gewerkschaft zu Gesprächen ein

Mehr Transparenz, mehr Entscheidungsrecht und eine Anlaufstelle: Fairtube fordert von Googles Videoplattform Youtube bessere Arbeitsbedingungen für Inhalteersteller. Die Parteien werden im Oktober miteinander sprechen. Beide Seiten sind in ihren Ansichten recht weit voneinander entfernt.

Artikel veröffentlicht am ,
Jörg Sprave ist einer der Initiatoren von Fairtube.
Jörg Sprave ist einer der Initiatoren von Fairtube. (Bild: Youtube.com/Joergsprave)

Die Initiative Fairtube wird sich am 22. Oktober 2019 mit dem Videoportal Youtube zusammensetzen. Ziel ist es, mehr Transparenz bei Entscheidungskriterien zu schaffen, die Auswirkungen auf die Monetarisierung von Youtube-Videos haben. Außerdem will Fairtube mit Google in Berlin über eine unabhängige Schlichtungsstelle sprechen. Mitglieder fordern qualifizierte und menschliche Ansprechpartner für die vielen Inhalteersteller auf der Plattform.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Fraunhofer-Institut für Angewandte und Integrierte Sicherheit AISEC, Berlin

Ein Initiator ist der deutsche Youtuber Jörg Sprave, der auf seinem Kanal The Slingshot Channel Armbrüste und Wurfapparate baut und vorstellt. Seit einer Änderung im Jahr 2018 können Werbeträger entscheiden, an welche Kanäle sie ihre Werbebanner knüpfen wollen. Gerade US-Kanäle, die Waffen als Symbol von Gewalt zeigen, werden dadurch teilweise ignoriert oder übergangen. US-Channels wie Demolition Ranch holen sich deshalb externe Sponsoren und alternative Merchandising-Geschäfte als Einnahmequelle heran.

Millionen Abonnenten reichen nicht mehr

Sprave selbst bestätigt laut Spiegel, dass er trotz 2,3 Millionen Abonnenten mittlerweile nicht mehr von den Werbeeinnahmen des Kanals leben könne. Er und andere Mitglieder von Fairtube fordern daher Mitbestimmung, etwa in Form eines Beirates.

Fairtube wird von der Gewerkschaft IG Metall unterstützt. Die Punkte, welche die Initiative vorbringen möchte, ähneln einer gewerblichen Arbeitnehmervereinigung. Acht Stunden vor dem Fristende äußerte sich Youtube am 23. August 2019 zu solchen Forderungen und gab eine recht generische Antwort.

Videohersteller sind aus Sicht von Youtube keine Arbeitnehmer im Sinne des Rechtes. Spave anwortete darauf mit einem eigenen Video und konnte sich darin Analogien wie Sklavenarbeit nicht verkneifen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 389,00€ (Bestpreis)
  2. 379,00€ (Bestpreis)
  3. gratis
  4. 159,90€ + Versand (Bestpreis)

chefin 24. Sep 2019

Das ist kein Problem, sondern ein Faktum. Youtube ist nicht der Kunde sondern die...

chefin 24. Sep 2019

Liegt aber nicht an Youtube. Ich denke nicht das Google den Werbekunden vorschreibt für...

chefin 24. Sep 2019

Wie du sagst: Profi Profis sind Unternehmer die ihre Dienste verkaufen. Erinnerst du dich...

chefin 24. Sep 2019

Aber Astra kann RTL rauswerfen, einfach so, wenn sie wollen. Kann ihnen keiner...

chefin 24. Sep 2019

7000 als Unternehmer sind 2500 eines Arbeitnehmers. Nicht wenig, aber bei weitem nicht...


Folgen Sie uns
       


Datenbasierte Archäologie im DAI

Idai World ist ein System, um archäologische Daten aufzubereiten und online zugänglich zu machen. Benjamin Ducke vom Deutschen Archäologischen Institut stellt es vor.

Datenbasierte Archäologie im DAI Video aufrufen
Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Concept One ausprobiert Oneplus lässt die Kameras verschwinden
  3. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

    •  /