Abo
  • Services:
Anzeige
Das Fairphone erhält ein erstes Software-Update.
Das Fairphone erhält ein erstes Software-Update. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Fairphone Stressiges Update behebt und verursacht Probleme mit Kamera

Mit dem ersten Update behebt Fairphone unter anderem die Farbstörungen bei der Kamera, außerdem wurden Probleme mit standortbasierten Apps beseitigt. Nach dem Update funktioniert allerdings der Play Store erst einmal nicht mehr, mit der Kamera gibt es neue Probleme.

Anzeige

Fairphone verteilt aktuell ein Update für sein erstes Smartphone. Die Aktualisierung namens Caju war bereits für den Abend des 26. Januar 2014 angekündigt worden, ist allerdings erst jetzt auf unserem Redaktionsgerät eingetroffen. Fairphone verspricht, dass das Update unter anderem Probleme mit der Kamera und standortbasierten Apps behebt sowie zusätzliche Eingabesprachen hinzufügt.

Das Update wird über den Fairphone-Updater ausgeführt, nicht über Androids native Update-Einstellung in der Systemsteuerung. Nachdem die Aktualisierung heruntergeladen und unser Fairphone neu gestartet war, funktionierte zunächst die Kamera nicht. Nach einem Neustart startete sie schließlich.

  • Die Fotos der Fairphone-Kamera haben in der Mitte eine deutlich sichtbare rote Verfärbung. Zudem haben sie starke Verzerrungen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Fairphone ist ein aus überwiegend fair gehandelten Rohstoffen hergestelltes Android-Smartphone. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Display ist 4,3 Zoll groß und hat eine Auflösung von 960 x 540 Pixeln. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Gehäuse stammt vom chinesischen Hersteller A'Hong, der Akkudeckel ist aus massivem Metall. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Kamera hat 8 Megapixel und ein LED-Fotolicht. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Akku ist wechselbar, Fairphone hat aus ökologischen Gründen bewusst auf einen fest eingebauten Akku verzichtet. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Mit dem Fairphone kann der Nutzer zwei SIM-Karten auf einmal nutzen. Dadurch kann er beispielsweise einen privaten und einen geschäftlichen Anschluss parallel nutzen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Fairphone kostet 325 Euro, davon gehen 8,5 Prozent an faire Projekte. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Das Fairphone ist ein aus überwiegend fair gehandelten Rohstoffen hergestelltes Android-Smartphone. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Farbstich ist weg, dafür stürzt die Kamera ab

Unsere neuen Testfotos zeigen, dass Fairphone die rötliche Verfärbung in der Mitte des Bildes tatsächlich beseitigt hat. Des Weiteren sollen die Farbbalance und die Bildqualität bei schlechterer Beleuchtung verbessert worden sein. Nach einiger Zeit fällt die Kamera bei unserem Fairphone aber wie kurz nach dem Update aus, erst nach einem Neustart funktioniert sie wieder. Auch die Galerie und andere Kamera-Apps verweigern nach einiger Zeit den Dienst.

Dieses Problem ist bei anderen Fairphone-Nutzern offenbar bereits vor dem jetzigen Update aufgetreten, bei uns jedoch erst seit der Aktualisierung. Manche Nutzer spekulieren, dass Whatsapp etwas mit der Störung zu tun hat, andere widersprechen dieser Theorie. Die von Fairphone vorgeschlagene Lösung, den Cache der Kamera-App zu löschen, funktioniert bei uns nicht.

Neuinstallation der Google-Apps nötig

Ein weiteres Problem nach der Aktualisierung stellt der Play Store dar. Dieser musste zusammen mit den Google-Apps nach der ersten Inbetriebnahme des Fairphones manuell nachinstalliert werden, da Fairphone offenbar nicht rechtzeitig die Lizenzen für Googles Programme bekommen konnte. Nach dem Update lädt der Play Store keine Inhalte mehr, auch ein Löschen der App-Daten hilft nicht.

Auf den Hilfeseiten von Fairphone gibt es allerdings eine Lösungsanleitung. Mit Hilfe des Google-App-Installers muss der Play Store zusammen mit den anderen Google-Apps neu installiert werden. Dies funktioniert nur über das Installer-Widget, das der Nutzer wieder auf seinen Startbildschirm platzieren muss. Nach der erneuten Installation arbeitet der Play Store wieder tadellos. Auch in der Benachrichtigungsübersicht-E-Mail zur Verfügbarkeit des Updates wird dieser Hinweis gegeben.

Vor dem Caju-Update konnten wir auf unserem Fairphone keine Apps installieren, die standortbezogene Daten abrufen - beispielsweise den DB Navigator. Dies ist wie von Fairphone versprochen nach der Aktualisierung möglich.

Fazit

Mit dem Update behebt Fairphone zwar einige Probleme, schafft dafür aber offenbar an anderer Stelle welche. Mit der Kamera hatten wir vor dem Update keine Probleme, jetzt stürzt sie ständig ab. Generell ist der komplette Update-Prozess mit dem zunächst defekten Play Store, der neu installiert werden muss, schlecht gelöst. Wann und wie Fairphone das neue Problem mit der Kamera beheben wird, ist nicht bekannt.


eye home zur Startseite
FairPhoner 31. Jan 2014

Im Artikel steht, der Play Store müsse mit den Google-Apps installiert werden. Das ist...

tk (Golem.de) 30. Jan 2014

Hallo! Ja, die E-Mail haben wir gelesen, den betreffenden Teil jedoch leider über...

ipsy 30. Jan 2014

Der Hinweis stand auf der in der Email verlinkten Supportseite.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SQS Software Quality Systems AG, Frankfurt, deutschlandweit
  2. PSI AG, Essen
  3. ARRK ENGINEERING, Ingolstadt
  4. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (50% Rabatt!)
  2. 219,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Gear VR 66,00€, Gear S3 277,00€)

Folgen Sie uns
       


  1. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  2. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1

  3. Displayweek 2017

    Die Display-Welt wird rund und durchsichtig

  4. Autonomes Fahren

    Neues Verfahren beschleunigt Tests für autonome Autos

  5. Künstliche Intelligenz

    Alpha Go geht in Rente

  6. Security

    Telekom-Chef vergleicht Cyberangriffe mit Landminen

  7. Anga

    Kabelnetzbetreiber wollen schnelle Analogabschaltung

  8. Asus

    Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach

  9. Hate Speech

    Facebook wehrt sich gegen Gesetz gegen Hass im Netz

  10. Blackberry

    Qualcomm muss fast 1 Milliarde US-Dollar zurückzahlen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

  1. Re: Funktioniert ja auch super

    Lagganmhouillin | 13:31

  2. Re: Für das gleiche Geld kriege ich einen ganzen...

    AngryFrog | 13:30

  3. Re: Neural Network

    Natz | 13:28

  4. Re: Und De Maizire....

    Lagganmhouillin | 13:28

  5. Re: "Hass im Netz" klingt nach Zensur für mich

    Trollversteher | 13:27


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:58

  4. 11:25

  5. 10:51

  6. 10:50

  7. 10:17

  8. 10:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel