Abo
  • Services:

Fairphone: Stressiges Update behebt und verursacht Probleme mit Kamera

Mit dem ersten Update behebt Fairphone unter anderem die Farbstörungen bei der Kamera, außerdem wurden Probleme mit standortbasierten Apps beseitigt. Nach dem Update funktioniert allerdings der Play Store erst einmal nicht mehr, mit der Kamera gibt es neue Probleme.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Fairphone erhält ein erstes Software-Update.
Das Fairphone erhält ein erstes Software-Update. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Fairphone verteilt aktuell ein Update für sein erstes Smartphone. Die Aktualisierung namens Caju war bereits für den Abend des 26. Januar 2014 angekündigt worden, ist allerdings erst jetzt auf unserem Redaktionsgerät eingetroffen. Fairphone verspricht, dass das Update unter anderem Probleme mit der Kamera und standortbasierten Apps behebt sowie zusätzliche Eingabesprachen hinzufügt.

Stellenmarkt
  1. Nexus Technology GmbH, Ettlingen, Berlin
  2. Robert Bosch GmbH, Renningen

Das Update wird über den Fairphone-Updater ausgeführt, nicht über Androids native Update-Einstellung in der Systemsteuerung. Nachdem die Aktualisierung heruntergeladen und unser Fairphone neu gestartet war, funktionierte zunächst die Kamera nicht. Nach einem Neustart startete sie schließlich.

  • Die Fotos der Fairphone-Kamera haben in der Mitte eine deutlich sichtbare rote Verfärbung. Zudem haben sie starke Verzerrungen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Fairphone ist ein aus überwiegend fair gehandelten Rohstoffen hergestelltes Android-Smartphone. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Display ist 4,3 Zoll groß und hat eine Auflösung von 960 x 540 Pixeln. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Gehäuse stammt vom chinesischen Hersteller A'Hong, der Akkudeckel ist aus massivem Metall. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Kamera hat 8 Megapixel und ein LED-Fotolicht. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Akku ist wechselbar, Fairphone hat aus ökologischen Gründen bewusst auf einen fest eingebauten Akku verzichtet. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Mit dem Fairphone kann der Nutzer zwei SIM-Karten auf einmal nutzen. Dadurch kann er beispielsweise einen privaten und einen geschäftlichen Anschluss parallel nutzen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Fairphone kostet 325 Euro, davon gehen 8,5 Prozent an faire Projekte. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Das Fairphone ist ein aus überwiegend fair gehandelten Rohstoffen hergestelltes Android-Smartphone. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Farbstich ist weg, dafür stürzt die Kamera ab

Unsere neuen Testfotos zeigen, dass Fairphone die rötliche Verfärbung in der Mitte des Bildes tatsächlich beseitigt hat. Des Weiteren sollen die Farbbalance und die Bildqualität bei schlechterer Beleuchtung verbessert worden sein. Nach einiger Zeit fällt die Kamera bei unserem Fairphone aber wie kurz nach dem Update aus, erst nach einem Neustart funktioniert sie wieder. Auch die Galerie und andere Kamera-Apps verweigern nach einiger Zeit den Dienst.

Dieses Problem ist bei anderen Fairphone-Nutzern offenbar bereits vor dem jetzigen Update aufgetreten, bei uns jedoch erst seit der Aktualisierung. Manche Nutzer spekulieren, dass Whatsapp etwas mit der Störung zu tun hat, andere widersprechen dieser Theorie. Die von Fairphone vorgeschlagene Lösung, den Cache der Kamera-App zu löschen, funktioniert bei uns nicht.

Neuinstallation der Google-Apps nötig

Ein weiteres Problem nach der Aktualisierung stellt der Play Store dar. Dieser musste zusammen mit den Google-Apps nach der ersten Inbetriebnahme des Fairphones manuell nachinstalliert werden, da Fairphone offenbar nicht rechtzeitig die Lizenzen für Googles Programme bekommen konnte. Nach dem Update lädt der Play Store keine Inhalte mehr, auch ein Löschen der App-Daten hilft nicht.

Auf den Hilfeseiten von Fairphone gibt es allerdings eine Lösungsanleitung. Mit Hilfe des Google-App-Installers muss der Play Store zusammen mit den anderen Google-Apps neu installiert werden. Dies funktioniert nur über das Installer-Widget, das der Nutzer wieder auf seinen Startbildschirm platzieren muss. Nach der erneuten Installation arbeitet der Play Store wieder tadellos. Auch in der Benachrichtigungsübersicht-E-Mail zur Verfügbarkeit des Updates wird dieser Hinweis gegeben.

Vor dem Caju-Update konnten wir auf unserem Fairphone keine Apps installieren, die standortbezogene Daten abrufen - beispielsweise den DB Navigator. Dies ist wie von Fairphone versprochen nach der Aktualisierung möglich.

Fazit

Mit dem Update behebt Fairphone zwar einige Probleme, schafft dafür aber offenbar an anderer Stelle welche. Mit der Kamera hatten wir vor dem Update keine Probleme, jetzt stürzt sie ständig ab. Generell ist der komplette Update-Prozess mit dem zunächst defekten Play Store, der neu installiert werden muss, schlecht gelöst. Wann und wie Fairphone das neue Problem mit der Kamera beheben wird, ist nicht bekannt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate.de
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. bei Alternate kaufen

FairPhoner 31. Jan 2014

Im Artikel steht, der Play Store müsse mit den Google-Apps installiert werden. Das ist...

tk (Golem.de) 30. Jan 2014

Hallo! Ja, die E-Mail haben wir gelesen, den betreffenden Teil jedoch leider über...

ipsy 30. Jan 2014

Der Hinweis stand auf der in der Email verlinkten Supportseite.


Folgen Sie uns
       


iPad 2018 - Test

Das neue iPad hat vertraute Funktionen, die es teilweise zu diesem Preis aber noch nicht gegeben hat. Wir haben uns Apples neues Tablet im Test angeschaut.

iPad 2018 - Test Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
    Datenverkauf bei Kommunen
    Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

    Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
    Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

    1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
    2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
    3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
    BeA
    Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

    Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
    Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

    1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
    2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
    3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

      •  /