Abo
  • Services:

Faires Smartphone: Fairphone 2 soll Sailfish OS unterstützen

Sailfish OS auf einem neuen Fairphone: Was für viele Nutzer sicher nach einer idealen Kombination klingt, könnte bald Wirklichkeit werden - denn die beiden Hersteller haben heute eine Kooperation bekanntgegeben. Ausgeliefert wird das Fairphone 2 jedoch mit einem anderen Betriebssystem.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Fairphone 2 soll Jollas Sailfish OS unterstützen - bald jedenfalls.
Das Fairphone 2 soll Jollas Sailfish OS unterstützen - bald jedenfalls. (Bild: Fairphone)

Die Macher des Fairphone haben heute eine Kooperation mit Jolla bekanntgegeben. Die Zusammenarbeit soll es Fairphone-Nutzern in Zukunft ermöglichen, ihr Gerät wahlweise mit Sailfish OS zu betreiben. Ausgeliefert wird das Fairphone aber mit dem Android-basierten Fairphone OS.

Stellenmarkt
  1. ARNECKE SIBETH DABELSTEIN, Frankfurt am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Reutlingen

Die Macher betonen in einem Blogpost, dass sie bereits seit längerem auf der Suche nach einem Betriebssystem sind, das mit ihren Zielen und Werten übereinstimmt. Ziel der Kooperation sei es, "unseren Kunden direkten Zugang zum vollständigen Sailfish-OS-Erlebnis" bieten zu können. Dazu sei aber noch einige Zeit erforderlich. Wie lang es dauert, bis die Nutzer des Fairphone 2 Sailfish nutzen können, ist also noch unklar.

Um den Prozess der Portierung zu beschleunigen, seien wichtige Entwickler von Jolla bereits mit Prototypen des Fairphone 2 ausgestattet worden. Erste Resultate der Zusammenarbeit sollen bald bekanntgegeben werden. Bis zu einem Release von Sailfish für das Fairphone wird es keine offizielle Unterstützung durch das Fairphone-Team geben. Dafür seien nicht genügend Ressourcen verfügbar, heißt es in dem Blogpost.

Das Fairphone 2 soll im November auf den Markt kommen. Es hat einen 5 Zoll großen Bildschirm mit 1.920 x 1.080 Pixeln und soll eine 8-Megapixel-Kamera bekommen. Als Prozessor ist ein Snapdragon 801 von Qualcomm verbaut. Die Qualcomm-Prozessoren dienen dem Jolla-Projekt als Referenzplattform - das macht Hoffnung auf eine schnelle Portierung. Ausgeliefert wird das Gerät mit einer angepassten Version von Android 5.1 - also nicht mit der aktuellen Version 6.0. Das Gerät kann für knapp 530 Euro vorbestellt werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 11,99€
  2. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Schnarchnase 27. Okt 2015

Mehr Telefone mit Sailfish OS können nur gut sein. Mir persönlich ist das Fairphone zu...

miauwww 22. Okt 2015

Siehe plasma-mobile.org

bbk 22. Okt 2015

Wenn es voll supported wird bekommt es wohl genauso monatliche Updates wie alle...


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /