Abo
  • Services:

Faire Smartphones: Fairphone erreicht Ziel bei Crowdfunding-Finanzierung

Per Crowdfunding will Fairphone sich frisches Kapital verschaffen - die Unterstützer werden gleichzeitig Anteilseigner am Unternehmen. Das Finanzierungsziel hat das niederländische Unternehmen jetzt erreicht, die genutzte Funding-Plattform schätzt die Risiken aber durchaus als hoch ein.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Fairphone 2
Das Fairphone 2 (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Das niederländische Unternehmen Fairphone hat das selbst gesteckte Ziel von einer Million Euro bei seiner Crowdfunding-Finanzierung erreicht. Der Hersteller der nachhaltiger und fairer gefertigten Fairphone-Smartphones hat fast 1,3 Millionen Euro erzielt.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Regensburg
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Stuttgart, Ellwangen

Das Geld will Fairphone für die Finanzierung seines laufenden Geschäftsbetriebs sowie dessen Ausweitung verwenden und nicht für ein neues Smartphone-Modell. Unterstützer werden durch ihre Investition zu Anteilseignern, die bei Erfolg des Unternehmens finanziell davon profitieren können.

Die Investition ist auf fünf Jahre ausgelegt, der jährliche Zinssatz soll fünf Prozent betragen. Die Auszahlungen sollen quartalsweise erfolgen. Wie der Investment-Übersicht ebenfalls zu entnehmen ist, nehmen die Crowdfunding-Unterstützer aber eine Sonderrolle ein: Sie haben nicht die vollen Rechte, die den bisherigen Anteilseignern zukommen.

So müssen die Crowdfunding-Unterstützer ihre Anteile veräußern, wenn mindestens 50 Prozent der regulären Anteilseigner verkaufen. So soll verhindert werden, dass die Crowdfunder den Verkauf verhindern.

Der Crowdfunding-Anbieter Oneplanetcrowd, über den die Finanzierungsaktion läuft, schätzt die Risiken der Investition als hoch ein. Fairphone sei ein Unternehmen, das weitere Finanzierung im Jahr 2018 und darüber hinaus benötige, um sein Geschäft aufrechtzuerhalten. Das Risiko, dass Bankdarlehen oder andere Finanzierungen nicht rechtzeitig aufgetrieben werden können, sei signifikant hoch.

Risiken sind nicht zu vernachlässigen

Ein weiteres Risiko stellt der volatile Markt dar, in dem Fairphone operiert. Bei den Zulieferern kann es zu Problemen kommen, die den Erfolg des Geschäfts gefährden können. Zudem sind die Wachstumsprognosen Oneplanetcrowd zufolge nicht eindeutig, was zu nicht ausreichenden Einnahmen führen kann.

Die Finanzierungskampagne läuft noch bis Mitte August 2018. Bei einer Summe von 2,5 Millionen Euro soll die Finanzierung abgeschlossen und keine weiteren Investitionen mehr möglich sein. Die Mindestinvestition liegt bei 250 Euro.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Equalizer Blu-ray, Hotel Transsilvanien 2 Blu-ray, Arrival Blu-ray, Die glorreichen 7...
  2. (u. a. Outlander, House of Cards)

FreiGeistler 31. Jul 2018 / Themenstart

Du meinst, indem Fairphone bei den Komponenten auf fairere Löhne achtet und Ausbeutung...

Mr.Coolschrank 30. Jul 2018 / Themenstart

Es könnte auch sein, dass die anderen firmen bei der produktionsmittelbeschaffung helfen...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


No Man's Sky Next - Golem.de Live

Kommet und sehet, wie ein Weltraumbummler an nur einem Abend alles verliert.

No Man's Sky Next - Golem.de Live Video aufrufen
Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  2. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren
  3. Autonomes Fahren Ubers Autos sind wieder im Einsatz - aber nicht autonom

    •  /