• IT-Karriere:
  • Services:

Star-Trek-Fanfilm: Der Streit um Axanar geht doch noch weiter

Der Streit um den Star Trek Fanfilm Axanar ist doch nicht beendet, sondern geht in die nächste Runde. Ein Richter wies den Fair-Use-Anspruch der Filmemacher zurück, entschied aber auch gegen die Rechteinhaber von Paramount und CBS.

Artikel veröffentlicht am ,
Klingonen gehen mit der Zeit - und nutzen Smartphones. Ihre Sprache wird derzeit vor Gericht verhandelt.
Klingonen gehen mit der Zeit - und nutzen Smartphones. Ihre Sprache wird derzeit vor Gericht verhandelt. (Bild: Jim Young/Getty Images)

Ein US-Bundesrichter in Los Angeles hat entschieden, dass der Prozess gegen die Macher des Star-Trek-Fanfilms Axanar fortgesetzt werden kann, wie Ars Technica berichtet. Die Rechteinhaber Paramount Pictures und CBS hatten ein sogenanntes Summary Judgement gegen die Produzenten des Filmes beantragt. Dabei würde das Gericht ein Urteil fällen, ohne einen kompletten Prozess durchzuführen. Dieser Forderung ist das Gericht nicht nachgekommen.

Stellenmarkt
  1. Bad Homburger Inkasso GmbH, Bad Vilbel
  2. Hays AG, Nürnberg

Es ist aber auch nicht der Rechtsauffassung von Axanar Productions, den Machern des Films, gefolgt. Diese hatten eine Abweisung der Klage beantragt. Sie gehen davon aus, dass ihr Fanfilm nach den Fair-Use-Klauseln des US-Urheberrechts behandelt werden sollte. Fair Use greift insbesondere bei nichtkommerzieller Nutzung urheberrechtlich geschützter Werke. Diese haben sie nach Ansicht des Gerichts aber bislang nicht eindeutig belegen können. In Deutschland gibt es keine vergleichbare Regelung.

Der Streit zieht sich bereits seit dem Jahr 2015, damals hatten die Axanar-Macher einen rund 20-minütigen Trailer veröffentlicht. Paramount und CBS hatten im vergangenen Jahr zwar Richtlinien für Fanprojekte aufgestellt, diese sind jedoch auf den Fall Axanar nicht anwendbar. Der Prozess beginnt voraussichtlich am 31. Januar 2017.

Objektiv oder subjektiv substanziell?

Der Richter erkannte ein wenig überraschend an, dass Paramount und CBS ein Urheberrecht an den Filmen zusteht. Eine Jury muss nun entscheiden, ob der von Axanar produzierte Film nicht nur eine "objektive substanzielle Ähnlichkeit", sondern auch eine "subjektive substanzielle Ähnlichkeit" aufweist.

Der Richter sagte: "Manchmal haben wir Menschen nur ein Gefühl, mit dem wir arbeiten können. Aber für eine substanzielle Ähnlichkeit verlangt das Recht mehr." Daher müsse geprüft werden, ob die beiden Werke eine substanzielle Ähnlichkeit in Bezug auf Ideen und Ausdrücke hätten, die an externen, objektiven Kriterien messbar sei.

In dem Streit geht es neben den reinen Filmszenen auch darum, ob Paramount ein Urheberrecht an der klingonischen Sprache zusteht oder nicht. Um den Anspruch zu entkräften und zu zeigen, dass klingonisch auch außerhalb von Paramounts Filmwelten genutzt wird, hatte ein Anwalt teils in klingonischer Sprache auf die Vorhaltungen geantwortet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ASUS TUF Gaming VG32VQ1B WQHD/165 Hz für 330,45€ statt 389€ im Vergleich und Tastaturen...
  2. 8€
  3. (u. a. The Crew 2 für 8,49€, Doom Eternal für 21,99€, Two Point Hospital für 8,29€, The...
  4. (u. a. Terminator: Dark Fate, Jumanji: The Next Level (auch in 4K), 21 Bridges, Cats (auch in 4K...

|=H 10. Jan 2017

Die könnten es auch einfach auf den Prozess ankommen lassen. Klar es ist "nur" ein...

Anonymer Nutzer 09. Jan 2017

Zwei tolle Remixes gibt's übrigens auf Youtube: 0444n4XBiBk (3:06) bl5TUw7sUBs (3:17)


Folgen Sie uns
       


Gesichtertausch für Videokonferenzen mit Avatarify - Tutorial

Wir erklären, wie sich das eigene Gesicht durch ein beliebiges animiertes Foto ersetzen lässt.

Gesichtertausch für Videokonferenzen mit Avatarify - Tutorial Video aufrufen
Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
Threat-Actor-Expertin
Militärisch, stoisch, kontrolliert

Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
  2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
  3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

Galaxy Note 20 im Hands-on: Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter
Galaxy Note 20 im Hands-on
Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter

Samsungs Galaxy Note 20 kommt in zwei Versionen auf den Markt, die beide fast gleich groß, aber unterschiedlich ausgestattet sind.
Ein Hands-on von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Watch 3 kostet ab 418 Euro
  2. Galaxy Tab S7 Samsung bringt Top-Tablets ab 681 Euro
  3. Galaxy Buds Live Samsung stellt bohnenförmige drahtlose Kopfhörer vor

Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


      •  /