Abo
  • IT-Karriere:

Fahrzeugdaten: In China funken Elektroautos nach Hause

Viele Elektroautos können relevante Fahrzeugdaten übertragen, beispielsweise an den Hersteller zur Wartung. In China bekommen Regierungseinrichtungen die Daten.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektroauto Tesla Model X (Symbolbild): über 220.000 Elektroautos in Schanghai
Elektroauto Tesla Model X (Symbolbild): über 220.000 Elektroautos in Schanghai (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Wissen, wo die Bürger fahren: Elektroautos in China übertragen Daten an Zentren, welche die chinesische Regierung eingerichtet hat. Das ist für Elektroautos gesetzlich vorgeschrieben, nicht aber für Fahrzeuge mit Verbrennungsantrieb. Wozu die Daten verwendet werden, ist unklar.

Stellenmarkt
  1. Karle Recycling GmbH, Stuttgart
  2. Explicatis GmbH, Köln

Die Fahrzeuge funkten permanent in Echtzeit umfangreiche Daten, berichtet die US-Nachrichtenagentur Associated Press (AP). Dazu gehörten Standort, Ladestand des Akkus, Motordaten - insgesamt über 60 Werte. Die rund 200 Hersteller, die ihre Elektroautos in China verkauften, beugten sich den Vorgaben der Regierung und stellten die Daten zur Verfügung. Darunter sind die deutschen Automobilkonzerne BMW, Daimler und Volkswagen, aber auch Tesla.

Die Daten werden in Einrichtungen wie dem Shanghai Electric Vehicle Public Data Collecting, Monitoring and Research Center (SHEVDC) verarbeitet. In der ostchinesischen Metropole sind über 220.000 Elektrofahrzeuge unterwegs, die meisten davon Pkw. Auf einem großen Bildschirm an der Wand sind alle mit einem Punkt auf einer digitalen Karte repräsentiert.

Für Verkehrsplanung, gegen Subventionsbetrug

Per Klick auf einen solchen Punkt könne sich der SHEVDC-Mitarbeiter die Fahrzeugdaten anzeigen lassen: Kennzeichen, Halter, Baujahr sowie aktuelle Daten. Die Daten würden für administrative Zwecke erhoben, sagte der SHEVDC-Leiter der Nachrichtenagentur, beispielsweise zur Verkehrsplanung und Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit. Außerdem sollten sie zur Bekämpfung von Subventionsbetrug eingesetzt werden.

Kritiker hingegen sehen darin eine weitere Überwachungsmaßnahme der Behörden. Diese wollten jederzeit wissen, was die Menschen vorhätten, um so schnell wie möglich darauf reagieren zu können, sagte Maya Wang, China-Expertin der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch, AP.

Das bestritt der SHEVDC-Leiter. Die Sicherheitsbehörden könnten die Daten zwar einsehen, aber nur auf formalen Antrag. Allerdings habe das Zentrum bisher keine Daten an Polizei, Staatsanwälte oder Gerichte weitergegeben. Einmal habe das SHEVDC Behörden bei der Untersuchung eines Fahrzeugbrandes geholfen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  2. 73,90€ + Versand
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

plutoniumsulfat 03. Dez 2018

Aber nur, wenn auch Langstrecke gefahren wird. Die meisten dieser Autos fahren ja dann...

Tommy-L 02. Dez 2018

Ich hoffe man darf hier ein Buch empfehlen... Theresa Henning - Die Optimierer. Passt zu...

Tommy-L 02. Dez 2018

Ich verstehe nicht warum man VW nicht glauben kann, wenn die doch sagen...


Folgen Sie uns
       


Honor 20 Pro - Hands on

Das Honor 20 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone der Huawei-Tochter. Als Besonderheit gibt es eine Vierfachkamera, um für möglichst viele Objektivsituationen gewappnet zu sein. Hinweis vom Hersteller: "Bei den gezeigten Geräten der Honor-20-Serie handelt es sich um Demoversionen, die sich in Aussehen und Funktion von der finalen Version unterscheiden können."

Honor 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
    Ocean Discovery X Prize
    Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

    Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

    WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
    WD Blue SN500 ausprobiert
    Die flotte günstige Blaue

    Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
    Von Marc Sauter

    1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
    2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
    3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

      •  /