Fahrräder: Uber kommt als Elektrofahrradverleiher zurück nach Berlin

Uber will in Berlin noch in diesem Sommer Elektrofahrräder vermieten. Damit kommt ein weiteres Fahrradleihsystem in die Bundeshauptstadt, in der sich schon mehr als eine Handvoll Anbieter den Markt teilen.

Artikel veröffentlicht am ,
Leihfahrrad von Jump
Leihfahrrad von Jump (Bild: Jump Bikes)

Wenn der US-Fahrdienst Uber schon keine taxiähnlichen Dienste in Deutschland erbringen darf, will das Unternehmen mit seiner Marke Jump in Berlin ab Sommer 2018 wenigstens E-Fahrräder zur Kurzzeitmiete anbieten. In Berlin sind bereits Anbieter wie Nextbike, Lidl-Bikes, oBikes, Mobike, Limebike und Byke aktiv, wobei Limebike ebenfalls Elektrofahrräder vermietet. Die Vermietung wird über Smartphone-Apps organisiert. Was Ubers Jump-Fahrräder kosten werden, ist noch nicht bekannt. Es handelt sich um Pedelecs, die den Fahrer beim Treten in die Pedale unterstützen.

Stellenmarkt
  1. Software Consultant/IT-Projektmanager (m/w/d) Versandlogistik
    ecovium GmbH, Neustadt am Rübenberge
  2. IT and Solution Expert - Bill of Materials (w/m/d)
    Mercedes-Benz AG, Böblingen
Detailsuche

Um überhaupt Fahrradfahrer ansprechen zu können, übernahm Uber im Mai den Fahrradverleih Jump. Das ist Teil der neuen Strategie des Firmenchefs Dara Khosrowshahi. Dieser will das Unternehmen zum Mobilitätsanbieter machen und dabei auf alle möglichen Verkehrsmittel setzen. So soll die Uber-App künftig verschiedenste Verkehrsmittel empfehlen.

Mit UberGreen sollen in München und später auch in Berlin Fahrten mit Elektroautos vermittelt werden. In der Testphase wurden dazu 30 Fahrzeuge des Typs Renault Zoe in München eingesetzt.

Uber war in die Kritik geraten, nachdem das Unternehmen Taxidienste vermittelt hatte, bei denen Privatfahrer mit ihren eigenen Autos Fahrgäste beförderten. Die amtlichen Genehmigungen dafür fehlten. Nach mehreren Gerichtsverfahren wurde dieses Geschäftsmodell eingestellt. Uber vermittelt hierzulande Taxis und chauffierte Mietwagen in Berlin und München.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


grumbazor 07. Jun 2018

Das ist für mich auch nicht nachvollziehbar, denke mal dass es einfach mit dem...

grumbazor 07. Jun 2018

Kommt halt drauf an wie man das aufzieht. In Köln nutz ich ganz gerne mal die Räder von...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Forschung
Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom

Ein Forschungsteam hat einen Mikroprozessor sechs Monate ununterbrochen mit Strom versorgt. Die Algen lieferten sogar bei Dunkelheit.

Forschung: Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom
Artikel
  1. EC-Karte: Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben
    EC-Karte
    Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben

    Eine Sperre der Girocard wird nicht immer sofort aktiv. Verbraucher können sich bereits im Vorfeld schützen.

  2. Swisscom-Chef: Vermasselt habe ich nichts
    Swisscom-Chef
    "Vermasselt habe ich nichts"

    Urs Schaeppi gibt den Chefposten bei Swisscom auf. Sein Rückblick auf neun Jahre Konzernführung fällt ungewöhnlich offen aus.

  3. EV Driver Survey: Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt
    EV Driver Survey
    Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt

    Fahrerlebnis und Technik sind für Fahrer von Elektroautos der größte Zusatznutzen dieser Mobilitätsform. Fast alle würden wieder ein E-Auto kaufen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV (2021) 77" günstig wie nie: 1.771,60€ statt 4.699€ • Grakas günstig wie nie (u. a. RTX 3080Ti 1.285€) • Samsung SSD 1TB (PS5-komp.) + Heatsink günstig wie nie: 143,99€ • Microsoft Surface günstig wie nie • Jubiläumsdeals MediaMarkt • Bosch Prof. bis 53% günstiger[Werbung]
    •  /