• IT-Karriere:
  • Services:

Fahrradverleih Jump: Rote E-Bikes zum Leihen sind zurück

Die wegen der Corona-Pandemie von den Straßen genommenen Jump-Pedelecs werden in Berlin wieder auf Gehwegen platziert.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Jump-Rad am Straßenrand
Ein Jump-Rad am Straßenrand (Bild: Uber)

Die roten Jump-Pedelecs sind zurück in Berlin: 500 Stück wurden in den vergangenen Tagen verteilt und können mit einer App freigeschaltet werden, wie die Berliner Morgenpost berichtet. Die Abrechnung erfolgt minutenweise. Im vergangenen Jahr wurden die Jump-Fahrräder noch unter der Marke Uber angeboten, nun betreibt der Rollervermieter Lime, an dem Uber beteiligt ist, die E-Bikes.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. A-Z Gartenhaus GmbH, Hamburg

Im Mai 2019 tauchten die roten Mietfahrräder mit dem Blechkorb vorn zum ersten Mal in Berlin auf. Sie stammen von dem von Uber übernommenen Startup Jump. In Berlin waren bis zu 1.000 Pedelecs in den inneren Bezirken verteilt worden. Die im Stil eines Hollandrads gebauten E-Bikes haben ein gutes Antrittsverhalten, eine Dreigangschaltung und ausreichend gute Bremsen. Eine Federung fehlt.

Ausleihen nur per App

Die Buchung erfolgt über die Lime-App, neben einer Ausleihgebühr fällt eine zeitabhängige Gebühr an. Das Reservieren und Freischalten kostet einen Euro, pro Fahrminute fallen 10 Cent an. Die Tagespauschale liegt bei 15 Euro. Ist das Fahrrad freigeschaltet, löst sich das integrierte Kabelschloss. Zum Absperren muss es wieder eingerastet werden.

In Deutschland sind die Jump-Räder derzeit nur in Berlin verfügbar. International gibt es Angebote in London, Paris, Denver, Seattle und Washington.

In der Hauptstadt sind auch die Fahrradverleiher Nextbike, Lidl-Bikes und Mobike wieder aktiv. Hinzu kommen E-Scooter diverser Anbieter und Vespa-ähnliche Elektrofahrzeuge. Manche Bürgersteige ähneln daher einer Zweiradparkzone. Bisherige politische Versuche, das Chaos zu ordnen, führten nicht zum Erfolg.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

quineloe 12. Aug 2020 / Themenstart

Manchmal sind gute Bilder von solchen Problemen mehr Wert als tausend blogposts https://i...

Mampfradler 12. Aug 2020 / Themenstart

Wie kommst du darauf? Weil auf den zahllosen Gehwegparkern ständig Strafzettel dran...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit Citroën Ami: Das Palindrom auf vier Rädern
Probefahrt mit Citroën Ami
Das Palindrom auf vier Rädern

Wie fährt sich ein Elektroauto, das von vorne und hinten gleich aussieht und nur 7.000 Euro kostet?
Ein Hands-on von Friedhelm Greis

  1. Zulassungsrekord Jeder achte neue Pkw fährt elektrisch
  2. Softwarefehler Andere Marken laden gratis an Teslas Superchargern
  3. Lucid Motors Elektrolimousine Lucid Air kostet 170.000 US-Dollar

IT-Freelancer: Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
IT-Freelancer
Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt

Die Nachfrage nach IT-Freelancern ist groß - die Konkurrenz aber auch. Der nächste Auftrag kommt meist aus dem eigenen Netzwerk oder von Vermittlern. Doch wie findet man den passenden Mix?
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

Elektrophobie: Zukunftsverweigerung oder was ich als E-Autofahrer erlebte
Elektrophobie
Zukunftsverweigerung oder was ich als E-Autofahrer erlebte

Beschimpfungen als "Öko-Idiot" oder der Mittelfinger auf der Autobahn: Als Elektroauto-Fahrer macht man einiges mit - aber nicht mit dem Auto selbst.
Ein Erfahrungsbericht von Matthias Horx

  1. Model Y Tesla befestigt Kühlaggregat mit Baumarktleisten
  2. Wohnungseigentumsgesetz Anspruch auf private Ladestelle kommt im November
  3. Autogipfel Regierung fordert einheitliches Bezahlsystem bei Ladesäulen

    •  /