• IT-Karriere:
  • Services:

Fahrrad 2.0: Samsung Smart Bike mit Smartphone und Lasern

Samsung hat auf der Mailänder Designwoche ein Smartbike vorgestellt, das mit einem Galaxy-Smartphone, einem Arduino-Modul, Lasern zur Fahrbahnmarkierung und einer Kamera als Rückspiegel ausgerüstet ist.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Samsung Smart Bike
Samsung Smart Bike (Bild: Samsung)

Samsung hat das Smart Bike zusammen mit dem italienischen Rahmenbauer Giovanni Pelizzoli gebaut und auf der Mailänder Designwoche gezeigt. Das Fahrrad soll die Fahrt besonders sicher machen und ist dazu mit zahlreichen Zusatzsystemen ausgerüstet, die dem Fahrer assistieren und auch anderen Verkehrsteilnehmern zugute kommen sollen.

Stellenmarkt
  1. DB Systel GmbH, Frankfurt (Main)
  2. August Storck KG, Halle (Westf.)

Das Samsung Smart Bike besitzt im Rahmen nicht nur einen Akku, sondern auch WLAN, Bluetooth und ein kleines Arduino-Modul. Dazu kommen vier Laserprojektoren sowie eine Digitalkamera, die nach hinten filmt und ihre Daten per Echtzeit-Streaming auf das Samsung-Smartphone bringt, das vorne auf dem Lenker mit einer Magnethalterung montiert ist.

Das Smartphone dient aber nicht nur als Rückspiegel, sondern ermöglicht auch die Steuerung anderer Fahrradfunktionen, angefangen vom Licht bis hin zur Aktivierung einer Fahrbahnmarkierung mit Laserprojektoren. Diese werden hell leuchtende Striche links und rechts des Fahrrads und sollen die anderen Verkehrsteilnehmer aufmerksam machen.

  • Samsung Smart Bike (Bild: Samsung)
  • Samsung Smart Bike (Bild: Samsung)
  • Samsung Smart Bike (Bild: Samsung)
  • App für das Samsung Smart Bike (Bild: Samsung)
  • Samsung Smart Bike (Bild: Samsung)
  • Lasermarkierungen rund um das Samsung Smart Bike (Bild: Samsung)
  • Rückfahrkamera des Samsung Smart Bike (Bild: Samsung)
  • App für das Samsung Smart Bike (Bild: Samsung)
  • App für das Samsung Smart Bike mit Rückspiegel  (Bild: Samsung)
  • App für das Samsung Smart Bike (Bild: Samsung)
  • Samsung Smart Bike (Bild: Samsung)
Samsung Smart Bike (Bild: Samsung)

Auf dem Samsung Smartphone läuft außerdem ein Navigationsprogramm, das auch mit Communityfunktionen ausgerüstet ist und zum Beispiel anzeigen kann, wo besonders viele Radfahrer auf der aktuellen Strecke entlangfahren. Das sollte dann der fahrradfreundlichste Routenabschnitt sein. Das System funktioniert jedoch nur, wenn mehrere mit Samsung Smartbikes ausgerüstete Radfahrer in der Umgebung unterwegs sind. Diese melden ihre Position mit dem GPS des Smartphones.

Der stark geschwungene Rahmen aus Aluminium soll Stöße abfangen. Ob das Rad allerdings jemals auf den Markt kommt, ist nicht bekannt. Vermutlich handelt es sich um ein Demonstrationsobjekt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Rayman Legends, Ghost Recon: Breakpoint -Trial, Might & Magic: Chess Royale, Rabbids Coding...
  2. 99€ (Bestpreis mit Saturn!)
  3. (u. a. Mount & Blade 2: Bannerlord für 42,49€, Killing Floor für 3,99€, Alien Spidy für 2...

Anonymer Nutzer 15. Jun 2014

Ähem, doch. Das Bike wird wohl kaum wegen des Gepäckträges gekauft werden und auch...

nykiel.marek 14. Jun 2014

Ich mag die Herausforderung und habe gerade Zeit zum Vergeuden. Wieso denn das? Das hat...

pandarino 13. Jun 2014

Bald stattet Samsung auch Kondome mit Laser, Kamera, WLAN, Bluetooth und Smartphone aus...

quest 13. Jun 2014

Gedanke während des Lesens des Artikels: "Geil!" Gedanke während des Betrachtens der...

plutoniumsulfat 13. Jun 2014

Daher auch die Magnethalterung :)


Folgen Sie uns
       


Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test

Der Magenta-TV-Stick befindet sich noch im Betatest, so dass einige Funktionen noch fehlen und später nachgereicht werden. Der Stick läuft mit einer angepassten Version von Android TV. Bei Magenta TV selbst sehen wir noch viel Verbesserungsbedarf.

Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test Video aufrufen
Energieversorgung: Die trockenen Sommer waren eine größere Herausforderung
Energieversorgung
"Die trockenen Sommer waren eine größere Herausforderung"

Die Coronakrise ist auch für die deutschen Energieversorger eine völlig neue Situation. Wie kommen sie zurecht? Wir haben nachgefragt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Corona Lidl Connect setzt Drosselung herauf
  2. Coronakrise SPD-Chefin warnt vor Panik durch ungenaues Handytracking
  3. Buglas Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

Coronakrise: Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen
Coronakrise
Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen

Das Hilfspaket des Bundes in Milliardenhöhe sieht kaum Leistungen vor, mit denen IT-Freelancer etwas anfangen können. Den Bitkom empört das nicht.
Ein Bericht von Gerd Mischler

  1. IT-Chefs aus Indien Mehr als nur ein Klischee
  2. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  3. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache

Lkw-Steuerung: Der ferngesteuerte Lastwagen
Lkw-Steuerung
Der ferngesteuerte Lastwagen

Noch steuern den automatisierten Lastwagen T-Pod Entwickler, die Lkw-Fahren gelernt haben. Jetzt wird erstmals der umgekehrte Fall getestet - um das System kommerziell zu machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Neue Prioritäten Daimler setzt beim autonomen Fahren zuerst auf Lkw
  2. Autonomes Fahren AutoX und Fiat planen autonome Taxis in China
  3. Human Drive Autonomer Nissan Leaf fährt durch Großbritannien

    •  /