Abo
  • Services:

Fahrmanöver: Googles selbstfahrende Autos meistern die Dreipunktwende

Ein schwieriges Fahrmanöver für den Richtungswechsel ist die Dreipunktwende. Googles autonome Autos beherrschen das Manöver nun - zugunsten der Insassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Autonomes Google-Auto: Ohne Fahrer geht es derzeit noch nicht.
Autonomes Google-Auto: Ohne Fahrer geht es derzeit noch nicht. (Bild: Stanford Center for Internet and Society)

Google hat seinen Testfahrzeugen die Dreipunkwende beigebracht. Um die Vorgehensweise zu lernen, probten die Autos das Manöver etwa 1.000 Mal pro Woche, berichtet CNet. Aktuell werden für die Versuche 24 umgerüstete Lexus RX und 34 selbst entwickelte zweisitzige Fahrzeuge verwendet. Google dokumentiert die Lernfortschritte seiner Autos in einem monatlichen, öffentlich einsehbaren Bericht (PDF).

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg, München
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Die Dreipunktwende wird in drei etwas größeren Kreissegmenten größtenteils vorwärts gefahren. Einige Wendemanöver wären mit Rückwärtsfahren zwar leichter zu realisieren. Für Passagiere ist das Vorwärtsfahren jedoch angenehmer, weil sie sehen können, was das Auto vorhat.

Bisher haben Googles autonome Fahrzeuge etwa 2,2 Millionen Meilen (3,54 Millionen Kilometer) auf öffentlichen Straßen in den US-Bundesstaaten Washington, Kalifornien, Arizona und Texas zurückgelegt. Im Monatsbericht werden auch die Unfälle aufgelistet, in welche die autonom fahrenden Autos verwickelt waren. Diesmal war es nur einer: Ein Fahrer eines anderen Autos fuhr dem Google Auto bei geringer Geschwindigkeit von hinten auf. Es entstand geringer Sachschaden.

Googles Autoprojekt hat derweil andere Probleme. Neben Entwicklungschef Chris Urmson sind auch der Hauptentwickler für die Software für autonomes Fahren, Jiajun Zhu, und Softwareentwickler Dave Ferguson nicht mehr dabei. Hintergrund für die Abgänge könnte der Streit über die Ausrichtung des Projekts sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. (-78%) 8,99€
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

tearcatcher 16. Nov 2016

Hallo Leute, kleine Aufklärung meinerseits, obwohl das meiste bereits richtig gestellt...

Peter Brülls 16. Nov 2016

Bei gefestigten Menschen muss jemand schon sehr böswillig fahren, um so etwas zu...

Marcus1964 16. Nov 2016

... das Auto einen Bootledgger oder einen Bootledgger reverse hinlegen kann. ;-)


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

    •  /