Fahrkarten-App: Große Störung des VRR-Handyticketsystems

Im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr ist die Handyticket-Infrastruktur der Verbund-App anscheinend komplett ausgefallen. Der Grund soll eine zu hohe Nachfrage durch Studierende sein. Wer Tickets gekauft hat, kann diese erst einmal nicht verwenden. Betroffen sind auch Verkehrsbetriebe.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Ticketshop-Funktion in der VRR-App ist ausgefallen.
Die Ticketshop-Funktion in der VRR-App ist ausgefallen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der Verkauf von Handytickets im VRR-Raum ist ausgefallen. Wie der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) mitteilt, ist bis auf weiteres der Kauf von Tickets nicht mehr möglich. Die Infrastruktur ist anscheinend ausgefallen und nicht weiter nutzbar. Der gesamte digitale Ticketshop wurde zwangsabgeschaltet. Auch Fahrgäste, die auf Vorrat Mehrfahrtentickets gekauft haben, können diese erst einmal nicht benutzen, sprich die Entwertung ist ausgefallen. Wer von nicht nutzbaren Tickets betroffen ist, muss sich an die jeweiligen Verkehrsunternehmen wenden. Ärgerlich daran ist, dass bestimmte Ticket-Arten nur als Handy- oder Internetticket angeboten werden. Dafür ist allerdings eine Anmeldung notwendig, die für Touristen und Gelegenheitsfahrer eine recht hohe Hürde ist.

Stellenmarkt
  1. Akademische Mitarbeiterin / Akademischer Mitarbeiter (w/m/d) der Fachrichtung Elektrotechnik, ... (m/w/d)
    Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen
  2. Java Entwickler:in (m/w/d)
    Lufthansa Industry Solutions TS GmbH, Oldenburg
Detailsuche

Der VRR gibt als Grund des Ausfalls eine zu hohe Nachfrage durch Studierende an. Wie der WDR berichtete, haben zu viele Anwender der App sich das VRR-Semesterticket heruntergeladen. Damit hat der Verbund anscheinend nicht gerechnet. Zum Chaos beigetragen hat wohl der Umstand, dass die Universitäten keine Semstertickets mehr verteilen und auf einen digitalen Vertrieb setzen. Von einem Testlauf im Jahr 2016 berichtet die Krefelder Zeitung. Mittlerweile ist das System eingeführt worden. Wer kein Smartphone oder kompatibles Betriebssystem hat, kann aber ein PDF-Semesterticket ausdrucken und dies als Fahrtberechtigung vorzeigen.

Laut appgefahren.de gibt es zudem Störungen bei der Abbuchung. Wer die Verbund-App verwendet, sollte unbedingt seine Kontoauszüge überprüfen. Bei Problemen empfiehlt der VRR auch hier, die Verkehrsunternehmen zu kontaktieren.

Wann die Störung behoben werden kann, ist derzeit nicht bekannt. Der VRR selbst geht von einer langfristigen Störung aus. Das deutet auf ein grundsätzliches Problem in den Ticketsystemen hin. Seitens des VRR wird die Nutzung anderer Verkehrsunternehmens-Apps in der Zwischenzeit empfohlen, was allerdings eine Neuregistrierung erfordert. Es gibt aber auch hier Berichte zu Ausfällen. Selbiges gilt für die Internet-Ticketshops der Verkehrsunternehmen, die Teil des VRR sind. Eine Stichprobe ergab, dass eine größere Anzahl von Shops ausgefallen ist.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Alternativ kann aber auch der gute alte Automat verwendet werden, solange es kein exklusives Angebot für das Handyticket ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


blackmarket 11. Okt 2018

Die Deutsche Bahn und mit ihr die Verkehrsverbünde drillen seit Jahren die Kunden zur...

jjo 19. Apr 2018

Sehe da jetzt erst mal kein Widerspruch zum lokalen speichern. Auch wenn die Daten im...

DragonHunter 17. Apr 2018

ihre teuer bezahlte Leistung, das Semesterticket, jetzt auch noch in Anspruch nehmen zu...

Frankenwein 17. Apr 2018

Bis die Kreditkartendaten hier einmal akzeptiert werden kann es sehr lange dauern, vor...

jjo 17. Apr 2018

Das Wort heißt Studenten. Lernt es endlich!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
William Shatner
Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn

Energie! Noch im Oktober 2021 fliegt William "Kirk" Shatner möglicherweise mit Jeff Bezos ins All.

William Shatner: Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn
Artikel
  1. Browser: Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox
    Browser
    Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox

    Microsoft hat Edge auf den aktuellen Xbox-Konsolen aktualisiert. Jetzt lässt sich der Browser fast wie am PC per Maus und Tastatur bedienen.

  2. 600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
    600 Millionen Euro
    Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

    Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

  3. MacOS Monterey Beta: Hinweise auf neues MacBook Pro 16 mit höherer Auflösung
    MacOS Monterey Beta
    Hinweise auf neues MacBook Pro 16 mit höherer Auflösung

    Die neueste Beta von MacOS Monterey beinhaltet Hinweise auf ein MacBook Pro 16 Zoll, welches ein Display mit 34.56 x 2.234 Pixel Auflösung haben soll.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Odyssey G7 499€ • Alternate (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB 99,90€) • Samsung 980 1 TB 83€ • Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 229€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • AeroCool Cylon 4 ARGB 25,89€ [Werbung]
    •  /