Abo
  • IT-Karriere:

Fahrdienst-Vermittler: Uber macht Jahresverlust von 4,46 Milliarden US-Dollar

Uber hat einer US-Wirtschaftszeitung einen tieferen Einblick in seinen Finanzbericht gegeben. Im vergangenen Quartal war der Verlust danach auf hohem Niveau rückläufig.

Artikel veröffentlicht am ,
Uber-App
Uber-App (Bild: Quique Garcia/AFP/Getty Images)

Der Fahrdienst-Vermittler Uber Technologies hat im vierten Quartal einen Verlust von 1,1 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf einen detaillierten Finanzbericht, der der Zeitung vorlag. In dem Geschäftsjahr kämpfte Uber mit Skandalen, Führungskrisen und Rechtsstreitigkeiten.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. LEW Service & Consulting GmbH, Augsburg

Der Umsatz stieg um zwölf Prozent auf 2,26 Milliarden US-Dollar. Vergleichszahlen zum Verlust lagen nicht vor, der Wert ist nach den Angaben aber rückläufig.

Uber berichtete im Gesamtjahr einen Verlust von 4,46 Milliarden US-Dollar. Das EBITDA (Earnings before Interest, Taxes, Depreciation and Amortization), was für Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen auf Sachanlagen und Vermögensgegenstände steht, fiel von 1,02 Milliarden US-Dollar im Vergleichszeitraum des Vorjahres auf 775 Millionen US-Dollar. Der Umsatz lag im Geschäftsjahr bei 7,36 Milliarden US-Dollar.

Uber mit 7,7 Milliarden US-Dollar bewertet

Das von Travis Kalanick mitbegründete Privatunternehmen betrieb bisher eine akribische Geheimhaltung seiner Geschäftszahlen, ist gesetzlich aber auch zu keiner vollen Offenlegung verpflichtet. Mit einem geplanten Börsengang im Jahr 2019 begann der neue Uber-Chef Dara Khowsrowshahi, mehr Finanzangaben zu veröffentlichen. Als neuer Investor wurde die japanische Softbank Group gewonnen, die rund 15 Prozent der Aktien an Uber erwarb, wobei Uber mit 7,7 Milliarden US-Dollar bewertet wurde. Eine Uber-Sprecherin wollte den Bericht nicht kommentieren.

Zu den Geldgebern Ubers in früheren Finanzierungsrunden gehört auch Google Ventures.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 159,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Angebote zu Kopfhörern, Bluetooth Boxen, Soundbars)
  3. bis zu 11 PC-Spiele für 11,65€

Zazu42 14. Feb 2018

@ Ispep Was hat das mit Armut zu tun? nVidia Now, Microsoft Azure, Ressourcen werden...

theonlyone 14. Feb 2018

In Deutschland ist Uber auch schlichtweg nicht relevant, das verzerrt das Bild natürlich...

maverick1977 14. Feb 2018

(kwt)


Folgen Sie uns
       


Asrock DeskMini A300 - Test

Der DeskMini A300 von Asrock ist ein Mini-PC mit weniger als zwei Litern Volumen. Der kleine Rechner basiert auf einer Platine mit Sockel AM4 und eignet sich daher für Raven-Ridge-Chips wie den Athlon 200GE oder den Ryzen 5 2400G.

Asrock DeskMini A300 - Test Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  2. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  3. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
    Motorola One Vision im Hands on
    Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

    Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
    2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

      •  /