Abo
  • Services:

Fahrdienst-Vermittler: Uber macht Jahresverlust von 4,46 Milliarden US-Dollar

Uber hat einer US-Wirtschaftszeitung einen tieferen Einblick in seinen Finanzbericht gegeben. Im vergangenen Quartal war der Verlust danach auf hohem Niveau rückläufig.

Artikel veröffentlicht am ,
Uber-App
Uber-App (Bild: Quique Garcia/AFP/Getty Images)

Der Fahrdienst-Vermittler Uber Technologies hat im vierten Quartal einen Verlust von 1,1 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf einen detaillierten Finanzbericht, der der Zeitung vorlag. In dem Geschäftsjahr kämpfte Uber mit Skandalen, Führungskrisen und Rechtsstreitigkeiten.

Stellenmarkt
  1. Abel Mobilfunk GmbH & Co.KG, Engelsberg, Rödermark
  2. Visteon Electronics Germany GmbH, Karlsruhe

Der Umsatz stieg um zwölf Prozent auf 2,26 Milliarden US-Dollar. Vergleichszahlen zum Verlust lagen nicht vor, der Wert ist nach den Angaben aber rückläufig.

Uber berichtete im Gesamtjahr einen Verlust von 4,46 Milliarden US-Dollar. Das EBITDA (Earnings before Interest, Taxes, Depreciation and Amortization), was für Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen auf Sachanlagen und Vermögensgegenstände steht, fiel von 1,02 Milliarden US-Dollar im Vergleichszeitraum des Vorjahres auf 775 Millionen US-Dollar. Der Umsatz lag im Geschäftsjahr bei 7,36 Milliarden US-Dollar.

Uber mit 7,7 Milliarden US-Dollar bewertet

Das von Travis Kalanick mitbegründete Privatunternehmen betrieb bisher eine akribische Geheimhaltung seiner Geschäftszahlen, ist gesetzlich aber auch zu keiner vollen Offenlegung verpflichtet. Mit einem geplanten Börsengang im Jahr 2019 begann der neue Uber-Chef Dara Khowsrowshahi, mehr Finanzangaben zu veröffentlichen. Als neuer Investor wurde die japanische Softbank Group gewonnen, die rund 15 Prozent der Aktien an Uber erwarb, wobei Uber mit 7,7 Milliarden US-Dollar bewertet wurde. Eine Uber-Sprecherin wollte den Bericht nicht kommentieren.

Zu den Geldgebern Ubers in früheren Finanzierungsrunden gehört auch Google Ventures.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,99€
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  4. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

Zazu42 14. Feb 2018

@ Ispep Was hat das mit Armut zu tun? nVidia Now, Microsoft Azure, Ressourcen werden...

theonlyone 14. Feb 2018

In Deutschland ist Uber auch schlichtweg nicht relevant, das verzerrt das Bild natürlich...

maverick1977 14. Feb 2018

(kwt)


Folgen Sie uns
       


Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht

Der Alstom Aptis kann mit beiden Achsen lenken und ist deshalb besonders wendig. Wir sind in Berlin eine Runde mit dem Elektrobus gefahren.

Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

    •  /