Abo
  • Services:
Anzeige
Uber-App
Uber-App (Bild: QUIQUE GARCIA/AFP/Getty Images)

Fahrdienst-Vermittler: Uber besorgt sich die nächste Milliarde von Investoren

Uber-App
Uber-App (Bild: QUIQUE GARCIA/AFP/Getty Images)

Uber braucht nach nur wenigen Monaten schon wieder eine Milliarde US-Dollar. Es werden sich sicher Investoren für eine Höchstbewertung von 70 Milliarden US-Dollar zum wertvollsten privaten Startup finden.

Anzeige

Der Fahrdienst-Vermittler Uber will erneut eine Milliarde US-Dollar von Investoren ins Unternehmen holen. Das berichtet die New York Times unter Berufung auf informierte Personen. Damit würde Uber mit einer Gesamtbewertung von 60 bis 70 Milliarden US-Dollar zum wertvollsten privaten Startup werden.

Laut New York Times bekam Uber in den vergangenen Jahren insgesamt acht Milliarden US-Dollar von Investoren. Eine Finanzierungsrunde vor drei Monaten bewertete Uber mit über 50 Milliarden US-Dollar. Eine Uber-Sprecherin wollte den Bericht nicht kommentieren.

Der Unternehmenswert von Uber ist rein spekulativ und zeigt die ungeheure Aufblähung und Verbilligung des spekulativen Kapitals. Uber Technologies hat laut einem unbestätigten Bericht vom Juli 2015 einen operativen Verlust von 470 Millionen US-Dollar erwirtschaftet. Der Umsatz hat dabei nur bei 415 Millionen US-Dollar gelegen. Das ging aus einer Präsentation hervor, die das Unternehmen potenziellen Investoren vorgelegt hatte. Zudem sei von einem Wachstum von 300 Prozent im Vergleich zum Vorjahr die Rede. In welchem Zeitraum diese Beträge erwirtschaftet worden sein sollen, ist unklar.

Das von Travis Kalanick mitbegründete Unternehmen betreibt eine akribische Geheimhaltung seiner Geschäftszahlen. Uber-Sprecherin Nairi Hourdajian erklärte Bloomberg, dass es sich "um stark veraltete Geschäftszahlen" handele, die "nicht die aktuelle Geschäftsentwicklung" widerspiegelten. Warum das Unternehmen mit vermeintlich veralteten Geschäftszahlen auf Investorensuche geht, wollte sie nicht beantworten.

Zu den Geldgebern Ubers in früheren Finanzierungsrunden gehört auch Google Ventures.


eye home zur Startseite
robinx999 26. Okt 2015

Naja das Generelle Problem bei TTIP ist natürlich das es Geheim ist. So kann man...

robinx999 26. Okt 2015

Die Telekom müsste alles aufbauen die Autohersteller haben schon fast alles aufgebaut...

CraWler 26. Okt 2015

Sieht man ja in Spanien/Griechenland, da ist das Land den Bach runter gegangen. Für die...

ve2000 26. Okt 2015

Dazu fällt mir auch noch was ein....aber ich sach nix :P

DY 26. Okt 2015

Du meinst German Stupid Money- gibt es. Die angebliche Dummheit war damasl bei den US...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GK Software AG, Schöneck/Vogtland, Berlin
  2. MEMMERT GmbH + Co. KG, Schwabach (Metropolregion Nürnberg)
  3. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  4. Syna GmbH, Frankfurt am Main


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. (u. a. The Big Bang Theory, The Vampire Diaries, True Detective)

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  2. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  3. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  4. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  5. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  6. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  7. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  8. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  9. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  10. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  2. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2
  3. UP2718Q Dell verkauft HDR10-Monitor ab Mai 2017

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

  1. Re: 1400W... für welche Hardware?

    Braineh | 10:01

  2. Re: Ubisoft Trailer...

    igor37 | 10:00

  3. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    deinkeks | 09:59

  4. Re: Riesenerfolg von GTA 5 Online

    Areon | 09:52

  5. Re: Diese ganzen Online DLCs nerven langsam!

    Areon | 09:48


  1. 09:01

  2. 17:40

  3. 16:40

  4. 16:29

  5. 16:27

  6. 15:15

  7. 13:35

  8. 13:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel