Abo
  • Services:
Anzeige
Uber-App
Uber-App (Bild: QUIQUE GARCIA/AFP/Getty Images)

Fahrdienst-Vermittler: Uber besorgt sich die nächste Milliarde von Investoren

Uber-App
Uber-App (Bild: QUIQUE GARCIA/AFP/Getty Images)

Uber braucht nach nur wenigen Monaten schon wieder eine Milliarde US-Dollar. Es werden sich sicher Investoren für eine Höchstbewertung von 70 Milliarden US-Dollar zum wertvollsten privaten Startup finden.

Anzeige

Der Fahrdienst-Vermittler Uber will erneut eine Milliarde US-Dollar von Investoren ins Unternehmen holen. Das berichtet die New York Times unter Berufung auf informierte Personen. Damit würde Uber mit einer Gesamtbewertung von 60 bis 70 Milliarden US-Dollar zum wertvollsten privaten Startup werden.

Laut New York Times bekam Uber in den vergangenen Jahren insgesamt acht Milliarden US-Dollar von Investoren. Eine Finanzierungsrunde vor drei Monaten bewertete Uber mit über 50 Milliarden US-Dollar. Eine Uber-Sprecherin wollte den Bericht nicht kommentieren.

Der Unternehmenswert von Uber ist rein spekulativ und zeigt die ungeheure Aufblähung und Verbilligung des spekulativen Kapitals. Uber Technologies hat laut einem unbestätigten Bericht vom Juli 2015 einen operativen Verlust von 470 Millionen US-Dollar erwirtschaftet. Der Umsatz hat dabei nur bei 415 Millionen US-Dollar gelegen. Das ging aus einer Präsentation hervor, die das Unternehmen potenziellen Investoren vorgelegt hatte. Zudem sei von einem Wachstum von 300 Prozent im Vergleich zum Vorjahr die Rede. In welchem Zeitraum diese Beträge erwirtschaftet worden sein sollen, ist unklar.

Das von Travis Kalanick mitbegründete Unternehmen betreibt eine akribische Geheimhaltung seiner Geschäftszahlen. Uber-Sprecherin Nairi Hourdajian erklärte Bloomberg, dass es sich "um stark veraltete Geschäftszahlen" handele, die "nicht die aktuelle Geschäftsentwicklung" widerspiegelten. Warum das Unternehmen mit vermeintlich veralteten Geschäftszahlen auf Investorensuche geht, wollte sie nicht beantworten.

Zu den Geldgebern Ubers in früheren Finanzierungsrunden gehört auch Google Ventures.


eye home zur Startseite
robinx999 26. Okt 2015

Naja das Generelle Problem bei TTIP ist natürlich das es Geheim ist. So kann man...

robinx999 26. Okt 2015

Die Telekom müsste alles aufbauen die Autohersteller haben schon fast alles aufgebaut...

CraWler 26. Okt 2015

Sieht man ja in Spanien/Griechenland, da ist das Land den Bach runter gegangen. Für die...

ve2000 26. Okt 2015

Dazu fällt mir auch noch was ein....aber ich sach nix :P

DY 26. Okt 2015

Du meinst German Stupid Money- gibt es. Die angebliche Dummheit war damasl bei den US...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. Smartexposé GmbH, Berlin-Kreuzberg
  4. Continental AG, Frankfurt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-8%) 45,99€
  2. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 79€

Folgen Sie uns
       


  1. Tele Columbus

    1 GBit würden "gegenwärtig nur die Nerds buchen"

  2. Systemkamera

    Leica CL verbindet Retro-Design mit neuester Technik

  3. Android

    Google bekommt Standortdaten auch ohne GPS-Aktivierung

  4. Kabelnetz

    Primacom darf Kundendaten nicht weitergeben

  5. SX-10 Aurora Tsubasa

    NECs Beschleuniger nutzt sechs HBM2-Stacks

  6. Virtual Reality

    Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

  7. Wayland-Desktop

    Nvidia bittet um Mitarbeit an Linux-Speicher-API

  8. Kabelnetz

    Vodafone liefert Kabelradio-Receiver mit Analogabschaltung

  9. Einigung erzielt

    EU verbietet Geoblocking im Online-Handel

  10. Unitymedia

    Discounter Eazy kommt technisch nicht an das TV-Kabelnetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

  1. Re: Verstehe die Aufregung nicht.

    Bautz | 22:43

  2. Re: Wieviel Akku vertrödelt eigentlich GPS permaON?

    Bautz | 22:40

  3. Re: Ich hätte lieber symmetrische 100mbit...

    FreierLukas | 22:39

  4. Re: Nvidia hat keinerlei Respekt

    DASPRiD | 22:38

  5. Ich will auch keine 200MBits von denen, ...

    Schnurrbernd | 22:30


  1. 20:00

  2. 18:28

  3. 18:19

  4. 17:51

  5. 16:55

  6. 16:06

  7. 15:51

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel