Abo
  • IT-Karriere:

Fahrdienst: Uber will mit Waymo kooperieren

Wenn der Größte der Branche eine Kooperation anbietet - warum sollte der Zweitgrößte dann ablehnen? An Selbstbewusstsein mangelt es Uber-Chef Dara Khosrowshahi jedenfalls nicht: Waymo solle seine autonom fahrenden Autos in Ubers Dienst einbinden und könne davon nur profitieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Selbstfahrendes Auto von Uber: größtes Mitfahrnetzwerk der Welt
Selbstfahrendes Auto von Uber: größtes Mitfahrnetzwerk der Welt (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Gerade waren sie sich noch spinnefeind, jetzt wollen sie zusammenarbeiten: Uber-Chef Dara Khosrowshahi hat auf einer Konferenz bekanntgegeben, dass sein Unternehmen nicht nur seine Testfahrten mit autonom fahrenden Autos wieder aufnehmen wolle, sondern dabei auch mit dem Erzrivalen Waymo über eine Kooperation verhandele.

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  2. Hasso-Plattner-Institut für Digital Engineering gGmbH, Potsdam

Nach einem Unfall im März, bei dem eine Fußgängerin starb, stellte Uber sämtliche Testfahrten mit den selbstfahrenden Autos ein, zum Teil gezwungenermaßen, zum Teil freiwillig. Im Sommer wolle Uber die Tests wieder aufnehmen, sagte Khosrowshahi auf der Code Conference. Der Fokus werde dabei auf Sicherheit liegen: Die Fahrzeuge würden "auf die sicherste Art und Weise wieder auf die Straße gehen."

Dann überraschte Khosrowshahi das Publikum mit der Nachricht, dass Uber mit Waymo darüber verhandele, dass Waymo seine Autos in Ubers Dienst einbinde. "Ich würde es begrüßen, Waymos Autos in unser Netzwerk aufzunehmen", sagte er. Auf die erstaunte Frage der Moderatorin Kara Swischer, warum Waymo das tun solle, antwortete er, aus ökonomischen Gründen. Ubers Mitfahrnetzwerk sei das größte der Welt. Davon könne Waymo profitieren. Allerdings sei das die Entscheidung von Waymo.

Im März erst hatten der Fahrdienst Uber und Waymo, Alphabets Tochterunternehmen für autonomes Fahren, ihre knapp zwei Jahre dauernde Fehde beendet. Waymo hatte Uber vorgeworfen, unrechtmäßig Technik von Waymo zu nutzen.

Waymo klagte, der Prozess begann im März. Die Kontrahenten verhandelten gleich nach der Eröffnung über einen Vergleich und einigten sich nach wenigen Tagen. Uber verpflichtet sich, keine von Waymo entwickelte Technik für selbstfahrende Autos zu verwenden sowie sicherzustellen, dass keine Waymo-Komponenten bereits im Einsatz sind. Waymo erhielt einen Anteil an Uber von 0,34 Prozent, etwa 245 Millionen US-Dollar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 10,99€ (ohne Prime oder unter 29€ + Versand)
  2. (u. a. Samsung U32J590UQU UHD-Monitor + Xbox One S 1 TB Bundle mit The Division 2 oder Minecraft...
  3. (u. a. WD Elements Desktop 4 TB für 82,99€)

johnDOE123 04. Jun 2018

Taxifahrer oder warum so schlecht drauf? Ich würde es sehr begrüßen, wenn es eine echte...


Folgen Sie uns
       


Bionic Finwave - Bericht (Hannover Messe 2019)

Festo zeigte auf der Hannover Messe einen schwimmenden Roboter aus dem 3D-Drucker.

Bionic Finwave - Bericht (Hannover Messe 2019) Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  2. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen
  3. Waymo One Lyft vermittelt Waymos autonome Taxis

Das andere How-to: Deutsch lernen für Programmierer
Das andere How-to
Deutsch lernen für Programmierer

Programmierer schlagen sich ständig mit der Syntax und Semantik von Programmiersprachen herum. Der US-Amerikaner Mike Stipicevic hat aus der Not eine Tugend gemacht und nutzt sein Wissen über obskure Grammatiken, um Deutsch zu lernen.
Von Mike Stipicevic

  1. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  2. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

    •  /