Abo
  • Services:
Anzeige
Travis Kalanick: keine Rückkehr zu Uber
Travis Kalanick: keine Rückkehr zu Uber (Bild: Stephen Lovekin/Getty Images for OurTime.org)

Fahrdienst: Uber-Gründer Travis Kalanick verklagt

Travis Kalanick: keine Rückkehr zu Uber
Travis Kalanick: keine Rückkehr zu Uber (Bild: Stephen Lovekin/Getty Images for OurTime.org)

Weil er sich zu viel Macht beschafft haben soll, hat ein Investor Travis Kalanick, den Gründer und entlassenen Chef des Fahrdienstes Uber, verklagt. Das Finanzunternehmen hatte schon dafür gesorgt, das Kalanick seinen Chefposten räumen musste.

Erst hat Travis Kalanick den Chefposten bei Uber verloren, jetzt muss er vor Gericht: Benchmark Capital, einer der ersten Investoren des Fahrdienstes, hat Kalanick verklagt, weil dieser gegen die Interessen des Investors, der Angestellten, Fahrer und Kunden gehandelt haben soll.

Anzeige

Nach Ansicht von Benchmark Capital, einer Risikokapital-Beteiligungsgesellschaft, die Startups finanziert, hat Kalanick Investoren getäuscht, um mehr Macht im Verwaltungsrat von Uber zu bekommen. Im Juni vergangenen Jahres hatte Kalanick den Verwaltungsrat von acht auf elf Mitglieder vergrößert.

Kalanick verschwieg Fehlverhalten

Zudem habe er den Verwaltungsrat nicht über die Misswirtschaft sowie die Fälle von Diskriminierung, sexueller Belästigung und anderem Fehlverhalten im Unternehmen unterrichtet, heißt es in der Klageschrift. Benchmark Capital erklärte, wenn das Fehlverhalten und das Missmanagement bekannt gewesen wären, hätte das Unternehmen der Aufstockung des Verwaltungsrates nicht zugestimmt. Benchmark Capital hat einen Sitz in dem Gremium.

Ein Sprecher Kalanicks erklärte, die Klage sei unbegründet sowie voller Lügen und falscher Vorwürfe. Uber äußerte sich nicht zu der Angelegenheit.

Uber entließ Mitarbeiter

Anfang des Jahres hatte sich eine Softwareentwicklerin öffentlich über die Zustände bei Uber beschwert. Das Unternehmen leitete daraufhin eine Untersuchung der Vorfälle ein. Dabei ging es um unter anderem um Diskriminierung, sexuelle Belästigung, unprofessionelles Verhalten und Mobbing. Uber entließ einige Mitarbeiter, weitere wurden verwarnt.

Außerdem musste Kalanick seinen Chefposten bei Uber aufgeben. Das hatten mehrere Investoren unter der Führung von Benchmark Capital verlangt.

Kürzlich gab es Gerüchte um eine Rückkehr Kalanicks als Chef von Uber. Das Unternehmen hat jedoch klargestellt, dass das nicht passieren werde. Kalanick hat noch einen Sitz im Verwaltungsrat von Uber - einen derer, um die der Rat vergrößert wurde. Ihm gehören etwa zehn Prozent des Unternehmens.


eye home zur Startseite
TrollNo1 11. Aug 2017

Du meinst illegal auf den Straßen und verklagt bis zum geht nicht mehr?

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. Dataport - Anstalt des öffentlichen Rechts, Altenholz / Kiel
  3. Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG, Unterföhring bei München
  4. Stuttgarter Lebensversicherung a.G., Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 349,98€
  2. 108,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 99,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. Linksys WRT32X

    Gaming-Router soll Ping um bis zu 77 Prozent reduzieren

  2. Mainframe-Prozessor

    IBMs Z14 mit 5,2 GHz und absurd viel Cache

  3. Android-App für Raspberry programmieren

    werGoogelnKann (kann auch Java)

  4. Aldebaran Robotics

    Roboter Pepper soll bei Beerdigungen in Japan auftreten

  5. Google Express

    Google und Walmart gehen Shopping-Kooperation ein

  6. Firmen-Shuttle

    Apple baut autonomes Auto - aber nicht für jeden

  7. Estcoin

    Estland könnte eigene Kryptowährung erschaffen

  8. Chrome Enterprise

    Neues Abomodell soll Googles Chrome OS in Firmen etablieren

  9. Blue Byte

    Anno 1800 mit Straßenschlachten und dicker Luft

  10. aCar

    Elektrolaster für Afrika entsteht in München



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Erste Tests Autonome Rollstühle sollen Krankenhäuser erobern
  2. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  3. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  2. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

  1. Re: Sinn???

    .02 Cents | 14:08

  2. Re: Modem?

    Arsenal | 14:07

  3. Re: Andere Länder haben auch schon angefangen

    dEEkAy | 14:07

  4. Re: Ich habe einen Ping von 8ms zu Google

    gaym0r | 14:05

  5. Re: Der Central Processor weist zehn CPU-Kerne

    Neutrinoseuche | 14:05


  1. 12:45

  2. 12:30

  3. 12:05

  4. 12:00

  5. 11:52

  6. 11:27

  7. 11:03

  8. 10:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel