Fahrdienst: Taxibestellung per Whatsapp-Chat

Ohne spezielle App, direkt im Chat von Whatsapp, lässt sich in allen größeren deutschen Städten jetzt ein Taxi ordern - sogar bis zu 24 Stunden im Voraus.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
Taxi in Deutschland
Taxi in Deutschland (Bild: Carsten Koall/Getty Images)

Die traditionelle Taxibranche beschreitet neue digitale Wege: Künftig kann mit der Chatfunktion des Messengerdienstes Whatsapp ein Taxi bestellt werden, teilte die Genossenschaft Taxi Deutschland mit. Der neue Bestellservice sei von sofort an in allen größeren Städten in ganz Deutschland verfügbar. In kleineren Städten und auf dem Land liefert der Whatsapp-Dienst allerdings lediglich die Telefonnummer einer Taxizentrale.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d)
    IWK-Institut für Weiterbildung in der Kranken- & Altenpflege gGmbH, Delmenhorst
  2. Hardware-Konstrukteur (m/w/d) Elektrotechnik
    Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg,Bergedorf
Detailsuche

"Whatsapp Taxi" sei als schnelle und unkomplizierte Ergänzung der Taxi-Deutschland-App gedacht. Voraussetzung ist lediglich, die Servicenummer 0170-3398423 in den eigenen Kontakten zu speichern. In der Chatfunktion kann der Nutzer dann den Standort an diesen Kontakt schicken. Nach der Bestätigung lässt sich ein Taxi sofort oder auch optional bis zu 24 Stunden im Voraus buchen.

Mit dem neuen Angebot versucht das Taxigewerbe, sich besser gegen die Konkurrenz durch Dienste wie Mytaxi oder Uber zu wappnen. Zuletzt waren Vertreter der Branche gegen Rabattaktionen der zu Daimler gehörenden App Mytaxi vor Gericht gezogen, weil sie unlauteren Wettbewerb befürchteten. Erst kürzlich startete Google die Integration von Mytaxi in die Routenplanung seiner Kartenanwendung für mobile Geräte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


jude 11. Apr 2016

... Spracherkennung via Telefon. Keine App, keine Registrierung via www und keine...

Kleba 09. Apr 2016

Ich habe bspw. kein WhatsApp, deshalb könnte ich das Angebot in der Form auch nicht...

d0351t 09. Apr 2016

Diese Information wäre ziemlich nützlich gewesen. Lässt sich auch auf den offiziellen...

b1nary 08. Apr 2016

Dafür sollten sie vielleicht erstmal eine API bereitstellen und einen Desktop client...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
"Macht mich einfach wahnsinnig"
Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
Artikel
  1. Unikate: Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken
    Unikate
    Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken

    Die Deutsche Post begann im Februar 2021, Briefmarken mit Matrixcode zu verkaufen. Nun wurden bereits eine Milliarde Stück verkauft.

  2. Telemetrie: Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist
    Telemetrie
    Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist

    Seit 1977 befindet sich die Raumsonde Voyager 1 auf ihrer Reise durchs All. Die neusten Daten scheinen einen falschen Standort anzuzeigen.

  3. Agile Softwareentwicklung: Einfach mal so drauflos programmiert?
    Agile Softwareentwicklung
    Einfach mal so drauflos programmiert?

    Ohne Scrum wäre das nicht passiert, heißt es oft, wenn etwas schiefgeht. Dabei ist es umgekehrt: Ohne agiles Arbeiten geht es nicht mehr. Doch es gibt drei fundamentale Missverständnisse.
    Von Frank Heckel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt. • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • LG OLED TV 77" 62% günstiger: 1.749€ • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /