Abo
  • Services:
Anzeige
Die Endversion von J-deite soll rund fünf Meter groß sein.
Die Endversion von J-deite soll rund fünf Meter groß sein. (Bild: Brave Robotics)

Fahrbare Roboter: Japanische Firmen arbeiten an Transformers

Die Endversion von J-deite soll rund fünf Meter groß sein.
Die Endversion von J-deite soll rund fünf Meter groß sein. (Bild: Brave Robotics)

Er kann laufen wie ein Mensch, sich aber auch in ein fahrbares Vehikel zur Personenbeförderung verwandeln: Japanische Firmen arbeiten an einem Roboter, der an die Filmserie Transformers erinnert.

Mehrere japanische Firmen haben eine Partnerschaft geschlossen, um einen Roboter im Stil der unter anderem aus Filmen bekannten Transformers zu bauen. Der Stahlkoloss namens J-deite soll wie ein Mensch laufen, sich aber auch zusammenklappen und so in in ein Auto verwandeln können. Bereits vor rund einem Jahr waren erste Versuche zu sehen. In den nächsten Tagen soll ein ausgeklappt rund 1,5 Meter hoher Prototyp auf einer Messe in Orlando, im US-Staat Florida, gezeigt werden.

Anzeige

2017 soll es dann eine Version geben, die rund 3,5 Meter hoch ist. Langfristig soll J-deite aber eine Größe von fünf Metern erreichen - was nach Angaben des Konsortiums wohl erst im nächsten Jahrzehnt erreicht wird. Auch wenn der Roboter bestimmt den Wochenendeinkauf revolutionieren könnte: Er ist primär für den Einsatz in Vergnügungsparks gedacht.

Hinter dem Projekt stecken laut Crunchyroll.com die Firmen Asratec (gehört zu Softbank), Sansei Technologies und Brave Robotics.


eye home zur Startseite
CybroX 13. Nov 2016

Steht den Firmen doch frei. Solange die reichen Idioten für den Spass zahlen ist es ein...

kvoram 12. Nov 2016

Ist noch nicht passert: https://www.kickstarter.com/projects/megabots/support-team-usa...

grorg 12. Nov 2016

I, For One, Welcome Our New Transformer Overlords!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SQS Software Quality Systems AG, Gifhorn-Weyhausen, Köln, Frankfurt, München, Hamburg, deutschlandweit
  2. medavis GmbH, Karlsruhe
  3. DERMALOG Identification Systems GmbH, Hamburg
  4. operational services GmbH & Co. KG, Chemnitz, Zwickau, Dresden


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€ statt 39,99€
  2. 56,08€ (Vergleichspreis ab ca. 65€)

Folgen Sie uns
       


  1. Apple iOS 11 im Test

    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

  2. Bitkom

    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

  3. Elektroauto

    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

  4. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  5. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  6. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  7. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen

  8. Metroid Samus Returns im Kurztest

    Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin

  9. Encrypted Media Extensions

    Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  10. TP Link Archer CR700v

    Einziger AVM-Konkurrent bei Kabelroutern gibt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

  1. Re: Selbst ein 450 Jahre altes Bild wird...

    honna1612 | 02:26

  2. Sag das den Versicherungen ...

    Dadie | 02:24

  3. Re: RÄLLEN

    TuX12 | 02:15

  4. Re: *Gerade* Siemens und Bosch scheitern daran

    Sharra | 02:07

  5. Re: Ist doch alles ganz einfach... LTE High Speed...

    DASPRiD | 01:58


  1. 19:04

  2. 18:51

  3. 18:41

  4. 17:01

  5. 16:46

  6. 16:41

  7. 16:28

  8. 16:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel