Abo
  • Services:
Anzeige
Jugendlicher bei der Ausbildung
Jugendlicher bei der Ausbildung (Bild: Bundesinstitut für Berufsbildung)

Fachinformatiker: IT-Berufsausbildung auf dem Arbeitsmarkt sehr gefragt

Jugendlicher bei der Ausbildung
Jugendlicher bei der Ausbildung (Bild: Bundesinstitut für Berufsbildung)

Eine Ausbildung in IT-Berufen wie zum Fachinformatiker soll gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt bringen. Jetzt werden die Lehrpläne für diese IT-Jobs jedoch modernisiert.

Im Ausbildungsjahr 2016 haben 16.032 Jugendliche einen Ausbildungsvertrag im IT-Bereich abgeschlossen - die Zahl nimmt seit einigen Jahren zu. "Das ist ein boomender Bereich", sagte Andreas Pieper vom Bundesinstitut für Berufsbildung auf der Bildungsmesse Didacta in Stuttgart. Nun sollen die von 1997 stammenden Ausbildungen voraussichtlich modernisiert werden.

Anzeige

Neben einem Modernisierungsbedarf in bestimmten Bereichen - zum Beispiel bei IT-Security, Cloud Computing oder Virtualisierung - wurde auch vorgeschlagen, die Berufsprofile neu aufeinander abzustimmen, um deren Passgenauigkeit zu erhöhen. "Jugendlichen entstehen aber keine Nachteile, wenn sie noch nach der alten Ausbildungsordnung die Lehre machen", sagte Pieper. Künftige Lehrstellenbewerber sollten sich aber schon einmal auf Veränderungen in dem Bereich einstellen.

Fachinformatiker mit 12.093 Neuabschlüssen

Bislang gibt es vier Ausbildungen im IT-Bereich: Der Fachinformatiker mit 12.093 Neuabschlüssen im Jahr 2016 ist der Beruf, in dem zahlenmäßig am stärksten ausgebildet wird. Ihn gibt es in den Richtungen Anwendungsentwicklung und Systemintegration. Außerdem existiert die Ausbildung zum IT-System-Elektroniker, der sich stärker um die Wartung und Installation von IT-Technik kümmert. Hinzu kommen der IT-System- und der Informatik-Kaufmann.

Gefragt seien als Auszubildende auch Frauen, sagte Pieper. Denn bisher entscheiden sich vorwiegend Männer für eine Ausbildung im IT-Bereich. Ein Beispiel: Der Frauenanteil bei den Ausbildungsanfängern zum Fachinformatiker lag im Ausbildungsjahr 2016 bei 7,9 Prozent. Am höchsten ist er bei den Informatikkaufleuten (2016: 17,5 Prozent). Für eine Ausbildung im IT-Bereich entscheiden sich derzeit vor allem Abiturienten: Von den Neuanfängern bei den Fachinformatikern im Jahr 2015 hatten 60 Prozent der neuen Auszubildenden Hochschul- oder Fachhochschulreife, 33 Prozent die Mittlere Reife. Wer die Ausbildung geschafft hat, kann sich freuen: "Die Fachkräfte sind auf dem Markt sehr gefragt", sagte Pieper.


eye home zur Startseite
der_wahre_hannes 20. Feb 2017

Genau das kapieren die meisten nicht. Die lesen irgendwann mal "try-catch ist langsam...

plutoniumsulfat 18. Feb 2017

Wieso? Er kann anfangs nicht viel einbringen, ist also völlig nachvollziehbar, wenn da...

thorben 18. Feb 2017

Wenn du einigermaßen was drauf hast, dann würde ich mir mal überlegen in Richtung SAP und...

taifun850 17. Feb 2017

Genau, man muss letztlich die reine Zahl bewerten können. Eine Unterstützung der Tools...

Smitty Werben... 17. Feb 2017

Kollegen? Hatte ich widerum nicht ^^ War nur Ausbilder und ich



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  2. Rechenzentrum Region Stuttgart GmbH, Stuttgart
  3. Dataport, Hamburg
  4. Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG, Hannover


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Hauptversammlung

    Rocket Internet will eine Bank sein

  2. Alphabet

    Google-Chef verdient 200 Millionen US-Dollar

  3. Analysepapier

    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

  4. Apple

    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

  5. Underground Actually Free

    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

  6. Onlinelexikon

    Türkische Behörden sperren Zugang zu Wikipedia

  7. Straßenverkehr

    Elon Musk baut U-Bahn für Autos

  8. Die Woche im Video

    Mr. Robot und Ms MINT

  9. Spülbohrverfahren

    Deutsche Telekom "spült" ihre Glasfaserkabel in die Erde

  10. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. e.GO Life Elektroauto aus Deutschland für 15.900 Euro
  2. Elektroauto VW testet E-Trucks
  3. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Snap Spectacles im Test: Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
Snap Spectacles im Test
Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
  1. Kamera Facebook macht schicke Bilder und löscht sie dann wieder
  2. Snap Spectacles Snap verkauft Sonnenbrille mit Kamera für 130 US-Dollar
  3. Soziales Netzwerk Snapchat geht an die Börse - und Google profitiert

  1. Re: Top stabile Server Distro

    ArcherV | 00:27

  2. Re: Wie wärs mit öffentlichen Verkehrsmitteln?!

    Fotobar | 30.04. 23:51

  3. Re: Abgehoben

    theonlyone | 30.04. 23:31

  4. Re: 1 Dollar Gehalt

    theonlyone | 30.04. 23:24

  5. Re: Ähnlichkeit...

    User_x | 30.04. 23:12


  1. 13:08

  2. 12:21

  3. 15:07

  4. 14:32

  5. 13:35

  6. 12:56

  7. 12:15

  8. 09:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel