Abo
  • Services:

Faceshift: Apple bestätigt Übernahme von Gesichtsanimationsexperten

Technologien des Schweizer Entwicklerstudios Faceshift wurden unter anderem beim kommenden Star-Wars-Film eingesetzt. Jetzt hat Apple bestätigt, die Firma gekauft zu haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Von Faceshift in Echtzeit animierter Ork
Von Faceshift in Echtzeit animierter Ork (Bild: Faceshift)

Apple hat gegenüber Techcrunch.com bestätigt, das aus Zürich stammende Entwicklerstudio Faceshift gekauft zu haben. Weitere Angaben zu der Übernahme hat keines der Unternehmen gemacht. Faceshift hat sich darauf spezialisiert, Gesichtsbewegungen in Echtzeit von Schauspielern auf computergenerierte Figuren zu übertragen.

Stellenmarkt
  1. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  2. Holl Flachdachbau GmbH & Co. KG Isolierungen, Fellbach bei Stuttgart

Die Systeme können das auch ohne die sonst meist üblichen Marker im Gesicht der menschlichen Darsteller. Stattdessen können die Schauspieler etwa einen relativ kleinen Helm mit einer Kamera tragen, was unter anderem bei schnellen Bewegungen im Motion-capture-Studio ein Vorteil ist.

Wann genau Faceshift gekauft wurde, ist unklar. In der Gamesbrache gilt der Deal seit Sommer 2015 als offenes Geheimnis. Für einige Spielestudios bedeutet er, dass sie sich nach Alternativen umsehen müssen. Die Mitarbeiter von Faceshift sind nun von Europa aus für Apple tätig - woran, ist nicht bekannt. Sie haben zuletzt unter anderem an Das Erwachen der Macht, also dem nächsten Star-Wars-Film, mitgearbeitet.

Faceshift entstand 2011 als Ausgründung einer Schweizer Hochschule. 2013 hat das Unternehmen mit einem ehemaligen Angestellten von Electronic Arts und Industrial Light & Magic eine Niederlassung in San Francisco gegründet. Die Firma hat nie den Auftritt in der breiten Öffentlichkeit gesucht, war aber regelmäßig auf Konferenzen wie der Game Developers Conference (GDC) vertreten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RT-AC5300 + Black Ops 4 für 255,20€ + Versand)
  2. 59,79€ inkl. Rabatt
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

dasquiddi 26. Nov 2015

Das Know-How der Mitarbeiter ist wohl nicht mit der gekauften Technik verbunden.


Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /