Abo
  • IT-Karriere:

Facebook: Whatsapp soll Werbeanzeigen in der App bekommen

Bisher können Whatsapp-Nutzer den Messenger ohne Werbung verwenden - das soll sich ab 2020 ändern: In den Storys werden dann Werbeanzeigen eingeblendet, der normale Chatverlauf soll allerdings werbefrei bleiben.

Artikel veröffentlicht am ,
Whatsapp bekommt Werbeanzeigen - aber nicht in den Chats selbst.
Whatsapp bekommt Werbeanzeigen - aber nicht in den Chats selbst. (Bild: Pixabay/CC0 1.0)

Auf dem Facebook Marketing Summit hat das Unternehmen bekanntgegeben, dass der Messenger Whatsapp ab 2020 Werbung in der App anzeigen soll. Bisher gibt es keine Werbung in Whatsapp, anders als bei anderen Facebook-Produkten.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  2. PROSIS GmbH, Berlin, Gaimersheim, Wolfsburg, Leipzig, Braunschweig

Wie Meedia unter Berufung auf Personen berichtet, die bei der Veranstaltung anwesend waren, soll die Werbung in den Status-Nachrichten eingeblendet werden. Whatsapp-Nutzer können wie bei Snapchat, Facebook und Instagram Fotos und Videos über den Tag hinweg zusammenfassen, nach 24 Stunden werden diese wieder gelöscht.

Die Werbung soll wie bei den Instagram-Storys, die exakt die gleiche Funktion bieten, zwischen den einzelnen Beiträgen der Kontakte eingeblendet werden und den Bildschirm komplett ausfüllen. Bei Instagram sind diese Werbebeiträge auf den ersten Blick nicht immer gleich als Werbung erkennbar, da sie häufig wie eine typische Story aufgebaut sind.

500 Millionen Nutzer sollen Statusmitteilungen verwenden

Meedia zufolge sollen von den 1,5 Milliarden Whatsapp-Nutzern 500 Millionen die Status-Funktion verwenden. Entsprechend liegt hier für Facebook ein Umsatzpotenzial. Zudem stören Werbeanzeigen in den Statusmitteilungen den Großteil der Whatsapp-Nutzer nicht, da sie diese nicht verwenden. Vor Werbeanzeigen in der Chatübersicht oder in einzelnen Chats selbst dürfte Facebook hingegen zurückschrecken, da Nutzer sich an diesen eher stören könnten.

Whatsapp hatte die Status-Updates Anfang 2017 eingeführt und ist damit quasi zu seinen Wurzeln zurückgekehrt. Ursprünglich konnten Nutzer ihren Status teilen, die Chatfunktion kam erst später hinzu.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 5,99€
  2. 12,99€
  3. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  4. (-10%) 89,99€

ChMu 25. Mai 2019

Ich bin nicht Snowdon und ich schicke keine Nachrichten von Staatstragendem Interesse...

MickeyKay 24. Mai 2019

Ah, OK. Ich sehe gerade, dass es früher tatsächlich richtig war, die entsprechende...

Labbm 24. Mai 2019

Darum bitte ich auch. Als Alternative wirds hoffentlich (wieder) bearbeitete Apk's geben...

Labbm 24. Mai 2019

Wer das benutzt? Ich und viele Freunde. Nicht regelmäßig, aber es ist schön manche...

User_x 23. Mai 2019

NEIN: Man kann steuern, wer seinen Status sieht. Das können alle oder eben auch nur...


Folgen Sie uns
       


1.000-Meilen-Strecke mit dem E-Tron - Bericht

Innerhalb 24 Stunden durch zehn europäische Länder fahren? Ist das mit einem Elektroauto problemlos möglich?

1.000-Meilen-Strecke mit dem E-Tron - Bericht Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

    •  /