Facebook: Whatsapp soll Werbeanzeigen in der App bekommen

Bisher können Whatsapp-Nutzer den Messenger ohne Werbung verwenden - das soll sich ab 2020 ändern: In den Storys werden dann Werbeanzeigen eingeblendet, der normale Chatverlauf soll allerdings werbefrei bleiben.

Artikel veröffentlicht am ,
Whatsapp bekommt Werbeanzeigen - aber nicht in den Chats selbst.
Whatsapp bekommt Werbeanzeigen - aber nicht in den Chats selbst. (Bild: Pixabay/CC0 1.0)

Auf dem Facebook Marketing Summit hat das Unternehmen bekanntgegeben, dass der Messenger Whatsapp ab 2020 Werbung in der App anzeigen soll. Bisher gibt es keine Werbung in Whatsapp, anders als bei anderen Facebook-Produkten.

Stellenmarkt
  1. IT-Leiter Cluster (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Wiesbaden, Gotha, Meiningen, Erfurt
  2. Testingenieur (w/m/d) in der Automobilindustrie
    Vdynamics GmbH, München
Detailsuche

Wie Meedia unter Berufung auf Personen berichtet, die bei der Veranstaltung anwesend waren, soll die Werbung in den Status-Nachrichten eingeblendet werden. Whatsapp-Nutzer können wie bei Snapchat, Facebook und Instagram Fotos und Videos über den Tag hinweg zusammenfassen, nach 24 Stunden werden diese wieder gelöscht.

Die Werbung soll wie bei den Instagram-Storys, die exakt die gleiche Funktion bieten, zwischen den einzelnen Beiträgen der Kontakte eingeblendet werden und den Bildschirm komplett ausfüllen. Bei Instagram sind diese Werbebeiträge auf den ersten Blick nicht immer gleich als Werbung erkennbar, da sie häufig wie eine typische Story aufgebaut sind.

500 Millionen Nutzer sollen Statusmitteilungen verwenden

Meedia zufolge sollen von den 1,5 Milliarden Whatsapp-Nutzern 500 Millionen die Status-Funktion verwenden. Entsprechend liegt hier für Facebook ein Umsatzpotenzial. Zudem stören Werbeanzeigen in den Statusmitteilungen den Großteil der Whatsapp-Nutzer nicht, da sie diese nicht verwenden. Vor Werbeanzeigen in der Chatübersicht oder in einzelnen Chats selbst dürfte Facebook hingegen zurückschrecken, da Nutzer sich an diesen eher stören könnten.

Golem Akademie
  1. Ansible Fundamentals: Systemdeployment & -management: virtueller Drei-Tage-Workshop
    6.–8. Dezember 2021, Virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    1.–2. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Whatsapp hatte die Status-Updates Anfang 2017 eingeführt und ist damit quasi zu seinen Wurzeln zurückgekehrt. Ursprünglich konnten Nutzer ihren Status teilen, die Chatfunktion kam erst später hinzu.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ChMu 25. Mai 2019

Ich bin nicht Snowdon und ich schicke keine Nachrichten von Staatstragendem Interesse...

MickeyKay 24. Mai 2019

Ah, OK. Ich sehe gerade, dass es früher tatsächlich richtig war, die entsprechende...

Labbm 24. Mai 2019

Darum bitte ich auch. Als Alternative wirds hoffentlich (wieder) bearbeitete Apk's geben...

Labbm 24. Mai 2019

Wer das benutzt? Ich und viele Freunde. Nicht regelmäßig, aber es ist schön manche...

User_x 23. Mai 2019

NEIN: Man kann steuern, wer seinen Status sieht. Das können alle oder eben auch nur...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wemax Go Pro
Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand

Der Wemax Go Pro setzt auf Lasertechnik von Xiaomi. Der Beamer ist klein und kompakt, soll aber ein großes Bild an die Wand strahlen können.

Wemax Go Pro: Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand
Artikel
  1. Air4: Renault 4 als Flugauto neu interpretiert
    Air4
    Renault 4 als Flugauto neu interpretiert

    Der Air4 ist Renaults Idee, wie ein fliegender Renault 4 aussehen könnte. Mit der Drohne wird das 60jährige Jubiläum des Kultautos gefeiert.

  2. Snapdragon 8cx Gen 3: Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel
    Snapdragon 8cx Gen 3
    Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel

    In Geekbench wurde der Qualcomm Snapdragon 8cx Gen 3 gesichtet. Er kann sich mit Intel- und AMD-CPUs messen, mit Apples M1 aber wohl nicht.

  3. Mica statt Aero: Windows 11 bringt Transparenzeffekte zurück
    Mica statt Aero
    Windows 11 bringt Transparenzeffekte zurück

    Weitere Applikationen werden mit einem bekannten Designelement ausgestattet: Windows 11 implementiert Transparenzeffekte mit Mica.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /