• IT-Karriere:
  • Services:

Facebook: Whatsapp weltweit gestört

Einige Zeit ging bei Whatsapp nicht viel: Nachrichten ließen sich nicht versenden. Auch Instagram war down, die Störung scheint aber behoben.

Artikel veröffentlicht am ,
Whatsapp funktionierte eine zeitlang nicht.
Whatsapp funktionierte eine zeitlang nicht. (Bild: Pixabay)

Der Chat-Dienst Whatsapp ist am Abend des 19. März 2021 von einer weltweiten Störung betroffen gewesen. Wie zahlreiche Nutzer im Internet meldeten, konnten sie weder Nachrichten senden noch empfangen. Das Problem ließ sich auch auf verschiedenen Smartphones in der Golem.de-Redaktion beobachten.

Stellenmarkt
  1. Minebea Intec, Aachen
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf

In Deutschland trafen erste Meldungen über Ausfälle gegen 18 Uhr ein, unter anderem auf der Webseite Allestörungen.de. Auf der Seite lassen sich auch Daten aus anderen Ländern abrufen. Auf diese Weise war leicht zu erkennen, dass Deutschland nicht allein von dem Problem betroffen war.

So war beispielsweise auch in den USA die Anzahl an Fehlermeldungen sprunghaft angestiegen. Auch in anderen europäischen Ländern wurden Ausfälle gemeldet, etwa in der Schweiz, in Österreich, in den Niederlanden und in Polen.

Grund der Störung ist weiterhin unbekannt

Über die Ursache der Störung ist bislang noch nichts bekannt. Im deutschen Blog von Whatsapp gibt es noch keine Informationen dazu, auch auf Twitter gibt es noch keine weiterführenden Hinweise. Whatsapp war ungefähr zwei Stunden lang gestört, so lange trafen immer noch entsprechende Meldungen bei Allestörungen ein. In der Vergangenheit hat es immer wieder derartige weltweite Ausfälle gegeben.

Die Störung betraf offenbar auch Instagram, das wie Whatsapp zu Facebook gehört. Auch hier gab es zahlreiche Hinweise auf eine Störung, die wir allerdings nicht selbst nachvollziehen konnten. Auch dieser Ausfall schien weltweit aufzutreten und ist mittlerweile abgeebbt - das zeigen zumindest die kaum noch vorhandenen Meldungen. Die ersten Meldungen trafen zum gleichen Zeitpunkt bei den Störungsportalen ein wie die über Whatsapp.

Nachtrag vom 19. März 2021, 19:46 Uhr

Whatsapp scheint mittlerweile wieder weitgehend störungsfrei zu funktionieren. Bei den Störungsportalen werden kaum noch Vorfälle gemeldet. Auch Instagram funktioniert wieder. Wir haben den Artikel entsprechend angepasst.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

denkmal 20. Mär 2021 / Themenstart

Whatsapp hat seine eigene datenschutzbestimmung versäumt sich selbst zu bestätigen und...

Garius 20. Mär 2021 / Themenstart

Jup. Ist so ähnlich wie mit Facebook. Kein WhatsApp Profil? Muss wohl ein Terrorist oder...

Garius 20. Mär 2021 / Themenstart

Ging mir genauso. Hab auch den Button gesucht, der mich zur zweiten Seite des Artikels...

sosohoho 20. Mär 2021 / Themenstart

Hihi. *facepalm*

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3060 - Test

Schneller als eine Geforce RTX 2070, so günstig wie die Geforce GTX 1060 (theoretisch).

Geforce RTX 3060 - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /