Facebook: Whatsapp enthält ab 2019 doch Werbung

Whatsapp wird ab 2019 Werbung einblenden, bisher ist dies jedoch nur im Untermenü Status geplant. Das soll die primäre Einnahmequelle der App werden. Die Entscheidung widerspricht der ursprünglichen Philosophie der Gründer, weshalb diese das Unternehmen verlassen haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Whatsapp wird Werbung einblenden.
Whatsapp wird Werbung einblenden. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Der zu Facebook gehörende Messenger Whatsapp wird im Jahr 2019 doch Werbung einführen. Diese wird künftig im Status-Update-Fenster eingeblendet, welches die Entwickler 2017 hinzugefügt haben. Whatsapp-Vice-President Chris Daniles hat sich im indischen Neu-Delhi dazu geäußert: "Wir werden Werbung in Status einführen. Das wird die primäre Monetarisierungsmethode für das Unternehmen sein - genauso wie eine Möglichkeit für Unternehmen, Leute in Whatsapp zu erreichen." Das berichtet der indische TV-Sender Ndtv.

Stellenmarkt
  1. IT Inhouse Consultant CAD (m/w/d)
    MTU Aero Engines AG, München
  2. Unterstützender technischer IT-Support (m/w/d)
    Europäische Schule München, Neuperlach
Detailsuche

Bisher war die Nutzung von Whatsapp mit keinen Kosten und keiner Werbung verbunden, nachdem das Unternehmen das Abomodell für 1 US-Dollar pro Jahr im Jahr 2016 abgeschafft hatte. Damals versicherte das Unternehmen, dass der Service weiterhin werbefrei bleibe. Mittlerweile haben die ehemaligen Gründer der Software das Unternehmen verlassen.

Entgegen der Philosophie der Gründer

Brian Acton, einer der Gründer, sagte dem US-Wirtschaftsmagazin Forbes in einem Interview: "Gezielte Werbung ist es, das mich unglücklich macht". Er verließ das Unternehmen aus Überzeugung und habe wohl 850 Millionen US-Dollar ausgeschlagen. Eines der Probleme sei auch gewesen, dass Facebook in einer verschlüsselten Umgebung gezielte Werbung und Analysewerkzeuge für Werbekunden anbieten wollte. Das wird jetzt wohl Realität.

Die Status-Funktion ist nicht der Hauptteil von Whatsapp, sondern ein separater Teil in einem eigenständigen Untermenü. Damit lassen sich Momentaufnahmen bebildern und beschreiben. Nutzer können diese mit ihren Kontakten auf Whatsapp teilen. Nach einer Zeitspanne von 24 Stunden verschwinden sie allerdings wieder. Whatsapp selbst wird bisher von etwa 1,5 Milliarden Menschen weltweit genutzt und ist damit ein sehr weit verbreitetes Messaging-Werkzeug.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


robinx999 05. Nov 2018

Was aber relativ Sinnlos ist, da Telefonnummern nur aus Ziffern bestehen und maximal 15...

David64Bit 04. Nov 2018

Deswegen hat Threema das Business Modell, wo Firmenkunden eben monatlich zahlen. Das ist...

SJ 04. Nov 2018

Zweithandy ist ja nicht das problem.. hat man nach 2 Jahren sowieso.

Tuxgamer12 04. Nov 2018

Da hast du nicht verstanden, worum es geht - nein es geht hier niemanden darum, nur...

tsp 04. Nov 2018

Solche Community betriebenen Chatservices gibt's ja bereits - siehe z.b. Jabber/XMPP...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond

Ob sich Elon Musk so die erste Ankunft einer SpaceX-Rakete auf dem Mond vorgestellt hat?

Raumfahrt: SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond
Artikel
  1. G413 SE, G413 TKL SE: Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld
    G413 SE, G413 TKL SE
    Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld

    Normalerweise sind mechanische Tastaturen von Logitech sehr teuer - nicht so die G413 SE und TKL SE. Die verzichten dafür auf RGB.

  2. Deutschland: E-Commerce wird immer mehr zum Normalfall
    Deutschland
    E-Commerce wird immer mehr zum Normalfall

    E-Commerce wird immer mehr als das Normale und Übliche empfunden, meint der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel.

  3. Letzte Meile: Telekom will Preise für VDSL-Vermietung stark erhöhen
    Letzte Meile
    Telekom will Preise für VDSL-Vermietung stark erhöhen

    Die Telekom will von 1&1, Vodafone und Telefónica künftig erheblich mehr für die Anmietung der letzten Meile.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3090 24GB 2.349€ • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Razer Gaming-Maus 39,99€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /