Abo
  • Services:

Facebook: Werbevideos ab sofort im Newsfeed integriert

Facebook-Usern werden ab sofort kurze Werbeclips automatisch eingespielt. Zum Start ist eine ausgewählte Gruppe an Werbetreibenden dabei.

Artikel veröffentlicht am , Harald Weiss
Werbevideos sind im Newsfeed eingebettet.
Werbevideos sind im Newsfeed eingebettet. (Bild: Facebook)

Schon im vergangenen Dezember hatte Facebook gemeldet, dass man an einer neuen Werbeform arbeite, bei der den Unternehmen die Möglichkeit geboten wird, kurze Werbespots in den Newsfeed einzublenden. "Heute können wir diese neue Werbeform zusammen mit einer ausgewählten Gruppe an Werbetreibenden einführen", heißt es in einem Blog auf der Facebook-Seite. "Premium Video Ads" heißt das neue Format, bei dem die maximal 15 Sekunden langen Werbespots automatisch anlaufen, sobald der User in seinem Newsfeed darüberscrollt. Allerdings ist dabei der Ton abgeschaltet. Dieser wird zusammen mit einem Full-Screen-View erst dann aktiviert, wenn der User auf den Film klickt.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. Cluno GmbH, München

Laut Facebook sollen nur hochwertige Clips für diese Werbeform zugelassen werden. Hierzu wurde die Agentur Ace Metrix beauftragt, alle eingehenden Clips zu sichten und auf ihren kreativen Inhalt zu prüfen. Nur entsprechend qualifizierte Clips sollen dann zum Einsatz kommen.

Nielsen misst die Reichweite

Für die Reichenweitenmessung hat Facebook einen Vertrag mit Nielsens "Online Campaign Ratings" (OCR) abgeschlossen. Die Agentur ermittelt die jeweils erreichte Zielgruppe ähnlich zu dem, wie auch die TV-Reichweite ermittelt wird. Die Werbetreibenden bezahlen dann auch nur für das, was OCR als Reichweite festgestellt hat. Vorerst werden keine großen Zahlen anfallen, denn obwohl Facebook rund 1,2 Milliarden User-Konten hat, soll die Einführung der neuen Videowerbung langsam erfolgen. "Wir wollen abwarten, wie die User mit dieser Werbeform umgehen. Eine begrenzte Einführung erlaubt es uns, dass wir unsere Anstrengungen auf eine kleine Gruppe an Werbetreibenden mit anspruchsvollen Kampagnen konzentrieren", heißt es abschließend in der Facebook-Meldung.

Konkurrenz zur Fernsehwerbung

Laut einem Bericht bei Bloomberg will Facebook mit diesen Clips stärker vom TV-Werbemarkt profitieren. Bloomberg zitiert die Publicis-Gruppe, wonach in den USA die Werbeumsätze mit TV um 60 Prozent höher sind als die der gesamten Internetwerbung. Facebook hat noch keine Preise für seine Spots genannt. Bloomberg beruft sich hierzu auf "Personen, die mit der Angelegenheit vertraut sind". Danach sollen sich die Preise zwischen 1 Million und 2,5 Millionen US-Dollar pro Tag bewegen.

Nachtrag vom 14. März 2014, 18:45 Uhr

Die Werbeform wird bis auf weiteres nur in den USA eingesetzt. Gegenüber Golem.de gab ein Facebook-Sprecher an, dass ein Startzeitpunkt in Deutschland noch nicht fixiert ist.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,99€ (mtl., monatlich kündbar)
  2. 229,99€
  3. (u. a. Death Wish, The Revenant, Greatest Showman)

Lemo 17. Mär 2014

Mobil? Nein. ;) Und darum gehts ja "auch".

Himmerlarschund... 17. Mär 2014

Möglich ist das schon, aber für Diaspora und Co. interessiert sich halt keine Sau...

Lazer 15. Mär 2014

muss man denn wirklich 15 sekunden warten, bis man weiterscrollen kann? ich denke, damit...

matok 15. Mär 2014

Wollen wir wetten, dass falls eine FB- Alternative irgendwann kommen sollte, sie mit...

TheUnichi 14. Mär 2014

Und was wenn du morgen das Update bekommst? Wozu dieser Thread?


Folgen Sie uns
       


Bionic Finwave - Bericht (Hannover Messe 2019)

Festo zeigte auf der Hannover Messe einen schwimmenden Roboter aus dem 3D-Drucker.

Bionic Finwave - Bericht (Hannover Messe 2019) Video aufrufen
Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
  3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    •  /