Abo
  • Services:
Anzeige
Solara 50
Solara 50 (Bild: Titan Aerospace)

Facebook und Nasa: Internetzugang mit Drohnen, Satelliten und Laser

Facebook hat sein Team erweitert, das die weltweite Internetversorgung verbessern will. Beim Connectivity Lab sind nun Nasa-Experten und Vertreter einer Firma, die an dem unbemannten Solarflugzeug Zephyr mitgearbeitet hat.

Anzeige

Facebook will mit seinem Bereich Connectivity Lab Internetverbindungen mit Drohnen, Satelliten und Laser in Entwicklungsländer bringen. Firmenchef Mark Zuckerberg erklärte, in dem Forschungslabor würden Experten vom Nasa Jet Propulsion Lab für Düsenantrieb und der Nasa-Einrichtung Ames Research Center (ARC) sowie des National Optical Astronomy Observatory mitarbeiten.

Zudem gehörten nun mehrere Vertreter des britischen Unternehmens Ascenta zum Connectivity Lab, einer kleinen Firma, die an der Entwicklung des unbemannten Solarflugzeugs Zephyr beteiligt gewesen sei, das bereits seit einigen Jahren im Einsatz ist. Zephyr hat eine Spannweite von knapp 23 Metern und wiegt rund 50 Kilogramm. 2008 schaffte das Solarflugzeug einen inoffiziellen Drohnen-Weltrekord, als es über 82 Stunden in der Luft blieb. 2010 ließ Qinetiq den Zephyr zwei Wochen lang über dem Südwesten der USA kreisen.

Facebook ist einer der großen Unterstützer von Internet.org, zu denen auch Samsung, Ericsson, Mediatek, Nokia, Opera und Qualcomm gehören. Das Ziel ist, neue Technologien und Geschäftsmodelle für Regionen zu schaffen, in denen es noch keine für die Masse der Bevölkerung bezahlbare Internetversorgung gibt. Zuckerberg sagte, dass auf den Philippinen und in Paraguay durch die Arbeit von Internet.org die Anzahl der mobilen Internetverbindungen um drei Millionen zugenommen habe.

Nach einem unbestätigten Bericht vom Februar 2014 verhandelt Facebook über die Übernahme des Drohnenherstellers Titan Aerospace. Der Kaufpreis soll bei 60 Millionen US-Dollar liegen. Titan Aerospace stellt Drohnen her, die mit Sonnenenergie betrieben werden, für fünf Jahre in der Luft bleiben können und in großer Höhe fliegen.


eye home zur Startseite
TheUnichi 31. Mär 2014

Die Türkei ist gerade das Paradebeispiel. Aber schau genau hin: Die Leute da sind...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. xplace GmbH, Göttingen
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  3. DFS Aviation Services GmbH, Langen
  4. dSPACE GmbH, Paderborn


Anzeige
Top-Angebote
  1. 30,99€
  2. (heute u. a. mit Soundbars und Heimkinosystemen, ASUS-Notebooks, Sony-Kopfhörern, Garmin...

Folgen Sie uns
       


  1. Auftragsfertiger

    Intel zeigt 10-nm-Wafer und verliert Kunden

  2. Google Home Mini

    Google plant Echo-Dot-Konkurrenten mit Google Assistant

  3. Drei Modelle vorgestellt

    Elektrokleinwagen e.Go erhöht die Spannung

  4. Apple iOS 11 im Test

    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

  5. Bitkom

    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

  6. Elektroauto

    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

  7. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  8. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  9. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  10. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

  1. Re: künstliche Intelligenz

    minnime | 09:24

  2. Ich würde als Netzbetreiber auch nicht gerne in...

    kayozz | 09:22

  3. Re: Als Nicht-Smartphone-Besitzer

    miauwww | 09:22

  4. Re: Als Android-Nutzer beneide ich euch

    User_x | 09:22

  5. Re: Flüchlinge statt innovation

    Zockmock | 09:22


  1. 08:45

  2. 08:32

  3. 07:00

  4. 19:04

  5. 18:51

  6. 18:41

  7. 17:01

  8. 16:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel