Abo
  • Services:

Facebook: Transparenztools für Wahlwerbung funktionieren nicht mehr

Facebook brüstet sich damit, mehr Transparenz über politische Kampagnen herstellen zu wollen. Doch das Unternehmen blockiert nun Plugins von Nachrichtenorganisationen und NGOs, die gezielte Werbeanzeigen analysieren.

Artikel veröffentlicht am , Anna Biselli
Facebook-Chef Mark Zuckerberg verspricht gern Transparenz - aber nur unter seiner Kontrolle.
Facebook-Chef Mark Zuckerberg verspricht gern Transparenz - aber nur unter seiner Kontrolle. (Bild: JOSH EDELSON/AFP/Getty Images)

"Warum wird mir das angezeigt?" - Wer auf diesen Button bei Werbeanzeigen auf Facebook klickt, erfährt, warum gerade er eine Anzeige zu sehen bekommt. Mehrere NGOs haben Plugins entwickelt, die im Hintergrund für Nutzer diesen Button aktivieren, um mehr über gezielte, vor allem politische Werbeanzeigen bei Facebook zu erfahren. Doch der Konzern unterbindet diese Tools nun.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Bremen
  2. ETAS, Stuttgart

Betroffen ist unter anderem das investigative US-Nachrichtenportal Propublica, das ein Browser-Plugin entwickelte, um Informationen über politische Werbekampagnen und ihre Zielgruppen zu sammeln. Die Ergebnisse stellt Propublica in einer frei zugänglichen Datenbank zur Verfügung, in der bisher Informationen über mehr als 120.000 politische Anzeigen einsehbar sind.

Facebook war in die Kritik geraten, als bekanntwurde, dass das Unternehmen Cambridge Analytica Nutzerdaten analysierte, um gezielte Wahlwerbung für den US-Präsidenten Donald Trump zu schalten. Dabei sammelte eine App nicht nur Daten derer, die sie installiert hatten, sondern auch die ihrer Facebook-Freunde. Der daraus entsprungene Skandal um Datenschutzverletzungen beschäftigte sogar das EU-Parlament. Es fürchtete unter anderem eine Manipulation der kommenden Europawahlen.

Auch Plugins von Mozilla und Who targets me betroffen

Ähnliche Transparenz-Plugins wie das von Propublica boten Mozilla und Who targets me an, auch sie funktionieren nicht mehr. Laut dem Guardian begründet Facebook diese Änderungen damit, dass man gegen Drittanbieter-Plugins vorgehe, die unautorisiert auf Facebook-Daten zugreifen. Bei den betroffenen Plugins hatten Nutzer jedoch explizit in die Datensammlung eingewilligt.

Stattdessen will Facebook mit einem eigenen Anzeigen-Archiv Transparenz über politische Kampagnen schaffen. Derzeit ist diese Funktion aber nur in den USA, Großbritannien und Brasilien verfügbar. Propublica kritisiert, dass diese Archive nicht alle Daten und alle politischen Anzeigen umfassen würden.

Laut einer Pressemitteilung will Facebook die Anzeigen-Archive bis Ende März auch in Europa freischalten. Dann bleiben noch zwei Monate, bis Ende Mai die Europawahlen stattfinden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Revenant, Spider-Man Homecoming, Jurassic World)
  2. (aktuell u. a. Intel NUC Kit 299€, ASUS ROG MAXIMUS XI HERO (WiFI) Call of Duty Black Ops 4...
  3. 3,79€
  4. (u. a. Shadow of the Tomb Raider Croft Edition 39,99€)

ML82 30. Jan 2019 / Themenstart

ich vesteh das problem auch nicht. just shit on fb!

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Royole Flexpai - Hands on (CES 2019)

Das Flexpai von Royole ist das erste kommerziell erhältliche Smartphone mit faltbarem Display. Ein erster Kurztest des Gerätes zeigt, dass es noch einige Probleme mit der Software hat.

Royole Flexpai - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
Begriffe, Architekturen, Produkte
Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
Von George Anadiotis


    Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
    Elektromobilität
    Der Umweltbonus ist gescheitert

    Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. NXT Rage Elektromotorrad mit Kohlefaser-Monocoque vorgestellt
    2. Elektrokleinstfahrzeuge Verkehrsminister Scheuer will E-Scooter zulassen
    3. Urteil Lärm-Tempolimits gelten auch für Elektroautos

      •  /