Kein Einzelfall, denn Facebook muss Geld verdienen

Facebook hat in der Vergangenheit wiederholt negative Schlagzeilen verursacht. So hat der Konzern nicht nur ohne Rücksprache mit seinen Nutzern E-Mail-Adressen ausgetauscht, sondern dabei auch gleich noch Kontaktdatenbanken manipuliert. Letzteres soll ein Versehen gewesen sein, wie Facebook beteuert. Trotzdem ist das soziale Netzwerk so über einen Zeitraum von wenigen Tagen plötzlich zu einem der größten E-Mail-Anbieter der Welt geworden.

Stellenmarkt
  1. Digitalkoordinator/in (w/m/d)
    Stadt NÜRNBERG, Nürnberg
  2. IT Administrator (m/w/d) Client Management
    Bott GmbH & Co. KG, Gaildorf / Kleinaltdorf
Detailsuche

Seit einiger Zeit wird es zudem für Nutzer immer schwieriger, ihr eigenes Facebook-Profil und ihren Newsfeed unter Kontrolle zu halten. Das liegt auch daran, dass sich Unternehmen und neuerdings auch Privatnutzer Aufmerksamkeit kaufen können. Ein Nutzer, der Geld für seine Einträge zahlt, wird im Freundeskreis eher wahrgenommen als einer, der ohne Finanzmittel Inhalte verbreitet.

Facebook passt seine Algorithmen ständig an

Noch schwerwiegender wirkt unserer Erfahrung nach, dass Facebook versucht, den Newsfeed an die Nutzerinteressen anzupassen, was nur selten gelingt. Wir konnten in der Redaktion gehäuft Situationen beobachten, in denen Personen aus dem Newsfeed komplett ausgeblendet wurden. Facebook analysiert stark die Kommunikation zwischen den Mitgliedern. Wer sich nicht innerhalb von Facebook Nachrichten schickt, sondern herkömmliche E-Mails zur regelmäßigen Kommunikation verwendet, wird feststellen, dass er seine Bekannten bei Facebook seltener sieht, da Facebook die zwischenmenschliche Beziehung der Teilnehmer nicht sehen kann. Dem kann mit der Bildung von Gruppen entgegengewirkt werden, die dann einzeln durchgegangen werden. Aber auch dort sind die Anzeigen nicht vollständig.

Die vielen Experimente verärgern zunehmend die Nutzer des sozialen Netzwerks. Doch Änderungen an den Algorithmen könnten höhere Gewinne bringen und Facebook steht unter Druck. Bei schwachem Börsenkurs hat das Unternehmen im dritten Quartal 2012 einen Verlust vermeldet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Facebook: Telefonnummern werden indirekt für Werbung genutzt
  1.  
  2. 1
  3. 2


knarf 25. Jan 2013

Krasse Wurst!

Trockenobst 03. Dez 2012

Das verlangen einige Leute seit Jahren. Auch gegen Geld die Timeline zu schneiden und...

mcBlues 23. Nov 2012

yep. Und das nur einer der vielen Gründe, warum man Facbook hassen kann. Es gibt...

Vollpfosten 21. Nov 2012

Diese Telefonnummer gab ich in meinem Profil hinterlegt, da kann anrufen wer will Würde...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Meta
"Es ist euer Job, euch in Horizon Worlds zu verlieben!"

Amüsante Auszüge aus Memos von Meta zeigen, dass nicht mal die Entwickler von Horizon Worlds gerne in ihre virtuelle Welt eintauchen.

Meta: Es ist euer Job, euch in Horizon Worlds zu verlieben!
Artikel
  1. Corning: Moderne Glasfaser ist ihren Vorgängern nur wenig ähnlich
    Corning
    Moderne Glasfaser ist ihren Vorgängern nur wenig ähnlich

    Lichtwellenleiter sind eine alte Technik. Heute müssen sie für Glasfaser-Verkabelung in Gebäuden fast neu erfunden werden.

  2. Klage gegen Datenschutzaufsicht: Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen
    Klage gegen Datenschutzaufsicht
    Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen

    Das BKA will gesammelte Überwachungsdaten nicht löschen müssen. Deswegen klagt die Polizei gegen einen Bescheid des obersten Datenschützers.
    Eine Exklusivmeldung von Lennart Mühlenmeier

  3. Justizminister: Ausweiskopien sollen aus dem Handelsregister gelöscht werden
    Justizminister
    Ausweiskopien sollen aus dem Handelsregister gelöscht werden

    Im Online-Handelsregister lassen sich persönliche Daten wie Ausweiskopien oder Unterschriften einfach abrufen. Justizminister Marco Buschmann will das ändern.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • iPhone 14 Plus jetzt erhältlich • Günstig wie nie: Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, KF DDR5-5600 16GB 99,39€, Logitech Gaming-Maus 69,99€, MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 429€ • NfS Unbound vorbestellbar • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /