Abo
  • Services:
Anzeige
RDDC: modulares System nach Ikea-Art
RDDC: modulares System nach Ikea-Art (Bild: Facebook)

Facebook: Rechenzentrum nach Ikea-Vorbild

Facebook will ein weiteres Rechenzentrum in Schweden bauen - nach einem neuen, modularen Konzept. Damit soll der Aufbau doppelt so schnell gehen wie beim Vorgänger.

Anzeige

Facebook plant ein weiteres Rechenzentrum in Luleå am schwedischen Polarkreis. Dort will der Social-Media-Konzern erstmals sein neues Rapid Deployment Data Center (RDDC) zum Einsatz bringen. Das Konzept hat Facebook erstmals beim jüngsten Open-Compute-Event im Januar in San Jose vorgestellt: eine äußerst modulare Bauweise, ähnlich wie Ikea sie bei seinen Möbeln einsetzt.

"Wir wollen so viele Teile wie möglich vorfertigen, die dann vor Ort wie bei einer Computer- oder Automontage nur noch zusammengesetzt werden müssen", schreibt Facebooks Rechenzentrendesigner Marco Magarelli in seinem Blog. Er meint, dass mit RDDC der Aufbau eines neuen Rechenzentrums doppelt so schnell möglich sein wird wie bislang.

Die neue modulare Rechenzentrumstruktur basiert zunächst auf einem vorgefertigten Stahl-Chassis, das rund 3,7 m (12 Fuß) breit und 12,2 m (40 Fuß) lang ist. Dieses Chassis nimmt alle Teile auf, die später oberhalb der Racks benötigt werden. Hierzu gehören die Kabelkanäle, die Stromversorgung und sogar die Beleuchtung - alles wird bereits vor der Auslieferung in der Fabrik vorinstalliert. "Es ist wie beim Auto, wir erstellen zunächst ein Chassis, an das dann alle anderen Baugruppen montiert werden", sagt Magarelli über das neue Konzept.

Nicht so viel Luft transportieren

Im Gegensatz zu dem bislang gebräuchlichen Containerkonzept, bei dem jeweils fertige Container vorinstalliert werden, um sie dann vor Ort zu größeren Recheneinheiten zu verbinden, ist das Chassis-Konzept eine offene Struktur, die wenig Transportplatz benötigt. "Beim Container wird viel unnütze Luft transportiert, da Server und andere Rack-Baugruppen erst vor Ort installiert werden", sagt Magarelli.

Das Dach-Chassis wird dann auf separate Pfeiler gestellt, die - genauso wie bei den Ikea-Möbeln - erst vor Ort angeschraubt werden. Für eine komplette RZ-Halle kommen bei Facebook 52 solcher Dach-Chassis in einem 4-x-13-Gitter zum Einsatz. Die zweite Konzeptidee bei RDDC betrifft die Statik der Dach- und Wandkonstruktion. Magarelli: "Das Dach muss sehr tragfähig sein, denn es muss die gesamte Verkabelung und die Kühlaggregate aufnehmen und da wir nur wenige tragende Wände haben, müssen auch diese besonders belastbar sein. In der Vergangenheit waren hierzu viele Kran- und Gabelstapler-Arbeiten nötig".

Die dafür entwickelte RDDC-Lösung erinnert noch stärker an Ikea, denn es kommen besonders stabile Flachpaneele zum Einsatz, die sich ganz flach wie ein Ikea-Bücherregal verpacken lassen. Sie sind selbsttragend und haben eine Breite von circa 2,44 m (8 Fuß). Damit können sie auf einem Standard-Lkw ohne Überbreite transportiert werden. Exakt 364 Paneele sind für eine Halle erforderlich. Facebook will alle Standardkomponenten bereits in großen Mengen vorproduzieren, um jeweils kurzfristig neue Rechenzentren erstellen zu können.

So könnten "modulare Rechenzentren fast überall auf der Welt schneller, schlanker und kostengünstiger aufgebaut werden", schwärmt Magarelli über seine Ideen. Wie lange der Aufbau aber genau dauert, kann er noch nicht sagen, denn der Ausbau des Rechenzentrums in Luleå ist die erste Implementation von RDDC - und noch ist der erste Spatenstich nicht getan. Auch das Konzept an sich ist noch nicht völlig ausgereift. "Bei der Transport- und Montageoptimierung sind unsere Ingenieure noch am Experimentieren", sagt Magarelli.

Sein erstes Rechenzentrum in Luleå hatte Facebook im Juni 2013 in Betrieb genommen.


eye home zur Startseite
patka 27. Mär 2014

Besser für sowas als für: * Das Durchspielen von irgendwelchen Kriegsszenarien * Das...

derdiedas 11. Mär 2014

Jedes Unternehmen das in Deutschland Dienste anbietet und Datenschutzrechtliche Daten...

M.P. 11. Mär 2014

Ist wie mit Frauen und Schuhregalen: Wenn das erste voll ist, wird ein weiteres daneben...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bsys Mitteldeutsche Beratungs- und Systemhaus GmbH, Erfurt
  2. Limbach Gruppe SE, Heidelberg
  3. ENERCON GmbH, Aurich
  4. Vorwerk & Co. KG, Wuppertal


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 17,99€ statt 29,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Wissens-Guide und Kaufberatung für Cloud-Sicherheit
  2. Beurteilungskriterien für den Schutz in der Cloud


  1. Leap Motion und Qualcomm

    Drahtloses VR-Headset mit Hand-Tracking ausprobiert

  2. Sandisk iNand 7350

    WD rüstet Speicher für Smartphones auf

  3. Uncharted 4

    34.000 Animationsphasen für ein Action-Adventure

  4. Aneeda und Dial

    Die Nicht-Smartwatch der Telekom wird wohl nicht fertig

  5. The Legend of Zelda (1986 und 1995)

    Ein Abenteuer-Fundament für die Ewigkeit

  6. Mehr Möbel als Gadget

    Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

  7. Der Herr der Ringe

    Schatten des Krieges in Mittelerde angekündigt

  8. Konzeptfahrzeug

    Peugeot Instinct - autonom fahren oder manuell steuern

  9. Später Lesen

    Mozilla übernimmt Hersteller von Pocket

  10. Nokia 3, 5 und 6 im Hands on

    Ein guter Neuanfang ist gemacht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017): Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017)
Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
  1. Wettbewerbsverstoß Google soll Tizen behindert haben
  2. Strafverfahren De-facto-Chef von Samsung wegen Korruption verhaftet
  3. Samsung Preisliches Niveau der QLED-Fernseher in der Nähe der OLEDs

Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on: Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on
Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
  1. Fernsehstreaming Fire-TV-App von Waipu TV bietet alle Kanäle kostenlos
  2. Fire TV Amazon bringt Downloader-App wieder zurück
  3. Amazon Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

  1. Re: Interplanetare Flüge?

    rumme | 11:04

  2. Re: Die Zeit ist einfach vorbei

    Nila2107 | 11:04

  3. Re: Super toll, und dann wieder USB 2.0...

    lanG | 11:04

  4. Re: Langfristig verschwindet die Abgrenzung...

    ibecf | 11:03

  5. eine MicroSD für mehr RAM, das wäre mal eine Idee ;-)

    GaliMali | 11:02


  1. 10:30

  2. 10:05

  3. 10:00

  4. 09:54

  5. 09:15

  6. 08:03

  7. 07:54

  8. 07:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel