Abo
  • IT-Karriere:

Lizenzwechsel auf Druck von Wordpress

Für die Verbreitung von React und damit für eine gesunde Community hat die Entscheidung von Wordpress, auf React zu verzichten, wohl gravierende Auswirkungen. Immerhin ist Wordpress das weltweit am weitesten verbreitete Content-Management-System (CMS) überhaupt und hat damit auch eine nicht zu unterschätzende Strahlkraft auf andere Communitys, die vor der Entscheidung stehen, React zu nutzen oder nicht.

Stellenmarkt
  1. Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Hätte Facebook hier nicht reagiert, wäre React eventuell sehr schnell in der Bedeutungslosigkeit verschwunden. Vor allem der Druck von Wordpress und weiterer Teile der Community haben wohl letztlich aber dazu geführt, dass Facebook nur wenige Tage nach der Wortmeldung von Wordpress einen Lizenzwechsel für React angekündigt hat und diesen mit der aktuellen Version 16 von React auch final umgesetzt hat. Wordpress-Chef Mullenweg findet das natürlich toll und freut sich darüber, dass das CMS künftig wieder React nutzen kann.

MIT ohne Patentlizenz

Das React-Framework sowie einige wenige andere Software von Facebook nutzt künftig statt der BSD-Lizenz ausschließlich die MIT-Lizenz, die Patent-Lizenz ist ersatzlos gestrichen worden. Was das für konkrete Auswirkungen hat, ist völlig unklar. Denn aus diesem Lizenzwechsel folgen einige offenen Fragen.

Warum nutzt Facebook nun plötzlich die MIT-Lizenz und nicht mehr BSD? Immerhin sind die praktischen Unterschiede nur marginal. Hervorzuheben ist hier lediglich die bisher von Facebook genutzte sogenannte Endorsement-Klausel als Teil der BSD-Lizenz, die nun wegfällt, da diese in der MIT-Lizenz keine Entsprechung hat.

In Bezug auf die Patentsituation bleibt jedoch die Frage, ob und inwiefern etwa die MIT-Lizenz eine Patentlizenz impliziert, und wenn ja, warum die BSD-Lizenz nicht? Und wenn nicht, kann Facebook dann Patentklagen gegen theoretisch alle React-Nutzer einreichen? Wird Facebook künftig wegen dieser Gefahr erneut bedrängt und führt dann wieder eine Patentlizenz ein?

Ob diese offenen Fragen wirklich besser sind als die ziemlich eindeutige Situation zuvor, bleibt abzuwarten. Andere halten unterdessen weiter an ihren Patentlizenzen fest. Dazu gehören etwa Microsoft für das freie .Net Core mit MIT- und Patentlizenz oder das Konsortium Alliance for Open Media für den freien Videocodec AV1 mit BSD-2-Clause und Patentlizenz. Das Festhalten an dieser Kombination geschieht hier wohl aus triftigem Grund.

 Facebook: React ver(w)irrt im Lizenzdschungel
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Logitech G502 Proteus Spectrum für 39€ und Nokia 3.2 DS 16 GB für 84,99€ - Bestpreise!)
  2. 179€ (Bestpreis - nach 40€ Direktabzug)
  3. 35€ (Bestpreis!)
  4. 199€ + Versand

Electrony 09. Okt 2017

You call Library. Framework calls you.

Ninos 06. Okt 2017

Ich programmiere täglich in/für WordPress. Etwas Flexibleres habe ich selten gesehen...

Proctrap 06. Okt 2017

nicht nur Quelltext, es geht explizit um Patente, ganz gleich welcher Art wenn FB also...

FibreFoX 06. Okt 2017

Eine der besten Antworten seit langem :) und ich möchte hier noch MithrilJS in den Ring...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019)

Das Galaxy Fold scheint gerettet: Samsungs Verbesserungen zahlen sich aus, wie unser erster Test des Gerätes zeigt.

Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

    •  /