Facebook Portal: Meta beendet Geschäft mit smarten Displays

Einst wollte Facebook mit Portal die Zukunft der Videotelefonie definieren - nun ist die Zukunft abgesagt.

Artikel veröffentlicht am ,
Portal-Geräte verschwinden vom Markt.
Portal-Geräte verschwinden vom Markt. (Bild: Meta)

Meta wird keine neuen Portal-Geräte mehr auf den Markt bringen. Das berichtete Variety mit Verweis auf Informationen aus dem Unternehmen. Zuvor hatte The Information gemeldet, Meta werde sich aus dem Markt smarter Displays zurückziehen.

Stellenmarkt
  1. Consultant / Specialist Projektmanagement Digitalisierung Filiale (m/w/d)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Sachbearbeiter (m/w/d) Filial-Hotline
    Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
Detailsuche

Als die ersten Portal-Geräte im Jahr 2018 in den USA auf den Markt kamen, hieß Meta noch Facebook. Das Unternehmen setzte sich zum Ziel, damit die Zukunft der Videotelefonie zu bestimmen. Die Portal-Geräte sind Konkurrenzgeräte zu Amazons Echo-Show-Modellen. Es handelt sich um Displays, die sich mit der Stimme steuern lassen, aber auch eine Bedienung über einen Touchscreen bieten. In Deutschland kamen die Portal-Geräte nie auf den Markt.

In den USA soll Facebook vor vier Jahren viel Geld für Werbekampagnen ausgegeben haben, um den Verkauf der Geräte anzukurbeln. Nun wurde die Produktion neuer Portal-Geräte gestoppt, es werden nur noch die bereits im Handel befindlichen Geräte abverkauft. Das Unternehmen will jedoch langfristigen Support für die Geräte anbieten. Es ist dennoch unklar, wie lange die Geräte noch eingesetzt werden können.

Zukunft von Portal ist ungewiss

Wie bei anderen smarten Displays sind die Portal-Modelle nur nutzbar, wenn die entsprechenden Dienste des jeweiligen Herstellers zur Verfügung stehen. Falls Meta sich dazu entschließt, die Softwareplattform von Portal abzuschalten, können die Geräte nicht mehr regulär verwendet werden.

Wir stellen vor: Echo Show 15
Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.09.2022, Virtuell
  2. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.-24.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Hauptfunktion der Portal-Geräte ist die Videotelefonie. Dabei sind Videoanrufe mit bis zu 50 Personen möglich und Telefonate über Zoom werden unterstützt. Die Geräte arbeiten mit Amazons digitalem Assistenten Alexa und können zum Abspielen von Musik über entsprechende Streamingabos verwendet werden. Auch Videostreamingdienste laufen auf den Geräten, dazu gehören Netflix, Prime Video, Paramount+ sowie Showtime.

Derzeit werden in den USA drei unterschiedliche Portal-Modelle angeboten. Das kleine Modell mit 10-Zoll-Display kostet 180 US-Dollar. Für 200 US-Dollar gibt es einen Portal mit 10-Zoll-Display und eingebautem Akku, 350 US-Dollar fallen für das Modell mit 14-Zoll-Display an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Unix-Nachfolger
Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3

Die Entwicklung der Audio-Kompression und die schwierige MP3-Patentsituation hätte ohne das Nein eines Anwalts wohl anders ausgesehen.

Unix-Nachfolger: Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3
Artikel
  1. Vision, Disruption, Transformation: Populäre Denkfehler in der Digitalisierung
    Vision, Disruption, Transformation
    Populäre Denkfehler in der Digitalisierung

    Der Essay Träge Transformation hinterfragt Schlagwörter des IT-Managements und räumt mit gängigen Vorstellungen auf. Die Lektüre ist aufschlussreich und sogar lustig.
    Eine Rezension von Ulrich Hottelet

  2. Hermit: Google analysiert italienischen Staatstrojaner
    Hermit
    Google analysiert italienischen Staatstrojaner

    Der Staatstrojaner einer italienische Firma funktioniert sogar in Zusammenarbeit mit dem ISP. Dafür braucht es nicht zwingend ausgefallene Exploits.

  3. Pro Electric SuperVan: Ford zeigt Elektro-Van mit 1.490 kW
    Pro Electric SuperVan
    Ford zeigt Elektro-Van mit 1.490 kW

    Ford hat auf dem Goodwood Festival of Speed den Ford Pro Electric SuperVan gezeigt, der die Tradition der Transit-Showcars des Unternehmens fortsetzt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Prime Video: Filme leihen 0,99€ • Alternate: Gehäuse & Co. von Fractal Design • Nur noch heute: 16.000 Artikel günstiger bei MediaMarkt • MindStar (Samsung 970 EVO Plus 250GB 39€) • Hori RWA 87,39€ • Honor X7 128GB 150,42€ • Phanteks Eclipse P200A + Glacier One 280 157,89€ [Werbung]
    •  /