• IT-Karriere:
  • Services:

Facebook Pay: Facebook führt eigenen Bezahldienst ein

Mit Facebook Pay will Facebook Zahlungen in seinen Apps ermöglichen und vereinfachen: Nutzer des sozialen Netzwerks sowie von Instagram und Whatsapp sollen damit einfach Geld verschicken können. Dabei kooperiert Facebook unter anderem mit Paypal und Stripe.

Artikel veröffentlicht am ,
Der neue Bezahldienst Facebook Pay
Der neue Bezahldienst Facebook Pay (Bild: Facebook)

Facebook hat seinen eigenen Bezahldienst Facebook Pay vorgestellt. Der Dienst soll es Nutzern ermöglichten, einfach und Facebook zufolge sicher Geld zu versenden. Der Dienst steht zum Start nur in Facebook und dem Messenger zur Verfügung, später soll er auch in Instagram und Whatsapp nutzbar sein. Vorerst wird Facebook Pay nur in den USA funktionieren.

Stellenmarkt
  1. Limbach Gruppe SE, Heidelberg, Leipzig
  2. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel

Mit Facebook Pay sollen Nutzer nicht nur innerhalb der sozialen Netzwerke und Apps von Facebook Zahlungen durchführen können, sondern auch in anderen Apps. Dafür muss der Bezahldienst erst noch von anderen Entwicklern eingebunden werden.

Facebook Pay kann so konfiguriert werden, dass es in allen unterstützten Apps nutzbar ist. Alternativ sollen Nutzer den Dienst auch nur für bestimmte Anwendungen freischalten können. Automatisch soll Facebook Pay nicht in kompatiblen Apps freigeschaltet werden.

Zahlungen werden unter anderem von Paypal abgewickelt

Facebook Pay unterstützt Kredit- und Debitkarten sowie Paypal. Die Zahlungen werden von Paypal, Stripe und anderen Unternehmen durchgeführt. Als Kundendienst soll ein Live-Chat für die Nutzer zur Verfügung stehen. Wie bei Paypal sollen sich alle Zahlungen in einer Auflistung nachvollziehen lassen, ebenso sollen Nutzer ihre Zahlungspräferenzen einfach ändern können.

Facebook hatte vor einigen Jahren die Möglichkeit bereitgestellt, über sein soziales Netzwerk Spenden zu sammeln. Facebook Pay soll in diesen Prozess eingebunden werden. Ein anderes Anwendungsszenario ist beispielsweise, einem Freund schnell Geld zu schicken, das er einem geliehen hat. Diese Funktion dürfte in Whatsapp praktisch sein.

Wann Facebook Pay nach Deutschland kommt, ist aktuell noch unbekannt. Facebook spricht davon, den Dienst "nach und nach" in anderen Märkten anbieten zu wollen. Facebook Pay arbeitet unabhängig von der Calibra-Wallet, die auf Libra basiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,99€, Portable T5 500 GB SSD 94,99€, Evo Select microSDXC 128...

elgooG 14. Nov 2019

Bezahlt wird mit an das Profil gebundenen Transaktionsdaten. Sowohl Facebook als auch...


Folgen Sie uns
       


Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020)

Das Concept One ist das erste Konzept-Smartphone von Oneplus - und dient dazu, die ausblendbare Kamera zu demonstrieren.

Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

    •  /