• IT-Karriere:
  • Services:

Facebook: Oculus zeigt drahtloses VR-Headset mit integriertem Tracking

Kein High-End-PC und kein Smartphone notwendig: Der von Mark Zuckerberg demonstrierte Prototyp arbeitet autark und ermöglicht anders als etwa Gear VR eine Orientierung im Raum.

Artikel veröffentlicht am ,
'Santa Cruz'-Prototyp eines neuen Oculus-VR-Headsets
'Santa Cruz'-Prototyp eines neuen Oculus-VR-Headsets (Bild: Facebook)

Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat auf der Oculus Connect 3, der VR-Entwicklerkonferenz des Herstellers, ein frühes Vorserienmodell eines VR-Headsets präsentiert, wenn auch nicht live. In einem Video trug ein Oculus-Mitarbeiter den 'Santa Cruz' genannten Prototyp, der anders als das Oculus Rift nicht per Kabel mit einem PC verbunden ist und kein eingeschobenes Smartphone verwendet. Ein fertiges Produkt gibt es noch nicht.

Stellenmarkt
  1. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg
  2. AUSY Technologies Germany AG, verschiedene Standorte

Im Clip gut erkennbar ist ein VR-Headset, dessen Optik und Haptik jedoch dem Oculus Rift ähneln, etwa mit Blick auf den Stoffbezug und die integrierten Kopfhörer. An der Front scheinen vier Kameras und weitere Sensoren zu sitzen, die über ein Band auf der Oberseite des Kopfes ihre Daten an einen Knubbel am Hinterkopf übertragen. Darin dürfte sich die Hardware samt Kühlung befinden, an der Seite gibt es mehrere USB-Anschlüsse.

Der Prototyp soll es dem Träger ermöglichen, sich im Raum zu bewegen. Das nennt sich Inside-out-Tracking und erfordert ausgefeilte Computer-Vision-Algorithmen. Das HTC Vive und das Oculus Rift benötigen zusätzliche Hardware im Raum, um den Nutzer zu erfassen, die Umgebung bleibt für diese Art von Tracking allerdings in der bisherigen Implementierung unsichtbar.

  • Der drahtlose Prototyp (Bild: Facebook)
  • Das VR-Headset sei der Sweet Spot zwischen Mobile und PC (Bild: Facebook)
  • Die Hardware scheint am Hinterkopf zu sitzen (Bild: Facebook)
Das VR-Headset sei der Sweet Spot zwischen Mobile und PC (Bild: Facebook)

Zuckerberg sieht das neue VR-Headset als das Beste aus den beiden Welten eines Mobile- und eines PC-basierten Head-mounted Displays, sprich den Sweet Spot. In eine ähnliche Richtung geht Intels Project Alloy, wenngleich in dem Headset ein Cherry-Trail-Chip steckt, der kaum schneller ist als der Exynos 8890 in Samsungs Galaxy S7 für das Gear VR. Das dürfte auch für Oculus' neues Headset gelten, eine Grafik wie beim Rift erscheint unwahrscheinlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Pumpkin Jack für 12,49€, GTFO für 20,49€, Total War Warhammer - Dark Gods Edition für...
  2. Verkaufsstart: 29.10., 14 Uhr
  3. Verkaufsstart: 29.10., 14 Uhr
  4. (u. a. Anker PowerCore Slim 10000mAh mit USB-C Power Delivery für 19,60€, Anker PowerWave...

Dwalinn 10. Okt 2016

Man wird sicherlich auch Streamen können (geht ja mit Steam-Link auch) Nur wird dann die...

Hotohori 07. Okt 2016

Der Prototyp? Nicht wirklich, mit diesem Prototyp auf dem Kopf merkt du null Unterschied...

Hotohori 07. Okt 2016

Solche Leute wie du zeigen mir eigentlich nur eines: wie wenig Selbstvertrauen viele...


Folgen Sie uns
       


Ghost of Tsushima - Fazit

Mit Ghost of Tsushima macht Sony der Playstation 4 ein besonderes Abschiedsgeschenk. Statt auf massenkompatible Bombastgrafik setzt es auf eine stellenweise fast schon surreal-traumhafte Aufmachung, bei der wir an Indiegames denken. Dazu kommen viele Elemente eines Assassin's Creed in Japan - und wir finden sogar eine Prise Gothic.

Ghost of Tsushima - Fazit Video aufrufen
Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

    •  /