Abo
  • IT-Karriere:

Facebook: Oculus zeigt drahtloses VR-Headset mit integriertem Tracking

Kein High-End-PC und kein Smartphone notwendig: Der von Mark Zuckerberg demonstrierte Prototyp arbeitet autark und ermöglicht anders als etwa Gear VR eine Orientierung im Raum.

Artikel veröffentlicht am ,
'Santa Cruz'-Prototyp eines neuen Oculus-VR-Headsets
'Santa Cruz'-Prototyp eines neuen Oculus-VR-Headsets (Bild: Facebook)

Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat auf der Oculus Connect 3, der VR-Entwicklerkonferenz des Herstellers, ein frühes Vorserienmodell eines VR-Headsets präsentiert, wenn auch nicht live. In einem Video trug ein Oculus-Mitarbeiter den 'Santa Cruz' genannten Prototyp, der anders als das Oculus Rift nicht per Kabel mit einem PC verbunden ist und kein eingeschobenes Smartphone verwendet. Ein fertiges Produkt gibt es noch nicht.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Bielefeld
  2. LGC Genomics GmbH, Berlin

Im Clip gut erkennbar ist ein VR-Headset, dessen Optik und Haptik jedoch dem Oculus Rift ähneln, etwa mit Blick auf den Stoffbezug und die integrierten Kopfhörer. An der Front scheinen vier Kameras und weitere Sensoren zu sitzen, die über ein Band auf der Oberseite des Kopfes ihre Daten an einen Knubbel am Hinterkopf übertragen. Darin dürfte sich die Hardware samt Kühlung befinden, an der Seite gibt es mehrere USB-Anschlüsse.

Der Prototyp soll es dem Träger ermöglichen, sich im Raum zu bewegen. Das nennt sich Inside-out-Tracking und erfordert ausgefeilte Computer-Vision-Algorithmen. Das HTC Vive und das Oculus Rift benötigen zusätzliche Hardware im Raum, um den Nutzer zu erfassen, die Umgebung bleibt für diese Art von Tracking allerdings in der bisherigen Implementierung unsichtbar.

  • Der drahtlose Prototyp (Bild: Facebook)
  • Das VR-Headset sei der Sweet Spot zwischen Mobile und PC (Bild: Facebook)
  • Die Hardware scheint am Hinterkopf zu sitzen (Bild: Facebook)
Das VR-Headset sei der Sweet Spot zwischen Mobile und PC (Bild: Facebook)

Zuckerberg sieht das neue VR-Headset als das Beste aus den beiden Welten eines Mobile- und eines PC-basierten Head-mounted Displays, sprich den Sweet Spot. In eine ähnliche Richtung geht Intels Project Alloy, wenngleich in dem Headset ein Cherry-Trail-Chip steckt, der kaum schneller ist als der Exynos 8890 in Samsungs Galaxy S7 für das Gear VR. Das dürfte auch für Oculus' neues Headset gelten, eine Grafik wie beim Rift erscheint unwahrscheinlich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 519,72€ (Bestpreis!)
  2. 1.199,00€
  3. 449,00€
  4. (u. a. Wreckfest für 16,99€, Fallout 76 für 16,99€)

Dwalinn 10. Okt 2016

Man wird sicherlich auch Streamen können (geht ja mit Steam-Link auch) Nur wird dann die...

Hotohori 07. Okt 2016

Der Prototyp? Nicht wirklich, mit diesem Prototyp auf dem Kopf merkt du null Unterschied...

Hotohori 07. Okt 2016

Solche Leute wie du zeigen mir eigentlich nur eines: wie wenig Selbstvertrauen viele...


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint - Fazit

Das Actionspiel Ghost Recon Breakpoint von Ubisoft schickt Spieler als Elitesoldat Nomad auf eine fiktive Pazifikinsel.

Ghost Recon Breakpoint - Fazit Video aufrufen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Offene Prozessor-ISA: Wieso RISC-V sich durchsetzen wird
Offene Prozessor-ISA
Wieso RISC-V sich durchsetzen wird

Die offene Befehlssatzarchitektur RISC-V erfreut sich dank ihrer Einfachheit und Effizienz bereits großer Beliebtheit im Bildungs- und Embedded-Segment, auch Nvidia sowie Western Digital nutzen sie. Mit der geplanten Vektor-Erweiterung werden sogar Supercomputer umsetzbar.
Von Marc Sauter

  1. RV16X-Nano MIT baut RISC-V-Kern aus Kohlenstoff-Nanoröhren
  2. Freier CPU-Befehlssatz Red Hat tritt Risc-V-Foundation bei
  3. Alibaba Xuan Tie 910 Bisher schnellster RISC-V-Prozessor hat 16 Kerne

    •  /