Abo
  • IT-Karriere:

Facebook: Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

Facebook will mit einem neuen Schritt die Qualität der im Nutzerfeed angezeigten Nachrichtenquellen verbessern: Die User selbst sollen künftig bewerten, ob ein Medium vertrauenswürdig ist oder nicht. Positiv bewertete Quellen sollen priorisiert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Facebook startet ein neues Bewertungssystem für Nachrichtenquellen.
Facebook startet ein neues Bewertungssystem für Nachrichtenquellen. (Bild: Daniel Leal-Olivas/Getty Images)

Der Gründer des sozialen Netzwerks Facebook, Mark Zuckerberg, hat in einem Posting einen neuen Schritt zur Qualitätsverbesserung des Newsfeeds angekündigt. Künftig sollen in einem gewichteten Prozess die Nutzer selbst bewerten, ob sie eine Nachrichtenquelle für vertrauenswürdig halten.

Gut bewertete Medien sollen besser im Newsfeed gelistet werden

Stellenmarkt
  1. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin-Steglitz
  2. Rasco GmbH, Kolbermoor Raum Rosenheim

Outlets, die durch diese Bewertung als vertrauenswürdig gelten, sollen anschließend verstärkt im Newsfeed angezeigt werden. Als weniger zuverlässig geltende Quellen sollen entsprechend weniger Präsenz bekommen.

Um Missbrauch vorzubeugen, können Nutzer nicht einfach bei jeder Quelle angeben, dass sie sie für vertrauenswürdig halten. Dies könnte dazu führen, dass Quellen mit vielen Followern priorisiert werden, obwohl sie objektiv Falschmeldungen verbreiten.

Stattdessen will Facebook eine ausgeglichene und repräsentative Gruppe von Nutzern befragen, ob sie bestimmte Nachrichtenquellen kennen, und - falls ja - ob sie ihnen vertrauen. Dadurch soll ein Eindruck gewonnen werden, ob eine Quelle nur von ihren Lesern als vertrauenswürdig erkannt wird oder ob sie diesen Ruf auch in anderen Teilen der Gesellschaft genießt.

Neues Bewertungssystem startet zuerst in den USA

Aus den Ergebnissen der Umfrage will Facebook anschließend ableiten, welche Medien in den Newsfeeds besser gelistet werden. Zuerst will das soziale Netzwerk die neue Bewertung in den USA anwenden, später soll die Methode auch in anderen Ländern eingeführt werden. Selbst entscheiden, ob ein Medium vertrauenswürdig ist oder nicht, will Facebook nicht.

Gleichzeitig will Facebook seine Umfragen, ob ein Beitrag informativ ist oder nicht, in Zukunft ausweiten. Der Informationsgehalt wird dabei auf einer Skala von eins bis fünf bewertet. Im Januar 2017 hatte Facebook angekündigt, generell wieder mehr persönliche Inhalte in den Newsfeed zu bringen. Der Anteil an Nachrichten soll von fünf auf vier Prozent sinken.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99€
  2. 99,90€ + Versand (Vergleichspreis 127,32€ + Versand)
  3. (u. a. AMD Upgrade-Bundle mit Sapphire Radeon RX 590 Nitro+ SE + AMD Ryzen 7 2700X + ASUS TUF B450...
  4. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55€ und Seagate Expansion...

nekronomekron 22. Jan 2018

Wie schon mehrfach erwähnt, die "Sozialen" Medien bringen nur hervor, wie "Asozial" (im...

Spaghetticode 22. Jan 2018

(kwT)

Eheran 21. Jan 2018

"Versand hat zwei Tage länger gedauert, daher nur 1 Stern." "Der Händler [...], daher nur...

Der Held vom... 21. Jan 2018

Außerhalb eines Vakuums fällt ein Kilogramm Blei grundsätzlich schneller als ein...

Kondom 21. Jan 2018

Soziale Medien wie Facebook sind doch erwiesenermaßen ein gefundenes Fressen für...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad S540 - Hands on (Ifa 2019)

Das Ideapad S540 hat ein fast unsichtbares Touchpad, das einige Schwierigkeiten bereitet. Doch ist das Gerät trotzdem ein gutes Ryzen-Notebook? Golem.de schaut es sich an.

Lenovo Ideapad S540 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
IT-Freelancer: Paradiesische Zustände
IT-Freelancer
Paradiesische Zustände

IT-Freiberufler arbeiten zeitlich nicht mehr als ihre fest angestellten Kollegen, verdienen aber doppelt so viel wie sie. Das unternehmerische Risiko ist in der heutigen Zeit für gute IT-Freelancer gering, die Gefahr der Scheinselbstständigkeit aber hoch.
Von Peter Ilg

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

    •  /